Synchronisation oder Untertitel?

  • Auch im portugiesischen Fernsehen wird untertitelt, während andere romanische Länder wie Frankreich, Italien oder Spanien synchronisieren. Auch in den Nachrichten werden in Portugal immer die O-Töne, z. B. vom amerikanischen Präsidenten, mit Untertiteln ausgestrahlt, bei Filmen und Serien sowieso.


    Hier gibt es ein kurioses Beispiel dazu. Jemand hat in Norddeutschland das portugiesische Fernsehen per Überreichweite empfangen und zufällig lief gerade ein deutscher Krimi mit portugiesischen Untertiteln.


    qkGNx7CnJG4

  • Besonders viel Mühe hat man sich bei der Synchronisation des französischen Films "Willkommen bei den Sch´tis" (zu dem ich demnächst noch einen Thread eröffne) gemacht. Hierfür hat man für die deutsche Synchronisation extra einen fiktiven Dialekt erfunden. Im Orginal wird schließlich der Sch´ti-Dialekt gesprochen, den es in Frankreich wirklich gibt. Sich einen Dialekt für die Synchronisation auszudenken, ist auf jeden Fall einfallsreicher als die entsprechenden Charaktere einfach z. B. bayerisch oder sächsisch sprechen zu lassen.

  • Gestern habe ich durch Zufall festgestellt, dass ZDF Neo auch amerikanische Serien (in diesem Fall "Seinfeld") sowohl mit der deutschen Synchronisation als auch mit der Originaltonspur ausstrahlt. In einem anderen Thread habe ich neulich bereits erwähnt, dass auch der erst kürzlich gestartete Sender ProSieben Maxx gelegentlich US-Serien im englischen Original mit deutschen Untertiteln zeigt.

  • Neulich habe ich einmal ein wenig in den chinesischen Dokumentationskanal CCTV 9 hereingeschaut, dort werden die Sendungen auf chinesisch mit englischen Untertiteln ausgestrahlt. Leider sind die Untertitel sehr klein geraten, sodass das Mitlesen relativ anstrengend ist. Man sollte schon darauf achten, dass die Untertitel groß genug sind, das erleichtert das Mitlesen deutlich.


    BR-Alpha zeigt zurzeit übrigens ein mehrteiliges BBC-Drama im Original ohne Untertitel.

  • In Norwegen, wo Untertitel üblich sind, gab es vor einigen Jahren einmal einen Versuch, eine amerikanische Serie zu synchronisieren. Das hat aber zu heftigen Reaktionen der Bevölkerung geführt, die sich in zahlreichen wütenden Leserbriefen geäußert hat. Man hat den Wunsch der Zuschauer befolgt und die Serie nicht auf norwegisch synchronisiert.

  • Mir fällt immer wieder auf, dass bei vielen Filmen die deutschen Trailer noch etwas anders synchronisiert sind als die fertigen Filme. Es sind zwar die selben Synchronsprecher, aber der Text weicht leicht ab. Bei dem Trailer zu "Der Lorax" ist sogar Wolfgang Völz als Lorax zu hören. (Eventuell stand zu dem Zeitpunkt noch nicht fest, dass Danny DeVito den Loray auch in der deutschen version selbst synchronisiert). Auch bei "Peabody und Sherman" ist dies der Fall. Was meint Ihr, woran das liegt? ?(

  • Weil der Film bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht synchronisiert war und man für den Trailer eine Synchronisation brauchte, weshalb man den Trailer dann schnell extra synchronisiert. Beim "Hatschipuh"-Trailer ist sogar Ulrich König als Hatschipuh-Sprecher zu hören.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Verrückterweise ists bei mir inzwischen so, dass ich sogar die Serien gern im Original schaue, wo ich eigentlich die Synchros besser als die originalen Stimmen finde.


    Und fragt mich bloß nie, ob ich etwas gerade auf englisch oder deutsch geschaut habe - das kann ich danach oft gar nimmer sagen. Mir fällts einfach oft nimmer auf. :D


    Untertitel gehen mir dabei noch immer auf die Nerven, weil ich dann vom Gesprochenen oft nur die Hälfte mitbekomme, weil ich von den Untertiteln abgelenkt bin. Hab ich z.B. zuletzt mal wieder gemerkt, als bei RTL Nitro ne unsynchronisierte "Riptide"-Folge mit Untertiteln lief.

  • Ja stimmt! :D Ob eine Serie englisch oder Deutsch ist, merk / achte ich ich mittlerweile auch nicht mehr drauf :D z.B. habe ich heute endich mal die Dinotopia Serie angefangen zu schauen (war aber recht öde, im Vergleich zum 3-Teiler Film, der schon ziemlich episch ist ! :) Und da hab ich erst hinterher gemerkt, dass bei meiner Version lustigerweise das Intro auf englisch ist und dann auf Deutsch weitergeht. Und zwischendrin mal ein unsynchronisiertes "Come on, lets go" drinnen ist. Hab ich erst Minuten später gemerkt, hehe. :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Bei italienischen Filmen/Serien ist ja, wenn überhaupt das Original daruf ist, natürlich nie deutscher Untertext dabei. Das finde ich bei Kaufdvds sehr schade und schlecht. Bei der Synchro habe ich immer den Eindruck sie ist immer zu langsam.


    Sah zuletzt drei Bogart/Bacall Filme im Original mit UT - weil auf den DVDs keine dt. Tonspur war bzw. es die Filme nur im europ. Ausland zu kaufen gab - aber mit dt. UT. Als ich dann noch eine alte VHS mit deutscher Synchro eines der Filme fand und zum Vergleich reinhörte, fan dich die Synchro/-Stimmen
    schrecklich im Vgl. zum Original.