Umgang miteinander

  • Ich hoffe, das passt hierher, denn ich habe ein Anliegen. Das heißt, nicht nur ich, habe das aber mal federführend übernommen.


    Von Zeit zu Zeit fällt einem immer mal wieder auf, dass der Ton bei bestimmten Themen sehr rau ist. Das mag in Themen wie SARS-CoV-19 oder in politischen Threads auch in Ordnung sein, aber einige lassen doch die sachliche Art und den guten Ton, der die Musik macht, wie wir sie gerade in einem Medium brauchen, in der man sich insbesondere schriftlich äußert, doch sehr vermissen.


    Exemplarisch herausgegriffen sei dabei dieses Thema. Hier gibt es einige, die versuchen, verständlich zu machen, warum sie den Film "Wunschkonzert" trotz der Umstrittenheit des Films gern sehen. Andere beschränken sich darauf, persönlich zu werden und zu kränken. Ich denke, dass das gerade bei denjenigen, die noch nicht so lange im Forum aktiv sind, eher abschreckende Wirkung haben kann. Das gilt auch für die, die nach längerer Zeit mal wieder vorbeischauen und generell nicht regelmäßig hier schreiben.


    Ich will also hier keine zweite Diskussion zum Film aufmachen (der interessiert mich eh nicht), sondern allgemein darüber diskutieren, wie jeder von uns - und vielleicht auch ich - zur besseren Atmosphäre auch nach außen hin beitragen kann. Ich möchte das sachlich und ohne persönliche Schuldzuweisungen tun und auch niemand persönlich an den Pranger stellen, denke aber doch, dass hier ein gewisser Klärungsbedarf besteht.


    Meinungen? :)

  • Tja, die wirklich große Diskussion ist hier nicht gerade ausgebrochen, aber ich möchte mal darauf aufmerksam machen, dass uns wieder eine Mitstreiterin verlassen hat, weil einige hier es einfach nicht schaffen, einfach mal ein paar kluge Worte zu schreiben. Hier wird Kabarett mit zweierlei Maß gemessen und sich offen populistisch geäußert, ohne dass allzu großer Widerspruch sich erhebt.


    Ich frage mich schon gar nicht mehr, wie wir das Miteinander gestalten wollen, sondern ob.

  • Ich finds auch schade. Aber ist halt auch ein Thema bei dem jeder (aller Parteien) sich an die eigene Nase fassen muss, wie er mit anderen umgeht (also sowohl was das Austeilen als auch das Einstecken angeht).


    Wir sind ja schließlich alles erwachsene Leute.


    Man muss auch nicht auf alles reagieren. Oder eben sachlich und argumentativ. Der Admin kann da nur einschreiten, wenn gewisse Grenzen überschritten werden.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Klar, irgendwie kann und will man auch nicht alles unterbinden, aber in dem Moment, wo man Frauen vom Fußball praktisch ausschließen will, sind einfach elementare Freiheitsrechte in Frage gestellt.


    Wäre ich Admin, hätte ich da interveniert. Ich habe es auch so getan, aber eigentlich auch nicht so, wie es angemessen wäre und wie es ein Admin täte. Aber ich habe eben nicht die Autorität, und wenn du mich fragst: Hier würde ich sie auch nicht wollen. Darum mache ich das mit meinen bescheidenen Mitteln.


    Verstehe das bitte nicht als persönliche Kritik, aber denke auch daran, dass das Forum dein Baby ist. Wir können es uns einfach nicht leisten, dass es von einigen wenigen dominiert wird, die den Rest letztlich vergraulen. Denn das rettet seinen Bestand auf die Dauer auch nicht.

  • Bzgl. diesen konkreten Fall hat Peter C nicht davon geschrieben, Frauen aus dem Fußball auszuschließen (im Gegenteil!). Es ist auch kein Beitrag den ich zustimmen würde, aber es ist halt seine Ansicht. Ihn kann es ja nerven, wer dort kommentiert. Das fällt noch immer unter freier Meinungsäußerung.


    Ebenso wenig wurde ein Beitrag jüngst gelöscht, bei dem das Abfackeln von Nationalsozialisten in einem Kinofilm indirekt sarkastisch gut geheissen wurde.


    Wenn sich eine Frau hier aufregen würde, dass bei Germanys Next Topmodel oder beim Damentennis zuviele "Typen" mitarbeiten, würde das auch stehen bleiben. Ich würde mich dabei nicht angegriffen fühlen. Und selbst wenn mich die Ansicht stört, könnte ich das argumentativ leicht angehen. Aber auch das kann jeder selbst entscheiden, zu was er etwas schreibt und zu was nicht.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited once, last by Vogel Specht ().

  • Bzgl. diesen konkreten Fall hat Peter C nicht davon geschrieben, Frauen aus dem Fußball auszuschließen (im Gegenteil!). Es ist auch kein Beitrag den ich zustimmen würde, aber es ist halt seine Ansicht. Ihn kann es ja nerven, wer dort kommentiert. Das fällt noch immer unter freier Meinungsäußerung.

    Ja, ich weiß, die jammern ja am meisten, wenn man ihnen das Recht abspricht, Recht zu haben, dieses aber anderen nicht zugestehen wollen. Daran wird unser Land möglicherweise einst zerbrechen.


    Du verwechselst Toleranz mit Ignoranz. Und das ist höchst gefährlich!

  • Ich finde den An- und Abmeldethread nicht, daher hier: ich bin bis Mittwoch offline. (unterwegs)

    Vielleicht auch bald ganz ...

    Die dumpfbackige, bräsige Selbstgefälligkeit No Nicks, verbunden mit Anmaßung und Unverschämtheit, ist unerträglich.