Falsches Spiel mit Roger Rabbit (USA, 1988)

  • Danke Mathias!! :) Ja, der Stimmenwechsel von der 1. zur 2. Staffel bei Black Beauty ist mir auch erst nicht aufgefallen, dann aber dachte ich, hm, das klingt doch irgendwie nach Onkel Dagobert (DuckTales 1. Stimme) und dem Richter vom Roger Rabbit.


    Ich kann nur empfehlen den Film in ganzer 1080p Pracht sich anzuschauen! Ich habe die Jessica Rabbit Auftrittszenen als Clip gesehen (ich finde es wegen der Musik toll) und musste dann den Film mal wieder komplett sehen. Im Kino habe ich ihn nicht gesehen.


    Diese Film Noir Detektivatmosphäre ist sowas von klasse. Schade nur dass Roger Rabbit der einzige(!) Film ist, den ich kenne, mit dieser Privatdetektivatmosphäre. Ansonsten kenne ich das nur als Veräpplung in Cartoons z.B. Tiny Toons. Ich wüsste zu gerne, welche Original (Schwarz Weiss) Filme diese geniale Detektivatmosphäre haben. Wo einfach ein Privatdetektiv in seinem Büro sitzt, Beine auf dem Tisch und dann kommt eine Frau rein und er sagt "Hey, Babe, was kann ich für dich tun?" ... Schau mir in die Augen Kleines... da kann ich echt nur an Tiny Toons und sowas denken, lach. Kennst Du da Filme auf die sich diese Cartoonparodien konkret beziehen? Wüsste ich zu gerne! Ich will mir endlich auch mal diese Klassiker anschauen!

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • "Dick Tracy" von 1945 würde in diese Richtung gehen. Den hab ich nie auf deutsch gesehen, er ist aber auf yt im Original eingestellt. Humphrey Bogart wär auch so ein Schlagwort für diese Art von Filmen. Cary Grant oder John Wayne (wenn er mal keine Western bringt ;), auch möglich) Mittlerweile laufen diese Streifen ja alle nicht mehr im TV.

    "Charlie Chan" und "Mr. Moto" Filme wären eher die falsche Adresse...

  • Mathias ok danke! Ich frage mich warum diese Klassiker nicht mehr im TV laufen, war schön da immer mal reinzuzappen als ich noch im TV Zappte, was ich seit 2009 nicht mehr tue, Trash-TV sei dank *grrrrrr* So wie es aussieht wird Youtube & co übrigens jetzt auch da landen wo TV und Radio schon längst ist, beim Trash. Uploadfilter & Leistungsschutzrechtsartikelgedöns sei dank. Das kommt dabei raus wenn sich Staat und Politik in die Internetbelange einmischt, das für sie Neuland ist, aber nunja. Dann wird die Netzgemeinde eben ausweichen auf andere bzw sich neu gründende Plattformen, abseits vom Trash, wie das immer so ist!


    Bonkers ist das diese Zeichentrickserie mit dem Luchs?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Mir geht es ja auch so, dass ich KEINEN klassischen Detektivfilm kenne, so wie ihn Shairaptor beschreibt. Ich kenne das auch nur durch das Nachmachen - z.B. auch in "Otto, der Außerfriesische". Das liegt wohl auch dran, weil das ein "US-Ding" ist, diese Art von Filme. Davon gabs wahrscheinlich dann gar nicht mal soo viele, aber die, die es gab, waren prägent.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ah, interessant, dass es bei Dir auch so ist, Specht!


    Danke Mathias für den Link zum Artikel! Gereade durchgelesen.

    - Ok, Filmrechte ausgelaufen, und durch veränderte Sehgewohnheiten wohl nicht mehr verlängert, ergibt durchaus Sinn.


    - Laut Beobachtung, also einer Meinung von irgendner TVFuzzi(ne) wollen die Zuschauer nur noch leichte Unterhaltung und Information und cinephile Zuschauer gibt's kaum noch. Das mag deren Meinung sein, kann ich so aber nicht bestätigen. Ich kenne kaum jemand der überhaupt noch TV schaut, und viele das vorige Programm dem heutigen bevorzugen. Kann auch ne Filterblase sein, glaube ich aber eigentlich nicht.


    Erol Sander und Yvonna Katterfeld rechnen sich mehr.. lol. Ist ja zum davonlaufen ;) Es geht mal wieder um die Quote. Die Quote ist Quantität, da hat Qualität keinen Platz, schade. "Quotenmanie" und "vermeintlicher Massengeschmack" , sehr schön formuliert, genauso ist es.


    Dann wird im Artikel gewitzelt, wobei ich zustimmen kann! :D Und die Klassiker sind zeitlos schön, ja eben! Ausserdem kann man da reinwachsen! Ich (und Specht) z.b. kennen sie ja noch nicht, habe aber nun Interesse, diese zu schauen.


    Auf 3sat nud Arte gibt es noch was, ja immerhin. Aber wer (von der Masse) schaut schon 3sat/Arte. ;)


    Auch hier gilt mal wieder: Intelligente Inhalte sind Nebensache und "special Interest", schade drum! Das verdummende Brot und Spiele Programm hingegen... naja. Guter Artikel, auch die Kommentare sind treffend, danke nochmal für den Link. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Wusstet ihr das es im Freizeitpark Disney MGM Studios einen Themenbereich mit dem Namen Toonland bzw. Maroon World geben sollte. Die Figur war in den 80er und 90ern so beliebt das geplant wurde den Park zu erweiterm durch einen Tunnel sollte man nach Maroonworld gelangen aber leider kam es zum Recht Streik. Der Damalige CEO von Disney Michael Eisner stritt mit Spielberg über die Rechte an Roger Rabbit. Der Streit endete damit das von Eisner angeordnet wurde alle Pläne zur erweiterung hinzuwerfen. Man entdeckt aber bis heute die hinweiße die gelegt wurden auf diesen neuen Bereich. Eine Plakatleinwand und auch einen Abdruck von Roger in einer hauswand etc. Schlussendlich bekam Roger nur eine Atrraktion ein Darkride im Disneyland Orlando bzw. Kalifornien. Außerdem zerstörte der Streit die enge Freundschaft zwischen Eisner und Spielberg. War aber auch kein Wunder den Spielberg designte mit den Universal Studios für deren Frezeitpark Atraktionen mit und machte so eisner Konkurenz.

  • Und ich denke immer, diese Produzenten und ganzen Teams der großen Filme, Serien usw liegen sich immer freudig in den Armen und haben nieeeeee Streit. Star Wars 1977 von anfang bis ende alles dicke Freunde und es gab nieeeeee Pannen oder Streits oder Stress. *g* So wirkt es jedenfalls als Endprodukt wenn man die Filme sieht. Aber was hinter den Kulissen so alles abging, schief lief, Freundschaften kaputt gegangen sind, uiui.... das bekommt man sogar nur selten mal in Making Ofs mit.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja gerade da wird ja alles "super" dargestellt.


    Und es geht nicht nur um Streitereien usw. Ich habe bisher 4 Hörspiele selbst produziert und es gab jedes Mal unendlich viel Stress, Sorgen, Nöte usw. Was nicht heisst, dass ich mal weiter machen möchte, wenn die Rahmenbedingungen passen. Aber so ein Großprojekt zu stemmen ist nicht so einfach.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide