Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 646

1

Mittwoch, 3. August 2011, 10:39

Deutsche Filme mit ausländischer Handlung

Mir ist aufgefallen, dass gerade bei den ernsten Stoffen es bei deutschen Filmen (verstärkt u.a. in den 30er Jahren) zahlreiche Stoffe verwendet wurden, die gar nicht in Deutschland bzw. im Reich spielen. Wie ist das zu erklären? Einerseits sicher an den englischen Romanvorlagen (Edgar Wallace, Sherlock Holmes), andererseits, weil manche Stoffe in anderen Ländern einfach besser angesiedeld sind (wie eben in "Der Tunnel", den ich erst gestern geschaut habe). Ich glaube Quax sagte mir mal, dass dies erst in den späten 30er Jahren her vom Staat her unterbunden wurde. Weiss dazu jemand mehr?
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Deutsche_Farben

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. März 2011

Beiträge: 485

2

Donnerstag, 4. August 2011, 19:39

Ich vermute, dass die Filmhersteller durch Verlegung der Handlung in ein anderes, vielleicht nicht einmal näher bezeichnetes Land etwaigen Zensur-Problemen vorbeugen wollten. Dies kann vor allem bei Abenteuer-, Trivial- und Kriminalstoffen eine Rolle gespielt haben. Auf jeden Fall trifft es zu, dass Goebbels sich dagegen gewandt hat, dass so viele Filme im Ausland spielen. Das muss so um 1937 gewesen sein. Vermutlich hat er die Herren Produktionschefs zusammengetrommelt und ihnen verklickert, dass in Zukunft möglichst viele Filme in Deutschland zu spielen hätten.
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 646

3

Donnerstag, 4. August 2011, 19:42

Den Grund, die Filme auf dem ausländischen Markt attraktiv zu machen kann ich nachvollziehen. Aber was meinst Du mit der Zensur? Da verstehe ich den Zusammenhang nicht.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Deutsche_Farben

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 3. März 2011

Beiträge: 485

4

Donnerstag, 4. August 2011, 19:48

Na ja, gerade bei besonderen Trivialstoffen bestand ja die Gefahr, dass daran Anstoß genommen wurde, wenn diese Filme im damals zeitgenössischen Deutschland gespielt hätten, und deswegen, so nehme ich an, verlegte man die Stoffe einfach ins Ausland. Was Goebbels gegen den Strich ging, hat er schließlich (nach Möglichkeit) verboten.
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 646

5

Donnerstag, 4. August 2011, 19:52

Verstehe. Das kann natürlich auch ein guter Grund dafür sein.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang