Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 46 453

321

Mittwoch, 14. Juni 2017, 21:44

Zitat

Ich verstehe nicht, wie sich ein Antiquariat auf sowas einlassen kann. Oder meinst du, die merken das selber nicht, weil sie so ein breites Angebot haben?

Genau so wirds sein denke ich. Oder einfach das Motto "Verschweigen, dann bringts ggf. mehr Geld".

Was die Hollywood-Autogramme angeht, versuche ich genauso die Finger davon zu lassen wie Autogramme von BRD-Politikern. Da blickt man kaum noch durch, was gedruckt ist, was Autopen-Autogramm usw. usw.
Gerade die Hollywood-Leute machen oft nur einen Kringel als Unterschrift. Da ist es keine Kunst sich ein Hochglanzfoto herzustellen und selbst mit Edding einen ähnlichen Kringel drauf zu schreiben. Die Expertisen die man so liest, wirken auch meist sehr billig. Ich bin da vorsichtig.Mich würds nicht wundern, wenn die Zahl stimmt. Der, der den "Goldenen Robotoer" bei Krieg der Sterne spielte macht sich auf seiner eigenen Webseite selbst stark gegen Autogrammfälschungen, gerade zu den Filmen gibt es viele Fälschungen.

Ich konzentriere mich da lieber auf richtige Autographen, alte Briefstücke, Postkarten, die dann auch entsprechende Poststempel usw. besitzen. Und wenn das Sachen sinnd die 15 EUR bringen und aus einem großen Papiernachlass stammen ist die Chacne fast null, dass das ne Fälschung ist. Wenn man mit einem Autogramm 3000 EUR kriegen kann ist es auch schwer da zu verkaufen und zu fälschen, weil die Leute dreifach aufpassen. Aber ein 50 EUR Autogramm (ich weiss jetzt nicht - Steven Spielberg oder so), das ist leicht gefälscht und da schauen die Leute ggf. nicht ganz so genau hin.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

No Nick

Meister

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2015

Beiträge: 1 870

322

Mittwoch, 14. Juni 2017, 23:54

Darum lasse ich mir Autogramme nur persönlich oder von autorisierter Stelle geben. Ich habe nur wenige Autogrammkarten, dafür alle echt. Bezahlen würde ich dafür nicht. Das ist so ein Prinzip von mir, man könnte es auch als Macke bezeichnen. :D
Zufrieden? - Nein, im Gegentum!
  • Zum Seitenanfang

Vogel Specht

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 46 453

323

Mittwoch, 14. Juni 2017, 23:58

Ich habe nur wenige Autogrammkarten, dafür alle echt.

Weisst Dus? ;-) In München haben sie in den frühen 2000er Jahre mal ein Mooshammer-Double durch die Straßen geschickt. Der hat mächtig viel Autogramme geschrieben damals ;-)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

No Nick

Meister

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2015

Beiträge: 1 870

324

Donnerstag, 15. Juni 2017, 00:09

Eine Autogrammkarte von Mooshammer habe ich nicht, da kann ich nichts zu sagen. Aber weil es offizielle Veranstaltungen sind, wo ich meine Autogramme herhole, gehe ich einfach mal davon aus, dass man auch die echten hinschickt. Ich bin bei allen Autogrammen zu weit über 90% sicher, dass es die echten waren, bei einigen sogar zu 100% wie z.B. Dieter Hallervorden oder Oliver Rohrbeck.
Zufrieden? - Nein, im Gegentum!
  • Zum Seitenanfang

Conrad

Profi

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Beiträge: 980

325

Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:56

Vielleicht kann mir jemand auf diese Anekdote/Frage eine Antwort geben. Das würde mich sehr freuen! Die beschäftigt mich nämlich schon länger:

Als ich noch ein Kind war, kam der Reiter Gerd Wiltfang zu einem Pferdehof in meinem Heimatdorf, und mich hatte ein Freund gebeten, ein Autogramm zu holen. (Ich war damals so jung, dass der Freund mir zuerst erklären musste, was 'ein Autogramm' überhaupt ist :D ). Ich glaube, Gerd Wiltfang war damals gerade amtierender Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister. Er hatte auch viele Autogrammkarten, auf denen seine Unterschrift zu sehen war. Die hat er dann unter den ganzen Jugendlichen, die gewartet hatten und ein Autogramm wollten, verteilt. Aber mir hat er nur eine gegeben, obwohl ich ihn ein paarmal gebeten habe, mir noch eine zweite für meinen Freund zu geben. Er hat immer nur "Gleich!" geantwortet. Danach hat er eine Postkarte geholt und seinen Namen draufgeschrieben. Und plötzlich gings los: "Ui! Der hat ein Originalautogramm!" Dann sind gleich ein paar gekommen, die sich das ansehen wollten. Einer, der auch eine der Karten hatte, die Wiltfang vorher ausgeteilt hatte, wollte zwar abwiegeln, auch die anderen seien Originalautogramme. Aber ihm hat keiner zugehört.

Ich kann das bis heute nicht ganz nachvollziehen. Aber kann es sein, dass all die anderen Autogrammkarten von Gerd Wiltfang gedruckt waren? Wenn er nur solche dabeigehabt hätte, wäre das ja eigentlich schon ein ziemlicher Hammer gewesen. Er konnte sich ja eigentlich denken, dass viele ein Autogramm wollen würden, aber dass die Menge schon überschaubar sein würde. Es war nämlich ein sehr kleines Dorf. Dann hätte er die Karten ja davor signieren können.
  • Zum Seitenanfang

No Nick

Meister

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2015

Beiträge: 1 870

326

Donnerstag, 15. Juni 2017, 11:29

Keine Ahnung, ob es noch einmal ein Unterschied ist, ob man fertige Autogrammkarten bekommt oder der Promi persönlich vor deinen Augen unterschreibt. Nur dann bist du natürlich völlig sicher - wenn's eben nicht gerade ein Double ist. :D

Ob die Autogramme echt waren, lässt sich aus der Ferne natürlich nicht beurteilen, aber vielbeschäftige Künstler greifen möglicherweise darauf zurück. Bei Hertha BSC habe ich mal gelesen, dass die Spieler auf Auswärtsfahrten Autogramme schreiben, ich habe einen Autogrammsatz der Saison 1997/98. Und da einige der Spieler auch mir persönlich schon ein Autogramm gaben (die einzigen, von denen ich zwei habe), kann ich hier zumindest sagen, die sind echt. Ausnahme: Dieter Hoeneß: Seine Karte enthält gar keine Unterschrift.
Zufrieden? - Nein, im Gegentum!
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen