• Seit über 20 Jahren gibt es nun schon den deutsch-französischen öffentlich-rechtlichen Kulturkanal Arte. Ich erinnere mich noch an die Anfangszeit, als man erst um 19 Uhr mit dem Programm begann und vor Sendebeginn eine Art halbstündiger Countdown zu sehen war.


    Arte ist meiner Meinung nach ein guter und wichtiger Sender, wenn ich ihn auch selbst eher unregelmäßig und nicht so häufig einschalte. Am ehesten schaue ich mir auf Arte Dokumentationen an, die ich mir in der Regel auch gezielt heraussuche. Auch bei "Zapping International" schaue ich gerne herein. Bei den Filmen auf Arte bleibe ich hingegen meist eher zufällig hängen. Besonders lobenswert finde ich bei Arte, daß dort Filme häufig im Original mit Untertitel gezeigt werden und er sich damit vom im Deutschland zu sehr verbreiteten Synchronisations-Einheitsbrei abhebt.

  • Arte hat ein sogenanntes "Junior"-Programm, dort läuft gerade "es war einmal..." - finde ich super! Hochwertiges Kinderprogramm auf Arte! Ansonsten sehe ich den Sender öfters gerne mal, auch wenn leider viel pseudokulturelles und intelektuelles programm gezeigt wird, was ich ein wenig zu abgehoben finde. Aber ansonsten ein toller Sender, der sich sehr gebssert hat. Früher waren diese "künstlerischen Pausenfüller" auch sehr grausam - wurden nicht umsonst öfters mal parodiert (ich glaub bei switch?)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Jaa der Countdown, um 17 Uhr gab es Wiederholungen vom Vortag, ab 19 Uhr die reguläre Spielzeit. Den Countdown hat mich immer fasziniert, was man für Schnipsel dort zusammen würfelte. Und der Vorhang, erst mutierten 4 kleine Zwerge, eine großes Rotes etwas und ein gelber Hund zum Senderlogo. Oder die zwei Mädels "17 Uhr Zeit für arte", da wurde kurz gezeigt was sich (fiktiv) gerade an anderen Orten abspielen könnte. Auch einer meiner englischen Lieblingsshows "Hale & Pace" lief dort im OmU (hier wurden viele Gags in den ersten Folgen von "Mensch Markus" kopiert, die im Orignal weitaus besser sind, wie zum Beispiel die beiden Rocker, die im Englischen noch schrulliger rüberkommen)


    arte, finde ich, hat sich sehr gut gehalten, schaue ich noch immer gerne, zuletzt dank "The Avengers"

    Die Hinweise auf das Programm für Mittwoch, den 28 Dezember,


    entnehmen Sie bitte auf den folgenden Programmtafeln

  • Ich habe auf Arte auch zum ersten Mal "Blackadder" gesehen, im Original mit Untertiteln.


    Was die Filme auf Arte betrifft, finde ich es gut, daß dort auch häufiger Filme aus nicht-westlichen Ländern, z. B. aus Afrika gezeigt werden. Solche Filme bekommt man auf anderen Sendern nicht zu sehen und es muß ja nicht immer Mainstream sein.

  • Schaut gerade jemand ARTE? Ich glaube dort gab es gerade einen großen Fehler.


    Ab 20:15 Uhr sollte ein Doku-Zweiteiler gezeigt werden, Teil 1 ging von 20:15 Uhr bis 21:10 Uhr. Danach gab es eine Ansage und Teil 2 sollte beginnen. Da ich nicht richtig aufpassen konnte, da ich arbeite, habe ich vieles nicht mitbekommen, ab 21:40 Uhr ist mir jedenfalls aufgefallen, dass die Zeitzeigen das Gleiche reden wie schon bei Teil 1. Ca. 21:46 Uhr war der "angebliche" zweite Teil zu Ende und es wurde der 2. Teil angekündigt, ads heisst dass ein Teil des ersten Teils nochmal gezeigt wurde - aber eben nicht ganz, weil bereits um 21:45 Uhr der Abspann lief, d.h., es muss irgendwo einen Schnitt gegeben haben oder die Doku startete nicht von Anfang an. Nun gab es nochmal einen Ansager und um ca. 21:48 Uhr ging es nochmal mit Teil 2 los. Wie ich gerade sehe läuft etwas, was um ca. 21:11 Uhr auch schon gezeigt wurde. Irgendwo lief da was schief und man schaltete offensichtlich mitten in der Doku von Teil 2 auf Teil 1 um....?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Kurz vor Ende des 2. Teils schaltete ARTE nun mitten in die "Ungarn"-Doku um... merkwürdig was da heute ablief. 20 Minuten des 2. Teils waren ursprünglich ca. gesehen, an diese Szenen konnte ich mich dann doch noch erinnern.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe zwar vom ersten Teil der Dokumentation nur das Ende gesehen, der von Dir beschriebene Fehler ist mir aber so nicht aufgefallen. Auch wurde nicht mittendrin auf die Ungarn-Doku umgeschaltet, sondern es kam bei mir ganz normal der Nachspann des zweiten Teiles der Frankreich-Doku und danach eine Ansage zur Ungarn-Doku mit Herrn Kausch. Ich schaue allerdings die HD-Version von Arte. Möglicherweise traten die Fehler nur in der SD-Version auf. Gerade eben lief auch ein Schriftband durch, worin sich Arte bei den Zuschauern für die Störungen entschuldigt. Vorhin während der Frankreich-Doku gab es auch kurzzeitig Störungen, wobei die aber auch nur an meinem Anschluß vorhanden sein konnten.

