Bekannte (Synchron-)Sprecher

  • Da wir im ZDF-Thread vor kurzem über einen Sprecher gerätselt haben und dann herausgefunden haben, daß es Arnold Maquis war, dachte ich mir, man könnte doch einmal einen Thread zu den bekanntesten Sprechern aufmachen.


    Es gibt Sprecher, die kennt so gut wie jeder von der Stimme her, nicht nur, weil man diese Stimmen schon unzählige Male gehört hat, sondern weil sie auch so markant und unverwechselbar sind. Arnold Maquis gehört ganz eindeutig dazu, seine Stimme hat zum einen etwas von Härte und Rauhheit, so daß man sich einen Mordskerl dahinter vorstellt, weshalb er u. a. John Wayne, Lee Marvin oder auch Bud Spencer synchronisiert hat, aber zum anderen auch etwas Warmes und Gemütliches.


    In eine ähnliche Richtung geht auch die Stimme von Friedrich Schütter, der den Ben Cartwright in Bonanza gesprochen hat und als Schauspieler z. B. im Millionenspiel mitgewirkt hat. Eine der markantesten Stimmen hat auch der Schauspieler Otto Sander, auch diese Stimme ist unverwechselbar und hat etwas rauhes und zugleich warmes. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit spricht er auch viel in Dokumentationen und in der Werbung (z. B. für Eon).


    Eine Stimme, die man ebenfalls sofort erkennt, ist jene von Norbert Langer, der Synchronstimme von Thomas Magnum. Man hört seine Stimme auch häufig in der Werbung. Charakteristische Stimmen haben natürlich auch Tommy Piper (Alf, Tony Micelli) und Edgar Ott (Benjamin Blümchen).


    Die deutsche Stimme zur Zeit schlechthin ist aber wohl Christian Brückner, vor allem in Dokumentationen ist er sehr häufig zu hören.


    Welche bekannten Stimmen fallen euch noch ein?

  • Hmmm... der einzige, der mir jetzt noch spontan einfällt, ist Friedrich Wilhelm Bauschulte (oder so ähnlich,ich kann mir seinen nachnamen schlecht merken)
    Er spach unter anderem herrn Rossi (...sucht das Glück), Miraculix in "Asterix, der Gallier" und einen Professor in dem leider eher unbekannten Zeichentrickfilm "Little Nemo - Abenteuer im Schlummerland" - übrigens in allen drei Filmen an der Seite von Edgar Ott.
    Unverwechselbar sind natürlich auch gerd Vespermann und Dieter Kursawe (Bugs Bunny und Daffy Duck)

  • Dieter Kursawe hat auch bei Löwenzahn mitgespielt, ebenfalls Andreas Mankopff (hat John Candy synchronisiert). Genial sind auch Thomas Danneberg (Arnold Schwarzenegger, Terence Hill, Dennis Quaid, Sylvester Stallone uwm) und Arne Elsholtz (Tom Hanks etc). Donald Arthur ist auch genial (schöner englischer Akzent im Deutschen).


    Wusstet ihr, dass Gustl Bayrhammer von Peter Ustinov im englischen Synchronisiert wurde? Das würde ich sowas von gerne mal hören! Peter Ustinov hat eh eine geniale Stimme als Dr. Snuggles im Englischen z.B.


    Es gab aber keine englische Pumuckl Synchronisation, oder? Vielleicht die Veigl Tatort Folgen im Englischen? Oder in welcher Produktion konnte man Gustl Bayrhammer im englischen hören?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Na hier fehlen aber noch welche... ;)


    Z.B. Claus Wilcke. In den 60ern spielte er den "Percy Stuart" in der gleichnamigen Serie und hat bis heute ja immer mal wieder Gastrollen in Serien. Er hat u.a. Michael Landon in "Unsere kleine Farm" und Ron Perlman in "Die Schöne und das Biest" synchronisiert. Dazu kommen etliche Filme. Auch als Sprecher bei Dokumentationen ist er mitunter zu hören.


    Oder Tobias Meister. Bei "Ein Heim für Tiere" spielte er in den 80ern/90ern Dr. Erich Dinter. Er ist die Synchronstimme von Kiefer Sutherland, Gary Sinise, Brad Pitt, Jack Black und hat noch einige mehr synchronisiert.

  • ja stimmt, da kann man noch viele ergänzen :) Hans Clarin war als Synchronsprecher auch sehr gut :) nicht nur im Pumuckl, auch als Loki in Walhalla etc. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Stimmt, Peer Augustinski ist auch genial!


    Aber ja, das war Hans Clarin. Schau's Dir nochmal an und denke dabei an Pumuckl, das ist unverkennbar! :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Würde aber gern noch wissen, ob jemand Material hat mit Gustl Bayrhammer, wenn er *nicht* deutsch spricht, also beispielsweise von Peter Ustinov synchronisiert wird.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja, es gibt noch zahlreiche markante Stimmen, die man schon x-mal gehört hat, wo man den Sprecher aber trotzdem nicht kennt. Z. B. die Synchronstimme von Michael Caine, die auch darüber hinaus häufig zu hören ist. Aber wie der Sprecher heißt, weiß ich nicht.


    Interessant ist übrigens, daß wir bisher nur über männliche Stimmen gesprochen haben. Markante weibliche Stimmen fallen mir in der Tat auch kaum ein. Eine davon ist die Synchronstimme von Roseanne. Ich meine, die Schauspielerin, die sie spricht, spielt auch bei Unser Charly mit.


    Eine herausragende Stimme hat auch Friedrich Schönfelder, ich meine, er hat auch neben der Schauspielerei viel eingesprochen oder synchronisiert.

  • Eine davon ist die Synchronstimme von Roseanne. Ich meine, die Schauspielerin, die sie spricht, spielt auch bei Unser Charly mit.

    Jupp, das ist sie. Regina Lemnitz. Sie spricht auch Whoopi Goldberg und Kathy Bates.



    Michael Caine wird meistens von Jürgen Thormann gesprochen.

  • Es gibt viele weibliche Synchronstimmen die oft auch männliche Rollen übernommen haben (Jungen vorm Stimmbruch z.B., ist mir in meiner Kindheit kaum aufgefallen). z.B. Sabine Bohlmann als Cubbi (Gummibären), oder Kai (Katja) Primel als Otto von Benjamin Blümchen. Bin auch großer Fan von Inez Günther's Stimme (Tao Tao, Nils Holgersson).


    Och da gibt es viele weibliche Synchronrollen die spitze sind, z.B. Mady Rahl (Leitgans Akka von Kebnekajse von Nils Holgersson), Barbara Ratthey (Sophia von den Golden Girls) oder Helga Anders (Pinocchio, Hamster Krümel bei Nils) und viele mehr. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

    Edited once, last by Shairaptor ().

  • Zur Zeit läuft ja "Ein Heim für Tiere" auf ZDFkultur. Da bin ich immer wieder überrascht, wieviele von den dortigen Schauspielern (heute) Synchronsprecher sind. Manche merke ich erst jetzt, das ist mir damals gar nicht so aufgefallen bzw. einige Serien & somit Rollen gabs damals ja auch noch gar nicht.


    Außer Tobias Meister gibts da z.B. noch Beate Hasenau (u.a. "Dorothy" von den Golden Girls, Meerhexe "Ursula" bei Arielle, die Meerjungfrau, etc), Wolfgang Völz (u.a. "Otto" aus Captain Future, "Pete Thornton" aus "MacGyver"), Bettina Spier (Halbschwester von Nana Spier*), Gertie Honeck (Kate Mulgrew - "Cpt. Janeway" aus "Star Trek Voyager") ...



    *Nana Spier ist z.B. die dt. Stimme von Sarah Michelle Gellar ("Buffy"), Drew Barrymore u.a.

  • Jupp, das ist sie. Regina Lemnitz. Sie spricht auch Whoopi Goldberg und Kathy Bates.



    Michael Caine wird meistens von Jürgen Thormann gesprochen.

    Jürgen Thormann hat auch eine unverwechselbare Stimme. Er hat auch in dem Kinder-Hörspiel"Das blaue Ypsilon" von Reinhard "Lacky" Lakomy den Raben Zacharias gesprochen.


    Was weibliche Synchronsprecherinnen betrifft, fallen mir nur Elisabeth Volkmann und zwei weitere ein, deren namen ich aber nicht kenne. Die eine hat die "blaue Elise" synchronisiert, die andere das Känguruh Adelheid aus "Trickfilmzeit mit Adelheid". Ach ja, Sabine Bohlmann nicht zu vergessen.

  • Ohja, Beate Hasenau (u.a. "Dorothy" von den Golden Girls) ist auch spitzenmässig. Schöne runde warme tiefe Stimme wie Mady Rahl die Akka gesprochen hat.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Als Kind hab ich immer sehr gern die Europa-Platten gehört. Hans Paetsch kennt bestimmt jeder, und zumindest die Stimmen von Oliver Rohrbeck und Konrad Halver auch. Vor allem Konrad Halver war meine absolute Nummer eins. Seine Stimme fand ich von allen am angenehmsten.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Hans Paetsch kenne ich natürlich, die beiden andern sagen mir zumindest namentlich nichts. *mal gucken gehe*


    ah, ok, ja. Da kenn ich doch so einiges von. Auch wenn ich die meisten Hörspiele davon nie hatte. (Nein, die 3 ??? hab ich tatsächlich nie gehört. Haben mich nicht interessiert, ich hatte nur immer ein paar TKKG-Kassetten.)


    Apropros: ich liebe noch heute "Aborex und der Geheimbund KIM". Aborex ist eine alte Eiche, die Geschichten erzählt. Gesprochen wird er von Dieter Thomas Heck. Seine Sendungen haben mich immer nicht so interessiert, aber bei Aborex hätte ich mir eigentlich kaum wen besseres vorstellen können als Sprecher. Das klingt einfach toll und man sieht da diesen alten, weisen Baum einfach wirklich vor Augen bei. *schwärm*


    Wer mir noch eingefallen ist: die dt. Stimme von Dr. House (und Lionel Luther aus "Smallville"). Ich hab vor längerer Zeit mal versäumt, schnell genug umzuschalten und hatte so mal kurz "Anna und die Liebe" an. Da ich mit irgendwas anderm beschäftigt war, hab ich mich dann gewundert, dass um die Zeit Dr. House läuft. Als ich hinsah, war natürlich klar, dass da der Synchronsprecher mitspielte. :D Der ist in letzter Zeit recht häufig im TV - entweder als Sprecher oder Schauspieler.


    Und genauso aktiv ist auch der Sprecher von David Boreanaz ("Angel" aus der gleichnamigen Serie & aus "Buffy"; "Booth" aus der Serie "Bones"). Den hab ich in letzter Zeit auch häufiger gesehen und auch oft gehört.


    Einerseits ists ja schön, wenn man vertraute, tolle Stimmen öfter hört. Aber wenn man ne Stimme ständig hört, nervts oft einfach.


    Mir geht das z.B. auch bei Marie-Luise Schramm so. Auf RTL 2 liefen mal 3 Serien hintereinander, in denen sie wen sprach. Ich hab nicht selten überhaupt nicht mitbekommen, wann eine Serie zuende war und die nächste begann. Überhaupt hört man ihre Stimme praktisch überall. Kaum ne Serie, wo sie nicht dabei ist, egal welches Genre. Und das schlimme ist, dass ihre Stimme einfach nicht zu allen Schauspielerinnen passt. Da kommts mir oft vor, als ob sie die einzige ist, die junge Schauspielerinnen sprechen kann und man niemand anderen hat. Als Schauspielerin (bzw. Kinderdarstellerin bei "Mama ist unmöglich" etc) mochte ich sie ja echt gern, aber ihre Stimme kann ich heute meist echt nimmer hören. Wenn ich die Stimme in ner Serie höre, hab ich oft schon keine Lust mehr drauf. :(

  • Hier wird ja viel über Synchronstimmen gesprochen, weshalb ich noch einmal auf einen Thread aufmerksam machen möchte, in dem die Frage gestellt wird, ob Synchronisation überhaupt sein muß.


    Synchronisation oder Untertitel?


    Eine Synchronstimme muß auch zum Darsteller passen, z. B. die Stimme von Arnold Maquis paßt sehr gut zu Bud Spencer, Lee Marvin oder John Wayne. Genau so stellt man sich auch die Stimme von solchen Männern vor. Aber die Synchronstimme von Rowan Atkinson paßt meiner Meinung nach überhaupt nicht, weil sie sich von seiner Originalstimme stark unterscheidet.


    Eddie Murphy hat übrigens auch eine sehr charakteristische Synchronstimme, die auch gut zu seinem Charakter paßt, aber auch ein gewisses Nervpotential hat. Wer der Sprecher ist, weiß ich allerdings nicht, mir fällt auch nichts ein, wo diese Stimme ansonsten noch zu hören ist.



    Aber auch für Reportagen und Dokumentationen kann die Stimme von großer Bedeutung sein, um eine gewisse Atmosphäre zu erzeugen. Es ist mit Sicherheit kein Zufall, daß gerade Christian Brückner immer wieder als Sprecher für Dokumentationen gewonnen wird. Gerade zu Naturdokumentationen paßt seine Stimme einfach optimal. Diese Stimme strahlt Seriosität aus, hat aber zugleich auch etwas märchenonkelhaftes.