Fundstücke / Fragen

  • Für mich jetzt nicht so interessant, aber vielleicht will von Euch jemand zuchlagen? Bei den ebay-Sachen wäre es ganz gut wenn man sich hier abspricht, nicht dass man sich gegenseitig die Sachen wegschnappt und die Preise dadurch unnötig in die Höhe treibt:


    http://cgi.ebay.de/Privatfoto-…tikel&hash=item33668edf57


    http://cgi.ebay.de/Privatfoto-…tikel&hash=item33668edb5b

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Da die 2 Fotos nicht gerade selten sind werde ich auch nicht bieten. Bei interessanten Rühmann-Fotos aus den 20er bis 60ern die nicht so oft auftauchen schlage ich oft zu... Außerdem, bei Fotos ohne Abbildung ist Vorsicht geboten...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    Einmal editiert, zuletzt von Quax ()

  • Wie selten sind folgende Filme:


    - Stukas mit O.E. Haase, Beppo Brem
    - Wir machen Musik mit Ilse Werner
    - Der Jäger vom Fall mit Victor Staal


    Der erste wird für 4 EUR gesamt bei ebay angeboten, die beiden auch zusammen für 4 EUR - alles auf Video 2000. Ist Stukas heutzutage rechtlich einwandfrei und kann es Probleme geben den anzubieten/zu erwerben?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Das ist wirklich etwas Besonderes: http://cgi.ebay.de/HANS-ALBERS…kunst&hash=item519315bda3


    Aber ganz schön teuer. Der Verkäufer hat mit Sicherheit einen Abzug von diesem Bild. Erwirbt man mit dem Kauf auch die Rechte daran? Die hat im Grunde der Fotograf - bei einem fast 100 Jahre alten Bild ist das aber auch nicht mehr so einfach oder?

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • erst gestern habe ich in meiner Kartensammlung etwas gefunden. Habe eine große Rosskartensammlung (Postkarten mit Schauspielerfotos). Habe auch sehr viele Lilian Harvey Karten. Auf einer Lilian Harveykarte aus den 30er Jahren (Lilian Harvey 1906-1968 ) habe ich einen ungarischen Brief aus dem Jahre 1939 entdeckt. Da mein ungarisch nicht besonders gut ist (spreche kein Wort Ungarisch) habe ich den Brief unserem ungarischen Krankenpfleger meines Großvaters gezeigt. Er konnte ihn leicht übersetzen und sagte mir, dass es sich um Glückwünsche zu einem Namentag handelt. Leider keine aufregende Nachricht und leider fehlt schon die Briefmarke... Habe sicher einige solcher Karten mit Nachrichten. Es freut mich immer wieder wenn ich solche wunderbaren Unikate entdecke. Die Leute damals hatten eine viel schönere und ordentlichere Handschrift als wir heutzutage. Habe ja einige handschriftlichen Aufzeichnungen meiner Großväter - jeder Brief ist so ne art kleines Kunstwerk. Damals hatte man noch Zeit für so was...




    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


    5 Mal editiert, zuletzt von Quax ()

  • Sowas ist wirklich etwas tolles. Die Karte scheint dann von Ungarn über Umwegen wieder in Deine Richtung gekommen zu sein. Ich mag solche Unikate und Zeitzeugnisse auch sehr.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Stimmt. Immer wieder interessant wie so ein Brief durch die Weltgeschichte reist. Ich liebe solche kleinen Unikate.


    Ein kleiner Tipp - Wenn auf Ebay so teure Sachen wie z.B. diese eine von dir o.g. Albers-Privatfoto: Ich schicke meistens mal eine Nachricht mit einer Anfrage bzw. Informationen zum Foto und dann frage ich ob man mir einen besseren Digi-Scan schicken könnte ich schlechte Augen habe und nicht viel auf dem kleinen Foto erkenne. Außerdem sollte man sehr interessiert tun und auch auf den hohen Preis hindeuten. Man will ja schließlich keine Katze im Sack kaufen. Hier und da lehnen Verkäufer es ab Fotos mit höherer Auflösung per Mail zu schicken aber oft hat man auch glück - da bin ich schon mit einem guten Scan zufrieden und kaufe natürlich nicht. Oder der Verkäufer bietet auch eine Rücksendung bei Nichtgefallen an - dann scanne ich das Foto einfach ein und bekomme das Geld zurück. Das ist natürlich sehr selten denn die meisten Verkäufer bieten das nicht an - ersteigern & kaufen - AUS - Kein Rückgaberecht...


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ja zumal man auch davon ausgehen kann, dass es sich bei Einzelverkäufe dann um keine Unikate mehr handelt, da der Verkäufer sich davon schon einen Abzug gemacht hat. Sicher kann man sich da nur sein wenn es Pakete sind, frisch vom Dachboden, ungesichtet. Bzw. wenn der Verkäufer sich in der Hinsicht nicht auskennt und/oder gar kein Interesse daran hat, sondern froh ist, das los zu haben und noch etwa Geld dafür gekriegt hat.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Gerade bei ebay ergattert: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…iewItem&item=260784640455


    "Almanach der Filmschaffenden 1943" im Schuber


    Laut andere Webseiten sind diese Bücher eher im dreistelligen Bereich anzusiedeln. Kennt jemand so ein Buch bzw. kann mir jemand sagen, ob es ein Schnäppchen war, ein normaler Preis oder ein Fehler? :-D Ich glaube auf den Artikel sind viele nicht gestoßen weil der Titel ganz anders benannt ist als das Buch heißt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • erst gestern habe ich in meiner Kartensammlung etwas gefunden. [...] Habe sicher einige solcher Karten mit Nachrichten. Es freut mich immer wieder wenn ich solche wunderbaren Unikate entdecke. Die Leute damals hatten eine viel schönere und ordentlichere Handschrift als wir heutzutage.

    Quax : Das stimmt, darauf hat mich meine Freundin aufmerksam gemacht. Ich habe auch eine kleine Postkartensammlung (800 Stück), die ich mir natürlich wg. der Motive zugelegt habe, aber meine Freundin hat sich viel mehr für die Nachrichten auf den Rückseiten interessiert, sie entziffert und mich auf diese Weise auf eine Reihe sogar zeitgeschichtlich sehr interessanter Texte hingewiesen.

  • Dank für den Hinweis bzgl. den Almanach. Ich habe gesehen dass es auch von den Jahren davor/danach solche Bücher gibt. Ich schätze nach 1944/45 sind diese Bücher nicht mehr erschienen - oder doch? Und wann ging das los? Sicher gab es diese Almanache in der Weimarer Republik noch nicht.


    Manchmal ist es wirklich schwierig zu entscheiden, ob man bei ebay zuschlägt oder nicht, wenn man nicht soviel Erfahrung hat bei den jeweiligen Bereichen. Ab und zu hilft es, zu googeln.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Der Almanach ist gerade angekommen. Ist in einem weitestgehend sehr guten Zustand. Inkl. Vorwort von Herrn Göbbels. Hätte nicht gedacht, dass es sich dort ausschließlich um Portraits der Filmschaffenden handelt, also nur Fotos, ohne Texte. Ich vermute das sollte als eine Art Kartei dienen sollte für Leute, die nach passenden Schauspielern suchten.


    Die Aufnahmen sind allesamt s/w. Farbfotos sind offenbar keine dabei. Dafür Notizmöglichkeiten auf fast jeder seite.


    Für mich interessante Portraits: Ulrich Beiger, Herbert Weißbach, Ferdl Weiss, Wastl Witt, Hans Moser, Hans Quest (sehr jung), Ludwig Schmid-Wildy, Karl Schönböck, Georg Thomalla, Luis Trnker, Theo Lingen, Heinz Rühmann, Karl-Heinz Peters, Harry Piel, Rudolf Platte, Erich Ponto, Rudolf Prack, Bruni Löbel, Wolfgang Preiß, Fritz Rasp, Hans Richter, Willy Rösner usw. usw.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wunderbar :) Freue mich für dich. Sicher ein seltenes Teil.
    Kannst Du bei Gelegenheit mal ein Foto von Rühmann, Moser und Co. einstellen?


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)