Fritz Rasp

  • Tolles Interview. Habe in fast nicht erkannt. Ja im Alter verändern sich die Menschen. Einer mehr der andere weniger...
    Mag Fritz Rasp auch sehr gern. Für mich war er einer der besten Nebendarsteller. Unvergessen in Metropolis, Spione, der Hexer, Emil und die Detektive, etc...


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Ja gerade in Metropolis war er herausragend. Im Stummfilm macht er sich in meinen Augen noch viel besser als im Tonfilm, weil er da viel Mysteriöser wirkt. Umso schöner ist, dass seine Rolle durch den Fund in Argentinien in Metropolis jetzt wieder deutlich gewachsen ist. In der vorherigen Fassung war er nur selten zu sehen.


    Ich finde ihn in diesem Interview unglaublich menschlich und sympathisch. Einerseits sieht man daran, welch Profi er ist, andererseits glaube ich aber auch, dass er wirklich so war.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja es ist sehr schwer in einen guten Schauspieler hineinzuschauen. z.B: Heinz Rühmann war privat ein ganz anderer Mensch als in seinen Filmen...
    Echt schön, dass Rasp jetzt öfters in Metropolis zu sehen ist. Auch seine Mitwirkung in dem Fritz Lang-Stummfilm "Spione" ist einmalig.


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Ich freue mich sehr einen kleinen (inhaltlich wahrscheinlich nicht soo spannenden - aber mal sehen) Fritz Rasp Nachlass ergattern zu können. Vereinbart ist alles, ich hoffe ich kriege die Sachen in den nächsten 1-2 Wochen. Es ist ein kleines Konvolut von Ansichtskarten, teilweise von ihm geschrieben, teilweise an ihn geschrieben, aber auch von seine Frau usw.


    Wie ich gerade sehe, wurde wohl in München mal ein Teil des Nachlasses versteigert:


    http://www.germanfilms.net/whats-new-2016/ siehe unten (der Beitrag ist wohl aus dem Jahr 2016)


    Quote

    A part of actor Fritz Rasp's estate was won at auction in Munich, and has a large photo album of mostly private photos, an album full of correspondence, film studio contracts, and ephemera which will be brought back to Australia mid–2017. It weighs 5 kg / 12 lbs. A photo of the materials won is shown above. Rasp was the quintessential German fllm villain, appearing in classic silent films such as Metropolis and Faust, and the early sound film Dreigroschen Oper. He is probably today best known for being the arch villain in the 1931 childrens' film Emil und die Detektive.


    Wie ist das zu verstehen (mein Englisch ist nicht so gut)? Ist der Nachlass in Australien aufgetaucht oder hat jemand aus Australien den Nachlass erworben?


    Das Foto das ich hier Anhänge ist der Nachlass, der in München versteigert wurde, NICHT den, den ich erwerbe - bei mir handelt es sich "nur" um einen Stapel Ansichtskarten.


    Seine Tochter Renate Rasp ist 2015 in München verstorben, das erklärt wohl die Auktion: https://de.wikipedia.org/wiki/Renate_Rasp

  • Quote

    Zitat von Vogel Specht:

    Quote

    "Wie ist das zu verstehen (mein Englisch ist nicht so gut)? Ist der Nachlass in Australien aufgetaucht oder hat jemand aus Australien den Nachlass erworben?"

    Soweit ich alles richtig verstanden habe, wird das Album mit dem Nachlass von Fritz Rasp nach Australien zurückgebracht. Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob sich diese Textpassage nur auf "ephemera" bezieht. Bei dem Wort musste ich auch erstmal recherchieren. Es heißt auch im deutschen Ephemera und bedeutet laut dem Duden soviel wie Eintagsfieber und wird in der Medizin verwendet. Das Wort wird sicherlich auch noch eine andere Bedeutung haben aber diese ist beim Duden nicht angegeben. Da der Artikelauszug, den Du entdeckt hast, schon etwas älter ist, könnte es sein, dass das Album oder die Ephemera bereits wie angekündigt mitte 2017 nach Australien gebracht wurde. Nähere Hintergründe dazu sind mir leider nicht bekannt

  • Aber warum "zurückgebracht"? Hat sich kein Käufer gefunden? Seine Tochter verstarb in München, deswegen war der Nachlass doch sicher nicht in Australien untergebracht?


