Vorsicht Stempelautogramme!

  • Ich fang das Thema hier jetzt einfach mal an. Wir können die Infos ja nach und nach ergänzen.

    Quax hat ja schon vor den "Autogrammen" von Heinricht George und Hans Albers gewarnt. Das sind auch die Namen, wo ich die häufigsten Stempel gefunden habe. Emil Jannings soll auch so ein Fall sein. Aber mittlerweile habe ich gemerkt, dass man grundsätzlich bei jedem Darsteller vorsichtig sein sollte.

    Als Einstieg hab ich hier das Pola Negri-Stempelautogramm angehängt, das mir jahrelang Ärger gemacht hat bis es endgültig entlarvt worden ist.

    In dem Fall sieht man den durchgehenden Strich am unteren Rand der Buchstaben von "Pola" und die breite Fläche, die zusätzlich von dem Stempelkissen bedeckt worden ist. Was beim 'N' und dem 'e' auffällt, ist die dicke Tinte, bei der ganz offensichtlich kein Füllfederhalter eine Spur gezogen hat.

  • Bei dem Pola Negri-Stempel ist das Schwierige, dass jemand ganz sorgfältig den Stempel auf das Papier gedrückt hat und die Tinte ist ganz gleichmäßig auf das Papier gedrückt worden. Normal machen die Fälscher es einem nicht so schwer. Da ist die Tinte auf der Seite, wo der Stempel zuerst draufgedrückt wurde, dicker als auf der anderen Seite. Oder die Tinte ist nicht durchgehend:

    https://www.ebay.de/itm/Autogr…rin+hardt&_from=R40&rt=nc


    Hier vermutet der Verkäufer den Stempel, weil die Tinte links deutlich dicker ist als rechts:

    https://www.ebay.de/itm/Louise…&rt=nc&_trksid=m570.l1313

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited 2 times, last by Austernprinzessin ().

  • Schön, dass Du Dich um das Thema gekümmert hast.


    Ich habe ja im Autogramm-Thema schonmal Stempelautogramme aus dem 19. Jahrhundert gezeigt. Die waren nicht von Schauspielern, aber es sind glaube ich gute Anschauungsobjekte. Hier auch noch einige Stempelautogramme - da kann man eben gut sehen, dass wenn man mehrere solcher Autogramme vorliegen hat, man vom Schriftzug her keinerlei Unterschied erkennen kann, weil sie eben nicht von Hand geschrieben sind.


    Die "dicke", das "flätschige" und die Farblücken im "schriftzug" sind wohl die besten Anhaltspunkte, dass man es hier mit einem Stempelautogramm zu tun hat.

    Nur die Farbe kann unterschiedlich sein, weil es immer darauf ankommt, wie fest man den Stempel vorher ins Stempelkissen gedrückt hat und wie fest man es auf das Papier aufbringt.

  • Ich habe gerade mal im Netz gesucht, ob jemand mal eine Webseite gestaltet hat mit Hinweisen, woran man Stempelautogramme erkennt. Und wo lande ich? Hier im Forum ;-) :D


    Ich würde sagen, wir können hier ja erstmal zwanglos Infos und Material sammeln. Und wenn es mal eine konkrete Rückfrage gibt zu Schauspieler XY, kann man dann mal schauen ob wir schon Material zu der Person hier haben.


    Also wenn uns Stempelautogramme im Internet-Alltag vor die Augen kommen, stellen wir die Fotos/Links hier "fürs Archiv" mal ein, weil wir das ggf. später als Vergleichsstück mal gebrauchen können.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bei Karin Hardt muss man auch aufpassen. Die Dame hat massenweise gestempelt.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Das ist so ein Beispiel: Diese ganz dicken Stellen zusammen mit den leeren Stellen sind ein deutlicher Hinweis drauf, dass es ein Stempel ist. So sehen viele Stempelautogramme aus:

    https://www.ebay.de/itm/Karin-…3f314e:g:nLYAAOSw14xWH7oI


    Nostalgie Fan: Das mittlere Autogramm von Vogel Spechts Konvolut ist ein gutes Beispiel. So ähnlich sehen sehr viele Stempelautogramme aus und auch so wie das Beispiel hier von Karin Hardt. Dass welche so schwierig zu erkennen sind wie das Bild von Pola Negi kommt eigentlich nicht so oft vor. Fälschungen sind eine größere Gefahr als Stempel.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


    Edited 3 times, last by Austernprinzessin ().

  • https://www.ebay.de/itm/Heinrich-George-original-Unterschrift-auf-Ross-Karte-Nr-A3417-1-RmA601/202370134562?hash=item2f1e333222:g:idIAAOSwsh5bSwmF


    Quax: Was hältst du denn von dem Autogramm? Von Heinrich George kenne ich mit diesem Motiv eigentlich nur Stempel.

    Allerdings scheint mir dieses Autogramm hier schlicht und ergreifend gefälscht! Die Buchstaben sind sehr unsicher gezogen. Es gab da bis vor einigen Jahren professionelle Fälscher u.a. unter dem Namen piacatt und piacatt1, aber auch unter anderen Namen. Deren Autogrammfälschungen hatten auch oft so zackige Ränder, und davon müssen noch tausende auf Ebay rumgeistern.


    Das kommt mir genauso gefälscht vor:

    https://www.ebay.de/itm/Heinri…ksid=p2047675.c100623.m-1

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • "Was es nicht alles gibt", dachte ich spontan beim Lesen dieses Threads. Betrug ist immer eine üble Sache, aber wenn es sich um Exponate handelt, die ein Sammler erwirbt, weil er für gewisse Schauspieler schwärmt, ist es m.M.n. noch verwerflicher, weil es sich hier nicht nur um sachlichen, sondern auch um emotionalen Betrug handelt.


    Bei Karin Hardt muss man auch aufpassen. Die Dame hat massenweise gestempelt.


    Da stellen sich mir gleich mehrere Fragen:


    War denn den Stars bewusst, dass ihre Unterschriften auf Autogrammkarten gestempelt wurden (von Sekretären/innen, bzw. Mitarbeiter der Filmstudios, vermute ich mal), hießen sie es gut, oder war es ihnen schlichtweg egal und wurden diese Autogrammkarten damals als Originale verschickt/verkauft, oder wurde darauf hingewiesen, dass es sich um gestempelte Unterschriften handelt, vielleicht verbunden mit dem Hinweis, dass bei der Menge der Autogrammwünsche, der betreffende Star nicht mehr in der Lage sei, alle gewünschten Karten per Hand zu unterzeichnen?


    P.S.

    Die einzigen Autogrammwünsche, die bislang an mich herangetragen wurden, waren die, diverser Gerichtsvollzieher . . .


    :-)



  • Zu Heinrich George würde ich sicher sagen, dass es kein Stempelautogramm ist, eine Fälschung kann natürlich sein.
    Wenn der Verdacht auf Stempelautogramm da wäre, wärs dann super, wenn wir 3-4 weitere Stempelautogramme von ihm als Foto vorliegen hätten, dann könnte man das Vergleichen beinnen. Das wäre glaube ich die beste Variante das zu enttarnen (wenns nicht sowieso optisch leicht zu erkennen ist, dass es gestempelt ist).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Quote

    Zu Heinrich George würde ich sicher sagen, dass es kein Stempelautogramm ist, eine Fälschung kann natürlich sein.

    Das sind beides ganz sicher keine Stempel, aber ich bin überzeugt, dass es Fälschungen sind. Der ganze Zug der Unterschriften stimmt nicht - zumindest ist das meine Einschätzung. Vor kurzem gab es noch verschiedene Stempelautogramme von Heinrich George, die als angebliche Originale hin- und herverkauft wurden. Die waren genau auf diesen beiden Motiven. Ich kann mir gut vorstellen, dass das die "Vorlagen" für diese beiden Unterschriften waren. Allerdings sind sie jetzt offenbar nicht mehr im Angebot. Zumindest kann ich sie nicht mehr finden.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Halt! Hier ist was (Die obere von beiden ist auch tatsächlich als "drucksigniert" im Angebot):

    https://www.picclickimg.com/d/…ss-Starpostkarte-30er.jpg

    https://www.picclickimg.com/d/…rte-Original-Signiert.jpg

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Wunderbar! Da kann man eindeutig sehen, dass es der gleiche Schrifzug ist aber aufgrund des Stempels die Stärke, Farbe usw. variiert. Das sollten wir uns mal abspeichern als Vergleichsstücke.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Meiner Meinung nach eindeutig Fälschungen. ;)


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, Reichskanzler)


  • Dann können wir meiner Meinung nach schon einmal grundsätzlich festhalten: Bei Heinrich George muss man grundsätzlich skeptisch sein. In den meisten Fällen sind es Stempelsignaturen.


