Fünf Freunde

  • Die Verfilmungen kenne ich bisher noch gar nicht. Ich war ja lange Zeit eher zurückhaltend, wenn es darum geht, Verfilmungen von Hörspielreihen anzusehen, weil ich dann immer die Originalstimmen im Kopf habe, die ich sehr mit den Charakteren in Verbindung bringe, und die in den Verfilmungen ja meistens nicht zu hören sind. Aber ich könnte mir denken, dass die Filme gut gemacht sind...

  • Die Serie war zuerst da. Die Hörspiele wurden mit den original Synchronsprechern (Oliver Rohrbeck, Oliver Mink, Ute Rohrbeck, Maud Ackermann) eingespielt, so dass damals ein großer Wiedererkennungswert vorhanden war. Um spätere Verfilmungen habe ich einen großen Bogen gemacht. :|

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Nachdem ich mir die zweite Folge, tollerant wie ich bin, reingezogen habe... Muss ich sagen - nie wieder auch nur eine Minute mit diesem bullshit!


    Wer soll den Mist denn ernst nehmen?

    Die zweite Folge alleine schon heißt " werden Helikoptereltern"

    5 Freunde die Eltern werden? Ich bitte euch... Genau so Sinnfrei ist diese Geschichte. Die Hälfte davon schreit das Kind und nervt!

    Und dann macht man das bescheuerteste ever : Kind krank, alle in Sorge und was raten sie zu tun? Genau Onkel Google fragen!

    Jeder weiß der seinen Schnupfen schon mal gegoogelt hat, das er potentiell kurz vorm Ableben ist... Himmel hilf! Nie wieder diesen scheiß!!!

  • - Wenn man die Hörspielserie ab Folge 22 "Die neuen Fünf Freunde" ohne Enid Blyton als rechtliche Unterschrift, begonnen hätte, wäre es etwas völlig anderes. Es ist nicht der ähnliche Hergang, wie bei den drei Fragezeichen, wo das alles super geklappt hat, denn dort sind die Sprecher nach wie vor die selben. Selbst Alfred Hitchcock wurde im laufe der neuen deutschen Ära abgesetzt.


    - Bei den Freunden ist es ein heilloses Chaos. Ständig wechselnde Sprecher. Die ersten 21 Original Folgen, zur Serie gehörend, sind ein ganz anderes Klima. Ab Folge 22 kommen "Kleinkinder" stimmlich zum Einsatz. Mein erster Fünf Freunde Roman, den ich las, war auch kein Original, sondern von einem Schreiber aus Frankreich, von dem ich erst Jahrzehnte später erfahren konnte, dass der es geschrieben hatte, also ein "Mann". HSP 23 (Die Jagd nach den Smaragden). Als Gelesen fand ich die Geschichte gut gelungen, doch als Hörspiel gar nicht.


    Doch dieses Neo Zeugs (Glutenfrei & Co), da hätte man auch ne neue Serie erschaffen können, statt dieses inhaltliche Gewerkse den geistigen Kindern von Enid Blyton unterzujubeln.


    - Ja, ich weiß, ich hatte mir auch mal was "Erwachsenes" als Nachserie ausgedacht. "Die drei Fragezeichen" und der "Mystery Club" von Fiona Kelly vereint. (Belinda Hayes wurde eine Freundin von Justus, weil sie ständig bei den Pferden ist und er wie Onkel Quentin meistens nur am Denken ist, passte das gut. Kein Geärgere, weil beide ihr Steckenpferd ausleben können. Die sportliche Tracy Foster hatte Peter Shaw geheiratet, und immer wenn Sport angesagt ist, sind beide gemeinsam auf "Achse". Bob Andrews war von Holly Adams sehr angetan, so dass er sie ebenfalls geheiratet hat. Bob wurde zu einem (ähnlich wie Bill Connolly aus John Sinclair) journalistischen Detektiv. Bob ist Hauptjournalist, bei der Zeitung, die Holly gegründet hat. Doch weil sie immer diesen detektivischen Riecher hat, stößt sie Bob oft auf Geheimnisse, die sie erforschen möchte. Bob lässt sich überreden und "aktiviert" Justs Jonas von der Detektei "Drei Fragezeichen". Jeder hat sein eigenes Leben und doch sind alle in Freundschaft verbunden immer noch die Alten. Privat schaut es oft so aus als gäbe es keine Fragezeichen mehr, doch jedesmal nach einem Anruf, sind sie dienstlich wieder ein Trio mit unterstützender Hilfe im Hintergrund. Was Mr Andrews sonst machte, macht jetzt "Holly". Als Kind sehnte sich Peter oft nach Sport, doch als Erwachsener sehnt sich Peter nach einem neuen Fall für die Fragezeichen, denn mittlerweile als berühmter Sportler ist ein solcher für ihn eine erholsame Pause von den sportlichen Strapazen. Da "Morton (Andreas von der Meden)", der ehemalige Chauffeur, ja verstorben ist, kommt ein Onkel von Tracy zum Einsatz, der statt mit einem Auto, die Schnüffler mit einem Privatflugzeug schiffiert.)


