Vince Ebert - Denken lohnt sich

  • Ist zwar schon ein Weilchen her, dass ich das Pogramm gesehen habe - doch Vince Ebert tourt immer noch damit, daher kann ich ja trotzdem ein paar Zeilen dazu schreiben.
    Vince Eberts Programm liegt irgendwo in der Grauzone zwischen Kabarett und Comedy (ist ja manchmal schon schwer auseinanderzuhalten) und bezeichnet sein Programm daher selbst als "Stand-Up-Kabarett", was auch immer das sein mag ;-)
    Nach seinem ersten Programm "Physik ist sexy", in dem es, wie der Titel schon sagt, um Physik ging, und das dennoch nicht langweilig war, versucht Vince Ebert hier zu beweisen, dass Denken sich lohnt - und findet doch im täglichen Leben, in der Liebe, bei der Arbeit, aber auch in Wirtschaft und Politik Gegenbeispiele. Abgesehen von den Elefantenwitzen für Nichtdenker und ein paar gezielten Gags ist sein Humor eher tiefgründig - sein Programm ist dennoch sehr unterhaltsam. Ich bin ohnehin keine Freundin des "Schenkelklopferhumors". Ich habe auch schon Fernsehauftritte gesehen, bei denen das Publikum kaum gelacht hat - obwohl es mir da ganz anders ging ;-)
    Vom Stil her lässt er sich am ehesten mit Dr. med. Eckart von Hirschhausen vergleichen, den ich übrigens auch sehr schätze, bisher aber nicht live, sondern nur auf dem Theaterkanal gesehen habe.
    Ob man Vince Ebert mag, ist natürlich Geschmackssache, ich kann dafür zum Beispiel über einen Mario Barth nicht lachen.
    Wer sich ein Bild von Vince Ebert machen möchte, kann ja mal auf seiner Homepage www.vince-ebert.de vorbeischauen.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

    Edited once, last by Claudia K. ().

  • Hi Caillin,


    herzlich willkommen in unserem Forum! :-) Auf eine schöne Zeit!


    Den Vince Ebert kannte ich bisher noch nie. Habe den auch noch nicht bei Galileo gesehen. Scheint aber interessant zu sein. Hab mir mal sein Video angschaut. Diese Physik-Schiene gefällt mir. Definitiv besser als Mario Barth :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Den Vince Ebert kennt irgendwie keiner - was ich sehr schade finde. Dafür sind seine Tickets bezahlbar - habe so um die 20 Euro gezahlt. Kam mir irgendwie viel vor, weil ich dachte, sowas wäre billiger -dann hab ich geguckt, was man für Mario Barth zahlt, waren glaube ich über 60 Euro, da wäre ich zu geizig für, auch wenn es um jemanden ginge, den ich sehr mag.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)