    Bei Hans Albers ist das auch sehr oft der Fall. Es gibt Ausnahmen, aber man sollte sich den Händler sehr gut anschauen, dem man vertraut.


    Im Moment gibt es zahlreiche Angebote von Hans Albers auf ebay, von denen viele sicher echt sind, aber das hier ist zum Beispiel auch ein Stempel:

    https://www.ebay.de/itm/Hans-A…a0a6a7:g:WEgAAOSwYNxagul2

    Das hier ist ein Original zum Vergleich. Das sage ich allerdings auch nur deshalb so selbstbewusst, weil ich den Händler kenne und mir von mehreren Seiten zusätzlich bestätigt wurde, dass er absolut kompetent und zuverlässig ist:

    https://www.ebay.de/itm/Hans-A…5ecfde:g:wfgAAOSwONBZDglH

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Beim zweiten sieht man auch gut, finde ich, dass es per Hand geschrieben ist.


    Beim ersten könnte ich auch nicht sicher sagen, ob es verwischte Tinte oder ein Stempelautogramm ist. Auch hier wäre es gut mehrere identische Stempelautogramme zu finden um es dann im direkten vergleich ohne Zweifel sagen zu können. Aber da hast Du bzw. die Autogramm-Händler wohl ein besseres Auge/mehr Erfahrung.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Quote

    Beim ersten könnte ich auch nicht sicher sagen, ob es verwischte Tinte oder ein Stempelautogramm ist.

    Diese Verwischungen sind sehr oft ein deutliches Zeichen für Stempelautogramme. Verwischte Autogramme gibt es häufig, aber dort wird fast ausschließlich überflüssige Tinte verwischt, die noch nicht getrocknet ist. Die eigentliche Schrift entleert sich dabei nicht. Deshalb erkennt man in diesem Fall sofort, dass es ein Stempel ist.

    Gerade bei den letzten Buchstaben sieht man links und rechts den scharfen Rand und in der Mitte die fast leeren Stellen, die sich durch den ganzen Schriftzug ziehen. Daran erkennt man eindeutig einen Stempel.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich habe ja öfter mit Stempelautogrammen zu tun, die ich eigentlich auch gut erkenne - nur bei den Autogrammkarten tue ich mir manchmal schwer (vielleicht auch weil es hier Scans sind und mir das Original nicht vorliegt). Ich finde die Farbe bei den Autogrammkarten oft noch recht "satt" - Stempelautogramme sind eher recht bleich/matt (ich hoffe die Wortwahl ist korrekt - also für das was ich ausdrücken möchte).


    Bei ebay habe ich gerade nach Stempelautogramm gesucht und nur einen Treffer finde ich - der ist mal wieder von mir *g*

    Ein Studienbuch mit vielen Stempelautogrammen: https://www.ebay.de/itm/Studie…bahn-Technik/112581851026

    Gerade in solchen Studienbüchern findet man das auch sehr oft, weil wenn ein Professor eine Lesung hatte für X Personen ist es einfacher die Studienbücher mit Stmepelautogrammen zu füllen, als das alles per Hand zu unterschreiben.

    Also auf Ämtern usw. gabs das auch schon länger - mindestens ab Mitte des 19. Jahrhunderts.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das Ärgerliche ist: Wenn man Stempelautogramme finden will, muss man bei Ebay oft einfach "Originalautogramm" oder "echte Unterschrift" oder so ähnlich eingeben. Dann findet man recht schnell welche. Oft sind es dann die üblichen Kandidaten wie Hans Albers oder Heinrich George. Aber zumindest was die 20er oder 30er Jahre angeht, kann es theoretisch wohl jeder Name sein. Wir haben ja schon festgestellt, dass man es bei Erna Morena, Hans Mierendorff, Lilly Flohr oder Lotte Neumann eigentlich nicht erwarten würde.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)