    - Irgendwie mag ich meine eigene Idee, obwohl das kein Klopfen auf die eigene Schulter ist sondern eher die Gram, dass ich mit den modernen Geschichten nicht so viel anfangen kann. Es ginge doch auch anders, weshalb die "Phantasie" immer begraben und ultra modernes Gegenwartszeugs kloppen?


    Ich mochte die Fünf Freunde, jedoch nicht das, was man aus ihnen gemacht hat. Sie wurden "zerschrieben".

  • Als nächstes :l fünf Freunde und die vegane schnitzeljagd

    Fünf Freunde sind bessere Menschen ohne Tattoos

    Fünf Freunde gegen alle subkulturen

    ....wundern würde es mich nicht

  • ....wundern würde es mich nicht

    Ich hab mal den Urheber rausgefischt: Bruno Vincent

    https://www.kleinezeitung.at/l…id-Blyton-fuer-Erwachsene


    Quote

    im England erschienen bereits weitere Bände wie "Five To Give Up The Booze" (etwa: Fünf Freunde entsagen dem Alkohol).

    Hier der angebliche Grund für diesen Unfug:


    Quote

    Seit einigen Jahren gelten die Originalausgaben allerdings als verpönt: Rassistisch, fremdenfeindlich, sexistisch und voller schwarzer Pädagogik, eben in allen Belangen überholt


    Hier kannst du sehen, was alles auf uns zu kommt, wenn du die englischen Titel übersetzt.


    13x Bruno Vincent

    1x Sophie Hamley


    https://www.buechertreff.de/bu…runo-vincent-reihenfolge/


    2 Hörspiele sind da, 12 könnten also noch folgen, wenn das nicht abgesetzt wird.

  • Quote

    Seit einigen Jahren gelten die Originalausgaben allerdings als verpönt: Rassistisch, fremdenfeindlich, sexistisch und voller schwarzer Pädagogik, eben in allen Belangen überholt


    Dann dürfte als nächstes TKKG dran sein. Bereitet euch schon mal darauf vor, dass Klößchen zum Veganer wird. 8|


    Aber es stimmt schon, außer Jo kommen da alle "Zigeuner" (heute Sinti und Roma) ziemlich schlecht weg. Sie sind fast alle nett, aber durchweg schmutzig.


    Der Zauberer Wu wird von Julian als "unheimlicher Ausländer" bezeichnet - und entpuppt sich am Ende noch als der Bösewicht.


    Aber wo ist die Reihe sexistisch? Die Fünf Freunde sind so erotisch wie ein angebranntes Toastbrot. :/


    Wenn man die Reihe konsequent weiterspielen lassen will, muss sich George irgendwann einer Geschlechtsumwandlung unterziehen. In dem Punkt war Enid Blyton schon recht fortschrittlich, jetzt müssen die heutigen Macher das auch konsequent durchziehen, sonst wirkt das nicht glaubwürdig.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Aber wo ist die Reihe sexistisch?

    Ein Begriff mit Bedeutung, über den ich auch oft schimpfe.

    Gemeint ist mit sexistisch eher die patriachalische Geschlechterhierarchie.


    (Ich Mann! Du Frau! Du "hören und tun!)


    Dabei stimmt auch dass bei den originalen Freunden gar nicht. Bis auf "Anne", die ein bisschen zuviel "braves Mädchen" ist.