Frauentausch

  • Habe gestern das erste mal Frauentausch geschaut und fande es richtig interessant. Klar, es ist immer die selbe Masche -> Frauen aus unterschiedlichen Familien werden ausgetauscht, damit Reibungspunkte entstehen. Das war gestern (Hausfrau gegen Transe) nicht anders. Das mit der Transe war auch nicht so interessant. Aber der positive aspekt, daß eine verbitterte Hausfrau wieder lernt, daß das Leben interessant und schön sein kann war schon was tolles und hat auch einen sehr lehrreichen aspekt. Bin mal gespannt ob die anderen Folgen auch solche Züge haben oder ob es hier nur auf konfrontation ausgeht - weil sowas kann man sich sparen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • brrrrrr. schon der gedanke, daß das auf RTL2 läuft schreckt mich da ab.
    mir würde nie einfallen, meine freundin gegen irgend ne andere pute auszutauschen, wo ärger schon vorprogrammiert ist. Aber Mr.Tom hatte am Samstag auch erwähnt, daß er das schaut :-)

    "Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang"


    - 8-facher "Mr. TV-Kult" -


  • Quote

    Flo.33 postete
    Aber Mr.Tom hatte am Samstag auch erwähnt, daß er das schaut :-)


    Ja richtig, dazu stehe ich auch.
    Was mich in dieser Sendung stört, ist, dass am Anfang bei der Aufgabenverteilung viel Bosshaft und Gemeinheit dabei ist.
    Zum Beispiel: Man kann doch nicht verlangen, dass die Tauschmutter den Keller aufräumt, wo sich Kisten schon türmen und der Dreck auf dem Boden liegt oder dass sie die Küche total auf "Vordermann" bringen soll, da die Leute sich zu fein sind.
    Ich glaube, dass einige meinen, dass für 10 Tagen eine "billige" Putzfrau ins Haus kommt. Solche Arbeiten kann man schon selber erledigen und nicht warten, bis es sich von selber erledigt.


    Es entstehen aber auch Freundschaften in dieser Sendung und die Familien treffen sich auch immerwieder. Schön mit anzusehen.

  • Wie schon oben gesagt - die Sendung hat einen positiven Aspekt und einen negativen Aspekt. Der Positive sind, daß man manchen Leuten hilft, ihr leben besser zu gestalten bzw. etwas zu ändern (so war es in der einen sendung die ich bisher sah), der negative ist dieses dauernde Reibungspunkte-Schaffen. Was mich aber am allermeisten an dieser Sendung interessiert ist das Selbe wie bei diesen Dokus über Entrüplungen, Schnäppchenjäger usw - es ist dieser Einblick in das Leben vieler Leute. Dies interessiert mich kulturhistorisch sehr. Gerade in der heutigen Zeit sieht man welch unterschiede es gibt vom klassischem, biederem Leben, bishin zum modernen Leben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das war doch beim Frauentausch noch nie der Fall. In Thüringen kam es am Sonntag zur Schlägerei zwischen zwei Mütter. Grund war die Diskussion um Kindererziehung und Haushaltsführung. Eine Mutter hat sich an der Hand so verletzt, dass sie ins Krankenhaus musste.Allerdings war die Karmera schon abgeschaltet, als der Streit zur Schlägerei würde.
    Die Folge 112 wird am 28.09.06 zu sehen sein.

  • Quote

    Johof postete
    Von solchen Sendungen halte ich nichts. Zwar habe ich auch schon mal hereingeschaut, aber das hat mich nicht überzeugt. Außerdem gehe ich schwer davon aus, daß diese Sendung und vergleichbare Sendungen gestellt sind. So etwas kann ich nicht für bare Münze nehmen.

    ich kann dir versichern, dass das nicht der Fall ist. Natürlich gibt es den einen oder anderen gestellten Fall und die Kamerateams sind auch darauf trainiert, die Leute so zum Handeln zu kriegen, dass es interessant wird für den Zuschauer, aber auf der anderen Seite glaubt man gar nicht, wie viele geltungssüchtige Menschen es in Deutschland gibt.

  • Ich habe die Serie im Laufe der Jahre nicht verfolgt, kann also nicht sagen ob sie abgestumpft ist oder ich einfach einen falschen Eindruck hatte bzw. mir das zu Beginn etwas schön reden wollte. Spätestens als raus kam, unter welchen Umständen das Format produziert wurde, war klar, dass so etwas nicht geschaut werden sollte. Ein paar Gassenhauer wurden trotzdem hervor gebracht. Inwieweit die Leute hinter der Kamera dafür zuständig waren, steht in den Sternen.


    http://www.rtl2.de/frauentausc…4738-erdbeerkaese-nadine/

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der "Halt Stop Andreas" ist inzwischen Kulturgut geworden. Auch wenn es im Rahmen einer mehr als zweifelhaften Sendung mit zweifelhaften Methoden geschehen ist.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich hab bis vor fünf Jahren den „Frauentausch“ regelmäßig am Donnerstag um 21:15 Uhr angeschaut. Aber die Familien waren nur noch boshaft gegenseitig. Auch wenn sehr viel gestellt ist. Mir gefiel es, wenn Tauschfamilien zu Freunde wurden.

    Gut, dass es Choleriker gibt, wissen wir, aber ob der Andreas wirklich so ist, bezweifle ich. Kultstatus hat er erreicht. Ich schau mir dieses Video nicht an.

    Wird alles so Respektlos gegenüber den anderen dargestellt.

  • Er scheint in dem Fall wirklich so zu sein - zumindest wird berichtet, dass Nachbarn das erzählen. Aber da muss man immer vorsichtig sein. Was bei Frauentausch selbst passiert ist oft von den Leuten hinter der Kamera provoziert/angestoßen worden.


    Dass es immer so "assi" abläuft ist wirklich nervig. Den "Trödeltrupp" finde ich z.B. ein schönes Format, aber da gehts dann auch nur um Messis und um Müllentsorgung, kaum um schöne Sammlungen oder interessante Nachlässe.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ok, dann ist er wirklich so. Puh, ich verstehe echt nicht, warum eine Person so ausrastet, wenn ein anderer eine eigene Meinung hat. So wie ich mir die Interviews mit Klaus Kinski nicht anschauen kann.

    Sind das Minderwertigkeitsgefühle. Ich denke schon.