Fundstücke / Fragen

  • Es ist zwar kein direkter UFA-Bezug, aber er hat die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts in Bezug auf den deutschen Film stark mitgeprägt:


    Ich bin an einem Teilnachlass von Friedrich Schönfelder dran. Den habe ich schon fast sicher in der Tasche.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Im Nachlass von Inge List gibt es ein ausführliches Album mit Zeitungsausschnitten, Kritiken usw. Auf einer Seite ist dieser kleine Karton eingeklebt worden. Weiss jemand was das was? Sieht für mich aus wie aus einem Automaten. Waren das Sammelbilder die man in Automaten für wenig Geld "ziehen" konnte? Oder gabs das als Andenken am Theater oder im Kino bei Filmvorführungen?

  • Könnte das eine Art Datumsstempel sein? Dann wäre das Bild am 03.09.1937 aufgenommen worden. Wenn da noch mehr aus dem Jahr ist, würde ich mal darauf tippen.

    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.

    Elias Canetti

  • Ja ich denke auch dass das das Datum ist. Wenn ich im entsprechenden Büro mal wieder bin kann ich ja mal schauen ob die Zeitungsartikel mit dem Datum zu tun haben (daran hatte ich erst garnicht gedacht, diesbezüglich mal nachzusehen).

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hier 2 Ansichtskartenfunde, die ich nicht zuordnen kann. Was könnte es sein?


    - EInfache Ansichtskartenmotive ohne Hintergrund?
    - Kleinkünstler, Bühne, Kabarett, Variete...?
    - Stummfilm...?

  • Der Teilnachlass zu Friedrich Schönfelder ist inzwischen bei mir angekommen - Extrem interessant. Ich muss mir mal seine Biographie besorgen. Ich glaube ich konnte aus dem Stand direkt ein paar Fakten finden, die sicher nicht in der Biographie stehen oder sonst so. Mal sehen. Freue mich aufs Auswerten. Bezieht sich aber in erster Linie auf die Person, Material mit direkten Filmbezug ist nicht dabei.


    Dafür bin ich am nächsten Schauspieler-Nachlass dran. Demnächst mehr!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hier 2 Ansichtskartenfunde, die ich nicht zuordnen kann. Was könnte es sein?


    Wer das sein könnte, weiß ich nicht, aber ich tippe auf Bühne. Beim unteren Bild könntest du es mal mit einer Bildersuche versuchen. Ich finde die zwei sehen einem jungen Karl Valentin und einer jungen Liesl Karlstadt ein wenig ähnlich. Sie sind es zwar nicht, aber vielleicht kommst du mit einer Bildersuche trotzdem weiter. Da wird ja alles angezeigt.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Der nächste Schauspieler-Teilnachlass ist angekommen. und ich bin schon wieder an was neuem dran.... mein Geldbeutel haut mich schon... jetzt muss ich ein wenig sparsam sein in nächster Zeit....


    Ja das aktuell ist ein Papier-Teilnachlass des Schauspieler-Ehepasst Günther Ungeheuer und seiner Frau Roswitha Kraemer.


    Günther Ungeheuer hat bei vielen Klassikern der BRD-Zeit mitgespielt. Drillinger an Bord, Maigret und sein größter fall, Das Kriminalmuseum, Der Kommissar, Derrick, Tatort, Sonderdezernat K1, Der Alte, Sigi der Straßenfeger, Didi-Filme


    Roswitha Kraemer ist eher unbekannt und gerade deswegen interessant.
    https://www.synchronkartei.de/sprecher/354/2
    http://www.imdb.com/name/nm6889886/?ref_=fn_al_nm_1


    Mit dabei:


    - Fotoalbum mit vielen Theater-Fotos (wohl 50er/60er) von Günther Ungeheuer
    - Viele Fotos (Privat und Beruf, ich meine Ellen Schwiers entdeckt zu haben, ein Foto mit G. Ungeheuer und Harald Leipnitz)
    - Briefe (Privat und Beruf), z.B. Heinz Hilpert [Interne anmerkung: Text Biographie-Relevant!]
    - Autographen z.B: Alexander May, Rio Madyana (?), Klaus Behrend, Kammersänger Walter Hageböcker, Karin Hübner, Gisela Hahn, Herbert Fleischmann
    - Zeitungsausschnitte
    - 2 nicht sofort zuzuordnete Synchrontext-Skriptseiten von Roswitha Krämer
    - Eine Ansichtskarte an den Regisseur Günther Stamm in München (Bayrischer Rundfunk), geschrieben von einem Schauspieler


    Zum nächsten Fund demnächst mehr.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Könnte das eine Art Datumsstempel sein? Dann wäre das Bild am 03.09.1937 aufgenommen worden. Wenn da noch mehr aus dem Jahr ist, würde ich mal darauf tippen.


    In einen ganz anderen Papiernachlass habe ich vorhin bzw. gestern 2 weitere solche Kärtchen gefunden. Und ich weiss nun was es ist... bzw. ich kannte das schon, nur habe ich den Zusammenhang nicht mehr hingekriegt bei dem Beispiel von Inge List:


    Das waren Kärtchen, die man von Automaten ausgespuckt bekommen hat. Es waren öffentliche Waagen. Da bekam man dann sein Gewicht angezeigt und das Kärtchen fungierte wohl auch als Sammelbild.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Beim Lesen des Forums stelle ich immer wieder fest, dass Ihr offenbar alle fleißig in den Auktionshäusern bietet. ;)


    Vor ein paar Jahren wurden bei eBay zwei Fotos von Willy Fritsch und Lilian Harvey angeboten, wo sie in weißen Bademänteln am Strand STEHEN (also nicht die bekannten Fotos im Liegestuhl oder sitzend im Strandkorb). Hat die damals zufällig jemand von Euch ersteigert?

  • Der Schauspielernachlass Günther Ungeheuer/Roswitha Krämer wurde vor einigen Tagen erweitert (das habe ich in anderen Themen schon erwähnt).


    Was ich auch vor einigen Tagen bekommen habe:


    Einen Ordner zum DEFA-Film Chimborazo, angefertigt vom Autoren Paul Kanut Schäfer - der Ordner Umfasst die gesamte Vorbereitungszeit zum Film ab den frühen 80ern hindurch bis zur Veröffentlichung inkl. zahlreicher Fotos aus dem Film und von den Dreharbeiten. Ich glaube der Autor hat sogar Tagebuchähnliche Einträge verfasst, was Besprechungen, Vorgänge usw. im Rahmen der Produktion angeht. Also extrem spannend!


    In letzter Zeit haben sich die Filmkäufe bei mir gehäuft. Ich hoffe das wars erstmal, denn ich muss dringend etwas sparsam sein in nächster Zeit.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der Günther Ungeheuer Nachlass hat sich ein weiteres Mal erweitert bei mir.


    Nun kommt demnächst noch ein 4. und letzte Posten aus dem Nachlass. Dann wars das. Das ist dann glaube ich der größte Künstlernachlass den ich geschlossen einkaufen konnte.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich suche bei ebay immer mal danach und habe ein Einzelstück gefunden mit dem Hinweis, dass es aus dem Nachlass stammt. Und habe dann den Verkäufe angeschrieben, ob er mehr davon hat. In dem Fall war die Villa noch vorhande und sehr viel Material noch drin. Wie ich erfahren habe, ist sie nun geräumt worden. und vieles wurde auch vernichtet. Aber ich kann ja auch nicht 5 Containerladungen eines ganzen riesen-haushaltes ankaufen, anliefern lassen, aufbewahren. Zumindest noch nicht :D

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • 2 neue Funde habe ich....


    Ein Händler hat mir einen kleinen Nachlass zum Nachkriegsregisseur Jürgen Roland überlassen. Privatfotos und ein paar Fotos von seiner Arbeit. Aber nichts Besonderes.


    Dann habe ich ein kleines Album mit Theaterfotos eines Schauspielers "Ernst Reinhard" (frühe 30er Jahre, Mannheim) entdeckt. Kennt jemand zufällig den Schauspieler? In "Der arme Millionär" 1939 spielt ein "Ernst Reinhardt "(mit dt - kann aber schon der gleiche sein) mit. Ggf. muss ich hier mal nen Bidlvergleich anstellen.


    Kaum schreib ich das.... entdecke ich, dass er 1938 auch Fotos von Auftritten aus München dabei hat - und "Der arme Millionär" ist eine bayrische Produktion. Das könntea lso passen. In der Zeit wohnte er laut Aufschrift hinten auf einem Bild auch in München, nämlich in der Galeriestr. 35a bei Seifert.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide