Die kleine Hexe (In Arbeit)

  • Wie ich vorhin auf Facebook erfahren konnte, ist nun, nachdem es mehrere Verfilmungen von Ottfried Preußlers "Räuber Hotzenplotz", eine Realverfilmung von "Krabat" und eine Realverfilmung des "kleinen Gespenst" (mit Wolfgang Hess als Sprecher des Uhu), eine Realverfilmung der "kleinen hexe" geplant. Geplanter Kinostart ist 2018.

  • An Kinder- und Jugendfilmen mangelt es ja glücklicherweise nicht hierzulande. Bin gespannt auf die Umsetzung, wobei ich den Stoff so gut wie nicht kenne. Ich hoffe er ist zeitlos gemacht und nicht so pseudomodern mit Dingen wie "Rappen" usw wie bei Bibi Blocksberg oder Dem fliegenden Klassenzimmer.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hast Du inzwischen die Neuverfilmung des "kleinen Gespenst" gesehen? Dort haben sie es jedenfalls gut hinbekommen, auch wenn das mit dem Jungen, der fälschlicherweise beschuldigt wird, eine wertvolle Uhr gestohlen zu haben, nichts mit Preusslers ursprünglicher Geschichte zu tun hat.

  • Ich habe den Film gestern zusammen mit Jens auf DVD angesehen.

    Ich muss sagen, der Film ist eher mittelmäßig und auch recht frei nach der Buchvorlage von Otfried Preußler. So wird zum beispiel nicht alles verarbeitet und die Reihenfolge ist auch ein wenig anders. Im Großen und ganzen ist der Film aber okay.

  • Ich mag ihn mmir ja nicht so richtig angucken. Ich liebte als Kind die Hörspielkassette und ich habe sie so oft gehört, dass ich den Text quasi mitsprechen kann. Erst vor kurzem habe ich es mal wieder mit meinen Kindern zusammen angehört und ich finde die Geschichte so liebevoll! Auch das Buch habe ich in dem Zuge vor einigen Wochen mal wieder gelesen.


    Da hat mich schon der Trailer vom Film gestört. Und ich stimme dem Blitz zu: Ich finde Karoline Herfurth auch nicht so sympathisch und für mich passt sie einfach nicht in "meine" Vorstellung der kleinen Hexe. Für mich war sie trotz ihres jungen Alters von 127 Jahren immer eine alte Frau.

  • Karoline Herfurth finde ich als Frauentyp interessant. Aber sonst leider auch nicht symphathisch. Irgendwo habe ich sie mal in einer TV-Sendung gesehen und da hat man gemerkt wie sie bemüht war sich als seriöse und anspruchsvolle Mimin zu geben. Das wirkte auf mich arrogant und hochnäsig, auch wenn sie es sonst vielleicht nicht ist. Aber dieses Bild habe ich seitdem von ihr im Kopf.


    Die Ur-Geschichte zur kleinen Hexe kenne ich nicht. Aber ich bin da sehr offen, da ich Hotzenplotz heute mehr schätze als sonst, weil ich einfach merke wieviel Liebe und wieviel Können und Genius in dieser auf dem ersten Blick einfachen Geschichte drin steckt. Und ich mit Paul Maar einen Vergleich hatte. Das Sams ist nett und die Geschichte hat viele schöne Facetten und auch ein schönes Eigenleben entwickelt aber im direkten Vergleich Maar - Preußler (was ich beim Vorlesen der Bücher gemerkt habe) ist Preußer ganz weit vorne. und das sage ich nicht gerne, da Maar ja ein Landsmann von mir ist ;-)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Preußler ist einfach ein echter Meister seines Faches. Vielleicht liest du nochmal mit den Kinden das Buch ;-) Es sind so viele kleine, liebevolle Geschichten drin. Da wird mir gleich schon wieder warm ums Herz, wenn ich dran denke ... :D

  • Preußler hat sehr gut geschrieben. Ich kenne ja alle bekannten Bücher von ihm: Die "Hotzenplotz"-Trilogie, das kleine Gespenst, die kleine Hexe und "Der kleine Wassermann". Es macht wirklich Spaß, seine Bücher zu lesen, eben weil alles trotz der Phantasie gleichzeitig auch soo natürlich wirkt.

  • Ich finde das lässt sich einfach nicht vergleichen. Das Sams ist als Figur einfach schon albern und die Namen der ganzen Figuren sind ja auch sehr albern. Das Sams ist außerdem rotzfrech.


    Die Figuren von Preussler sind einfach ganz anders angelegt.