Eye Filmmuseum Niederlande

  • Teutoburgerwoud



    Te midden de heerlijke Zwitsersche Alpen



    Het oplaten eener verkenningsballon



    Ein neuer Apparat zur Verhütung von Kinobränden



    Motorbootrennen



    Fütterung von Riesenschlangen



    Das Frettchen



    Durchs Albtal nach Sankt Blasien



    Deutsches Turnen



    Der Schein trügt



    Das Recht aufs Dasein



    Pantoffelhelden



    Die Kinder des Majors



    Ilse und ihre drei Freier



    Harte Zeiten



    Auf einsamer Insel


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hatte ich gestern auch gesehen. Aber wieder das Dilemma: Bei einigen Filmen sind überhaupt keine Mitwirkenden genannt, bei anderen 2 oder 3.....

    Immerhin habe ich eine weitere gerade herausgefunden :) Die Hauptdarstellerin in Die Kinder des Majors ist Manny Ziener (1887-1972).

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ja auch beim filmportal und imdb.com findet man oft gar keine Namen.


    Aber spannend wieviele Filme es noch aus der Zeit gibt, dabei ist ja sehr vieles nciht mehr vorhanden. Ist halt die Spitze des Eisbergs, aber wenn ich die Zugszene in "Das Recht auf Dasein" sehe, bin ich erstaunt, wie gut die vor dem 1. WK schon Filme inszeniert haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Immerhin habe ich eine weitere gerade herausgefunden :) Die Hauptdarstellerin in Die Kinder des Majors ist Manny Ziener (1887-1972).

    Mir ist spontan ein zweiter Name eingefallen, den ich auch gerade abgeglichen habe: Eine weitere wichtige Rolle in Die Kinder des Majors spielt Olga Engl (1871-1946). Sie ist z.B. in der 6. Minute alleine mit Manny Ziener zu sehen. Da erkennt man sie eindeutig.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Aber spannend wieviele Filme es noch aus der Zeit gibt, dabei ist ja sehr vieles nciht mehr vorhanden. Ist halt die Spitze des Eisbergs, aber wenn ich die Zugszene in "Das Recht auf Dasein" sehe, bin ich erstaunt, wie gut die vor dem 1. WK schon Filme inszeniert haben.

    Ich finde es auch sehr schade, dass sich nur so wenige um diese Filme kümmern. Die üblichen "Verdächtigen" wie Metropolis oder Das Cabinet des Dr. Caligari sind eine Art "Botschafter" des stummen deutschen Films. Das hat den Vorteil, dass so ein gewisser Kontakt dazu aufgebaut wird, denn die Filme kennt fast jeder, der einen gewissen Bildungshintergrund hat, aber das hat auch den Nachteil, dass sich jeder nur darauf konzentriert und die "Stummfilmgiganten" keinen Platz mehr für andere Filme lassen. Daran tragen aber auch all jene eine Teilschuld, die sich immer wieder nur auf die gleichen Filme konzentrieren, weil sie wissen, damit nichts falsch machen zu können und es nicht wagen, auch mal andere Filme zu zeigen.

    Der deutsche Stummfilm hatte so wunderbare Frauen - wie oben Manny Ziener oder Ilse Bois, um nur zwei zu nennen - aber sie sind vollkommen vergessen.


    Wanda Treumann ist so gesehen auch das Opfer ihres eigenen Erfolgs geworden. Dadurch, dass sie ihre eigene Filmreihe hatte und in keinem der Klassiker aufgetreten ist, werden ihre Filme nicht mehr gezeigt, und ihr damaliger Erfolg hat im Nachhinein einen gewissen Bumerangeffekt gehabt.

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Das Dienstmädchen in Der Schein trügt wird auch von Manny Ziener dargestellt. Die Darstellerin hat das gleiche runde Gesicht, den gleichen Mund und auch eine ähnliche Frisur. Laut Wikipedia "spielte sie vorwiegend in Komödien und mimte in Nebenrollen etwas derbe junge Frauen."

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)