  • Das Umschalten zur Ungarn-Doku war zu 95% ohne Zusammenhang. Ich kriege nicht alles mit da ich am PC arbeite, aber das wäre mir aufgefallen. Dass das Ende des 1. Teils nochmal gezeigt wurde inkl. Abspann und gleicher Ansager wie eine dreiviertelstunde vorher habe ich zu 100% mitgekriegt. Also scheint es tatsächlich merkwürdige Störungen bei der Normalübertragung gegeben zu haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bzgl. Ungarn-Doku: Ich bin mir jedenfalls zu 100% sicher dass sie mittendrin begonnen hat. Es gab keinen Anfang. Ich habe kurz gedacht, dass die ggf. die Besatzungszeit mit heutigen Geschehnissen vergleichen, bis ich dann im Programm nachsah und gesehen habe, dass eben eine "Ungarn"-Doku im anschlus läuft.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • ARTE hat vor einigen Tagen den 1. Teil der "Freitag, der 13."-Reihe gezeigt. Laut TV-Zeitschrift war es eine Wiederholung, also nicht die erste TV-Ausstrahlung. Meinem Verständnis nach waren Filme wie dieser vor 20-30 Jahren noch Werke, die niemals im TV gezeigt wurden und nur in Videotheken zu bekommen waren...?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich habe keine Ahnung, von wann diese Filmreihe ist, aber wenn es eine ältere Reihe ist, waren die Menschen damals noch leichter zu erschrecken, bzw. ist man heutzutage schlimmere gewöhnt.

    Diese Einschätzung trifft auf Freitag der 13. sicherlich zu - wobei der erste Teil schon immer unglaublich dumm und lahm war (und schlecht gemacht noch dazu). Bis auf die Szene, in der Kevin Bacon die Klinge durch den Hals gebohrt wird, enthält dieser Streifen absolut nichts Sehenswertes!


    Revolutionär war damals die arte-Ausstrahlung von Romeros Day of the Dead (1985), zumal dieser Film in Deutschland im Gegensatz zu Freitag der 13. wegen Gewaltverherrlichung (da lachen die Hühner) beschlagnahmt war.

  • Witzigerweise ist die Bacon-Szene die einzige, die mir in Erinnerung geblieben ist. Ich selbst war damals, als ich diese Art von Filmen mochte, auch enttäuscht. Und war erst von den mittleren Teilen mehr oder weniger Begeistert.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Und war erst von den mittleren Teilen mehr oder weniger Begeistert.

    Ging mir genauso. Nach meiner Erinnerung sind Teil 4-6 recht sehenswert, danach wurde es mir wieder zu glatt, wobei der siebte Teil wohl auch schon vor der Veröffentlichung massiv gekürzt worden ist (also bereits in den USA). Auf YouTube gibt es einen Rohschnitt zu sehen, in dem die originalen Splatter-Szenen enthalten sind und vom Regisseur kommentiert werden. Das gibt einem eine Vorstellung davon, dass der Film eigentlich unterhaltsamer gewesen wäre, aber gerettet hätte es ihn auch nicht.
    Die bessere Schlitzer-Filmreihe ist m.E. Nightmare on Elm Street. Ist auch viel phantasievoller und nicht so puritanisch wie der doofe Freitag der 13....

  • Nightmare mochte ich früher nicht so, aber ich kannte da auch nur 1-3 Filme, und das auch nur teilweise fragmentweise. Halloween fand ich großartig.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Die Oper „Orpheus in der Unterwelt“ vom vorletzten Samstag Abend auf „arte“ war wieder mal sehr unterhaltsam.

    Würde mir sehr freuen, wenn die Kultursender (arte und 3sat) mehr Opern, Operetten und Theaterstücke ausstrahlen täten.

    Grund der Ausstrahlung waren die „Salzburger Festspiele 2019“


    Gerne mehr davon!!!!