Fünf Freunde - Folge 125: Und die gemeine Falle

Große Aufregung in Kirrin! Am Meeresufer verunglücken nacheinander zwei Schiffe. Doch als hätte Constable Wilbert mit der Aufklärung nicht schon genug zu tun, verteilt er auch noch unberechtigte Strafanzeigen. Sogar George wird grundlos wegen gestohlener Äpfel beschuldigt. Das lassen die Freunde nicht auf sich sitzen. Sie beginnen nachzufragen und kommen schon bald immer größeren Ungereimtheiten auf die Spur, bis sie schließlich einen ganz gemeinen Betrug aufdecken.


Die Abenteuer der mittlerweile recht ausgelutschten Serie „Fünf Freunde“ ragen immer dann aus der Durchschnittlichkeit hervor, wenn Detektivarbeit vor Abenteuer geht. Ersteres trifft auf die 125. Folge „Und die gemeine Falle“ zu: Es gibt sogar gleich zwei Fälle zu lösen und der Hörer kann eine ganze Zeit lang miträtseln. Wunderbar! Da stört es nur gering, dass einmal mehr Kommissar Zufall gehörig mitmischt und die Freunde die Bösewichte belauschen und dass vor allem die beiden weiblichen Hauptrollen dank ihrer übertrieben agierenden Sprecherinnen nerven.


Alles in allem ist diese Episode äußerst hörenswert und spaßig!


Wertung: 8 von 10 Punkten


Kauflink: https://amzn.to/2zCt63L [Anzeige]

    Comments