Straßen der Vergangenheit - Die Reichsautobahnen 1933 bis 1945 (Polar Film, 2013)


  • Der Autobahnbau in den 30er Jahren war nicht nur ein Bau von Schnellstraßen, sondern archtiktonische Kunstwerke.
    Es war Ästhetik, weil sich die Autobahn der Landschaft anzupassen hatte. Zu verdanken ist diese Architektur Fritz Todt.
    Die ersten Planungen und der erste Bau in den Endzwanzigern waren fast ebensolche Landschaftszerstörungen, wie sie heute beim Bau und Ausbau weiterer Autobahnstrecken sind.


    Es ist ebenfalls reine Propaganda, daß die Autobahnen Kriegszwecken dienten, denn keine der fertiggestellten Autobahnen führte zur deutschen Grenze.
    Es waren innerdeutsche Städteverbindungen, die allerdings die Alliierten nach der Besetzung zu ihren Zwecken nutzten.


    Es gibt dazu nocheine Buchempfehlung:


    "Das Erbe Hitlers" von Theodor Kellenter
    ISBN 978-3-88741-279-1
    und
    Reichsautobahn
    Schönheit, Natur, Technik
    von Vosselmann, Arend

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

    Edited once, last by Bruno ().