e-m@il für Dich (1998)

  • e-mail-f_r-dich-6.jpg


    Der in New York lebende Unternehmer Joe Fox, Sohn des Besitzers einer Kette der Buchhandlungen „Fox & Sons Bookstores“, lernt im Internet eine Frau kennen, die sich als Shopgirl ausgibt. In derselben Zeit beaufsichtigt er die Vorbereitungen zur Eröffnung einer neuen Filiale der Kette. Kathleen Kelly, die in der Gegend eine kleine Buchhandlung führt, versucht die möglichen geschäftlichen Nachteile zu verharmlosen, während ihre Mitarbeiter beunruhigt sind. Die Filiale wird eröffnet. Während eines Empfangs lernt Kelly Joe Fox kennen, es kommt zu einem Streit. Ihre Erlebnisse erzählt sie ihrem E-Mail-Bekannten, den sie nur als NY152 kennt.

    Fox verabredet ein Treffen mit dem Shopgirl. Als er sieht, dass es sich um Kathleen Kelly handelt, gibt er sich nicht als NY152 zu erkennen und erfindet später eine Ausrede, warum er nicht erschienen ist. Kelly muss ihren Laden schließen. Fox tröstet Kelly im Chat, wird zu ihrem Freund. Gemeinsam mit ihr denkt er über mögliche Gründe nach, wieso NY152 sich nicht zeigt.

    Es wird ein zweites Treffen zwischen Shopgirl und NY152 verabredet. Als Kelly sieht, dass sich hinter dem Pseudonym Joe Fox verbirgt, weint sie vor Freude und sagt, sie habe sich gewünscht, er sei der unbekannte NY152.


    https://de.wikipedia.org/wiki/E-m@il_f%C3%BCr_Dich

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • Den Film habe ich mit Talmine schon 2x gesehen - zuletzt erst vor ca. 1-2 Jahren - und ich finde ihn ganz gut.

    Ganz gut trifft es ganz gut :) Ich finde ihn ganz nett, kann man ab und an mal schauen, wäre jetzt aber nicht unter meinen Favoriten, auch nicht innerhalb des Genres.

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Ich finds halt schön, dass in dem Film das Thema Bücher vorkommt. Das sollte es viel öfter geben. Deswegen hat mich "Die neun Pforten" mit Johnny Depp sehr angesprochen, jedoch fand ich es zu mystisch. Mehr in Richtung "Der Name der Rose" (Aber hier sind die Bücher auch mehr Beiwerk im Film) würde mich sehr ansprechen.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide