Gesucht - Auflistung "Illustrierter Film-Kurier" Stummfilme

  • Ich suche eine Auflistung möglichst vieler (oder aller) Ausgaben der "Illustrierter Film-Kurier" Programmreihe, und zwar mit Nummer und Titel der Hefte.

    Interessant ist für mich vor allem die zeit bis 1933, also die Ausgaben bis etwa Nummer 2000.

    Vielleicht kennt auch jemand eine online-Quelle. Meine Suche ergab viele einzelne Ausgabennummern, aber keine Liste.

  • Das Buch hat 1976 schon DM 134.00 gekostet (Das waren über 10% eines durchschnittlichen Brutomonatslohns).


    Wenn du kein Geld ausgeben willst gehe doch einfach in die Bibliothek und schaue es dir da an. Das Buch gibt es u. a. in Frankfurt, Berlin, Wien, Bremen, Karlsruhe, Stuttgart, ...

  • Dieses Buch scheint die beste Quelle für die Film-Kuriere zu sein.

    Beinhaltet das Buch vllt. eine komprimierte Auflistung von Nummer und Titel, die man ohne viel Arbeit fotografieren/kopieren könnte ? Mich interessieren nur die Nummern bis 2000.

    Sind die Film-Kuriere auch mit Cover abgebildet ?

    Ich habe nochmal geschaut: Das Buch heißt „Illustrierter Filmkurier 1918-1944“ und ist von Herbert Holba. Ich selbst habe die 2. Auflage von 1977.

    Dort ist jeder IFK aufgeführt.

  • Ich habe geschaut: bis zur Nummer 2000 sind es ca. 63 A5 Seiten ( zu jedem IFK enthalten: Nummer, Titel (auch österr. Titel), Anlaufjahr, Regisseur)

    Es gibt auch einen komprimierten Teil, der ist aber nach Filmtiteln und nicht nach den Nummern geordnet und wird nichts nützen.

    Cover sind leider keine abgebildet.

  • Ich habe nochmal geschaut: Das Buch heißt „Illustrierter Filmkurier 1918-1944“ und ist von Herbert Holba. Ich selbst habe die 2. Auflage von 1977.

    Dort ist jeder IFK aufgeführt.

    Wunderbar. Schade dass dieses Buch vergriffen ist. Mich würde die Auflistung der großen BFK (Berliner, Illustr. Filmkurier) nämlich sehr interessieren. Wie viele Seiten hat das Büchlein. Sind da auch die kleinen Hefte drinnen und die Wiener Serie (WFK)? Da würde mich nämlich auch eine Auflistung interessieren.


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Wunderbar. Schade dass dieses Buch vergriffen ist. Mich würde die Auflistung der großen BFK (Berliner, Illustr. Filmkurier) nämlich sehr interessieren. Wie viele Seiten hat das Büchlein. Sind da auch die kleinen Hefte drinnen und die Wiener Serie (WFK)? Da würde mich nämlich auch eine Auflistung interessieren.

    Beim ZVAB gibt es das Buch zur Zeit, kostet allerdings heute 130 Euro...

    Das Buch ist nicht nummeriert, ist 2cm dick.

    Es sind alle Filmkuriere drin, bei parallel erschienenen WFK deren Nummern.

    Es sind auch die Filme erwähnt, bei denen kein Programm erschienen ist oder nur ein anderes ( zB. PvH)..

  • Ich habe eine Stapel Berliner Film-Kuriere aus der Stummfilmzeit erstanden.

    Anbei ein Foto von zwei Titeln die mir besonders am Herzen lagen. ("Tagebuch einer Verlorenen" & "Die Weber")

    Wie schon öfters sind sowohl gelochte als auch beschnittene Exemplare dabei.

    Beschnitten heißt, dass teils oben/unten und/oder in der Breite Teile des Heftes säuberlich

    weggeschnitten worden.

    Warum wurde das gemacht ?

    Es kommt ziemlich häufig vor, bei Heften aus unterschiedlichsten Quellen.

    Mein Erklärungsversuch wäre, dass es sich bei den Beschnittenen um Nachbestellungen handelt ?

    Viele Ausgaben konnten wohl noch über Jahre nachgeordert werden.


  • Vielleicht hat man sie beschnitten, da mit sie zu anderen Programmen einheitlich auf einen Stapel passen und nicht drüber hinweg schauen, wenn man sie im Regal gestapeltgelagert hat.
    Oder weil sie dann in Folien rein passen.
    Oder die Kanten waren bereits ausgefranzt und man wollte eine schönere Erscheinung damit bewirken.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Vielelicht waren die Filmprogramme bereits in Händen von Händlern die sie nicht mit ausgefranzten Kanten verkaufen wollten und es mit nem Schneidebrett so gemacht haben - kann ja auch erst vor wenigen Wochen, Monaten oder Jahren geschehen sein - ist aber nur eine Vermutung meinerseits (bin selbst Händler :D )

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Stimmt - oder sie waren mal komplett als Buch gebunden, was es auch oft gibt. Wenn dann welche leicht ausgefranzt sind, werden sie einheitlich zurecht geschnitten. Wobei aber dann der Rücken auch fehlen müsste oder Löcher/Beschädigungen/angeklebte Stellen am Rücken sein müssten.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Vielleicht waren sie in Lesezirkel eingebunden, also diese Heftsammlungen, die früher immer bei Ärzten und Friseuren rumlagen. Oder noch liegen?

    Richtig. Damals wurden sehr oft solche Zeitschriften als Buch gebunden.;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Guter Gedanke. Ab und zu sieht man gebundene Filmkuriere. Die Ausgaben dafür auf genaue Passform etwas zu beschneiden oder beginnendes Ausfranzen wegzuschneiden, könnte Sinn ergeben. Allerdings kann ich keinerlei Klebereste an den beschnittenen Kurieren entdecken. Der Filmkurier bot damals passendes Material zum Binden der Kuriere an.

    Mit Blick auf die Nummerierung staune ich welche hohe Ausgabefrequenz diese Programmreihe zeitweise hatte. Zwischen 1926 und 1932 gab es Ausgaben aller 1-2 Tage.