    Den Teil-Nachlass, den ich ergattern konnte, kriege ich hoffentlich noch diese Woche.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der Teilnachlass von Fritz Rasp ist nun angekommen.


    Es handelt sich ausschließlich um Ansichtskarten:


    7 Ansichtsakrten geschrieben von Fritz Rasp an seine (spätere) Frau Lotte Petermann / Charlotte Petermann / Charlotte Rasp / Lotte Rasp
    - Davon 4 in Frankreich aus der Zeit der Dreharbeiten zu "Die Liebe der Jeanne Ney" (1927)
    - 1x von 1933 , 1x von 1932 und 1x von 1930 ""Pabst Film spiele ich, fahre aber vielleicht noch einige Tage vorher nach Paris um in einem Paramount Film, eine sehr schöne Rolle zu spielen" (Mit Pabst-Film ist "Die 3 Groschen Oper" gemeint)


    9 Ansichtskarten an Fritz Rasp gerichtet
    - Einiges davon kann ich schwer zuordnen. Es könnten 2-3 dabeis sein von bekannten Leuten.


    2 Ansichtskarten von Anton (sein Bruder) an Leni Rasp (seine Schwester)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Mit großer Begeisterung habe ich vor 1 1/2Jahren einige Ansichtskarten aus dem Nachlass von Fritz Rasp erworben. Und ich frage mich seitdem immer mal wieder ob mehr aus seinem Nachlass im Umlauf ist. Nun habe ich auf einer Auktionsseite aus London von 2016 gesehen, dass dort ein Nachkriegs-Reisepass von ihm für eine vierstellige Summe angeboten/versteigert wurde:


    https://www.bonhams.com/auctio…ory=list&length=12&page=1

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Im vorletzten Beitrag hatte ich geschrieben, dass im kleinen Ansichtskarten-Nachlass, den ich von Fritz Rasp erwerben konnte, auch folgende Ansichtskarten dabei sind:


    - 4 in Frankreich aus der Zeit der Dreharbeiten zu "Die Liebe der Jeanne Ney" (1927)


    Nun hatte ich mich gefreut, diesen zusammenhängenden Nachlass wieder vereinen/vervollständigen zu können, denn bei ebay waren diese Tage 3 Ansichtskarten aus dem Rasp-Nachlass angeboten. Und eine davon ebenfalls von den Dreharbeiten zu "Die Liebe der Jeanne Ney":


    https://www.ebay.de/itm/FRITZ-…IGITTE-HELM-/312924386851


    Das Besondere: Hier hat nicht nur Fritz Rasp einen frechen Text geschrieben, sondern auch Brigitte Helm hat sich auf der Ansichtskarte verewigt. Da es eine nette Vervollständigung gewesen wäre - etwas Besonderes ist die karte ja schon - aber für mein Archiv keinen großen inhaltlichen/textlichen Mehrwert gehabt hätte, habe ich nicht allzu hoch geboten und wurde leider überboten. Die Karte wurde für 87 EUR + Portokosten verkauft.



    Die zweite Karte konnte ich auch nicht bekommen, eine Karte von Marlise Ludwig an die Tochter von Fritz Rasp vom 7.4.1954, sie ging für 11,50 EUR + Porto raus: https://www.ebay.de/itm/MARLIS…ochter-v-Rasp-1935-2015-/


    Die dritte Karte konnte ich ersteigern (noch habe ich sie aber nicht hier liegen), sie ist aber auch nichts Besonderes, eine Karte von Eva Fiebig an Lotte Rasp vom 3.1.54 - die Karte konnte ich für 5 EUR + Portokosten erwerben. Ich habe den Verkäufer eine Nachricht geschrieben und gefragt, ob er noch mehr aus dem Nachlass hat - ich bin gespannt.

    https://www.ebay.de/itm/EVA-FI…n-Lotte-Rasp/312924387973


    Schade, dass dieser Nachlass so verstreut ist. Aber mal sehen, was im Laufe der Zeit noch auftaucht.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide