Günther Brackmann

  • Der Schauspieler Günther Brackmann wurde am 01.04.1920 geboren. Bereits im Alter von 14 Jahren kam er zum Film. Er spielte zum einen in Jugend-Kurzfilmen (wie z.B "Der Fußball" (1936/1937) als auch in Spielfilmen ("Wenn Frauen schweigen" (1937) mit und war als Primaner, Page, und in späteren Jahren auch als Lehrling auf der Leinwand zu sehen. Als Erwachsener konnte er seine Karriere fortsetzen. Seine letzte Rolle spielte er in dem Film "Amico" (1949). Im selben Jahr am 28.03.1949 verstarb Günther Brackmann im Alter von 28 Jahren, wenige Tage vor seinem 29. Geburtstag. Über die Todesursache und über das tragische Schicksal von Günther Brackmann konnte ich bisher keine Informationen finden.


    Ich habe bereits über Google zu Günther Brackmann recherchiert und habe kaum etwas gefunden. Er scheint also weitestgehend in Vergessenheit geraten zu sein, was wahrscheinlich auch ein Grund dafür ist, dass kaum etwas über seine Lebensgeschichte, seine Filmkarriere und seinen frühen Tod bekannt ist. Bisher konnte ich leider auch keine Fotografien oder Zeitungsartikel über ihn finden.


    Existiert eventuell noch weiteres Material zu Günther Brackmann, wie z.B Fotografien, Zeitungsartikel, Probeaufnahmen, etc...?


    Ist Ihnen / Euch noch etwas zu der Filmkarriere und der Lebensgeschichte von Günther Brackmann bekannt?

  • Habe neulich mal im digitalen ANNO-Archiv zu Günther Brackmann recherchiert und habe dort auch spannende Informationen zu Günther Brackmann finden können


    Zum einen war Günther Brackmann nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Hörspiel-Sprecher beim Rundfunk aktiv.


    1. Zum einen hatte Günther Brackmann in dem Hörspiel "Die Funkfabel" eine Sprechrolle, gesendet am Freitag, dem 24.03.1934, um 20:10 Uhr: http://anno.onb.ac.at/cgi-cont…&ref=anno-search&seite=35


    2. Darüber hinaus hatte er eine Sprechrolle in dem Hörspiel "Die bescheidene Familie" (1934), dass um 15:80 Uhr (so steht es jedenfalls in der Rundfunk-Zeitschrift :D) gesendet wurde: http://anno.onb.ac.at/cgi-cont…&ref=anno-search&seite=41


    3. In dem Hörspiel "Einmal Erster sein" (1937) wirkte Günther Brackmann ebenfalls mit: http://anno.onb.ac.at/cgi-cont…&ref=anno-search&seite=35


    4. 1937 wirkte er an dem Rundfunkbeitrag "Berlin im Licht und Schatten eines Jahrhunderts" mit. Der Beitrag wurde am Sonntag um 20:00 Uhr gesendet: http://anno.onb.ac.at/cgi-cont…&ref=anno-search&seite=30

  • Nostalgie Fan Gibs mir nur, gibs mir nur.....^^ Erstmals hörte ich den Namen bei den drei "Fragezeichen" in der Folge "Der weinende Sarg", und nun lese ich den Namen hier bei dir. Zuvor noch nie gehört oder gelesen. Ob Megan & H. William Stine diesen Günther Brackmann gekannt haben? Möglich ist es. Franz Josef Steffens hatte den Brackmann gesprochen. Hört sich der originale Brackmann ähnlich an?

  • Ursus

    Entschuldige, wenn ich jetzt Deinen Überlegungen eher kritisch gegenüberstehe, aber ich halte es eher für unwahrscheinlich, dass Megan & H. William Stine Kontakt zu Günther Brackmann hatten. Über Günther Brackmann ist grundsätzlich immer noch sehr wenig bekannt. Im deutschen Film war er auf jeden Fall gefragt. Nach meinem aktuellen Stand hat er in mindestens 27 Filmen mitgewirkt, dennoch ist es möglich, dass er an weiteren Filmen mitgewirkt hat, die bisher noch nicht in seiner Filmografie stehen. Wie bekannt er genau war, ist schwer zu sagen, aber da zu ihm nur wenig Material vorliegt, kann man davon ausgehen, dass er, wenn dann nur etwas bekannt war. Im Ausland wird man ihn kaum gekannt haben, selbst wenn man im künstlerischen Bereich ( in diesem Fall als Schriftsteller) tätig ist.


    Was Deine zweite Frage betrifft, muss ich Dir leider mitteilen, dass ich bedauerlicherweise nicht so talentiert darin bin, eine Stimme mit Worten zu beschreiben. Die Stimme von Franz Josef Steffens habe ich leider nicht mehr im Kopf. Wenn Du die Stimme von Günther Brackmann hören möchtest, kannst Du Dir seinen Kurzfilm "Eine Tat mit Vorbedacht" (1938) ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=ApighGOAWYo


    Die Stimme von Günther Brackmann hat sich aber im Laufe seiner Filmtätigkeit auch verändert, da er nach meinem aktuellen Stand bereits im Alter von 14 Jahren künstlerisch tätig war. In seinen früheren Filmen hatte er noch eine hellere Stimme, die im Laufe seiner Jugend natürlich tiefer geworden ist. Er hat ja auch den Übergang vom Kinder- und Jugenddarsteller zum erwachsenen Darsteller geschafft und war so als junger Mann auch noch im Film zu sehen

  • Entschuldige, wenn ich jetzt Deinen Überlegungen eher kritisch gegenüberstehe

    Das macht doch nix. Ich war so perplex, dass der Name Brackmann in einem US Buch auftaucht, eher verständlich wäre gewesen, wenn er "Bruckman" geheißen hätte. Nur irgendwoher müssen die den Namen ja geholt haben. Waren ja keine deutschen Schreiber.