Meister Eder und sein Pumuckl (BRD, 1979 - 1988)

  • Ja das ist das offizielle Thema ;-)


    Die ersten Folgen gefallen mir vom Gesamtbild nicht so sehr, weil das alles noch etwas kratzig wirkt, sowohl Eder, alsa uch Pumuck (stimme + zeichnung). Charme hat es aber, wobei mir die Phase von "Auf heißer Spur" oder "Eder bekommt Besuch" am besten finde.


    Den Vergleich mit den Zeichentrickserien kann ich nicht machen, da ich Holgersson nie gesehen habe und die Gummibärenbande wieder auf Super RTL viel zu lang her ist. Als Kind mochte ich die Serie aber sehr.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Musst Du hald mal wieder sehen die Gummibärenbande. Ich dürfte sie komplett auf VHS aufgezeichnet haben. Bei Nils Holgersson hast Du definitiv was verpasst, meiner Meinung nach eine der besten Zeichentrickserien überhaupt. Aber weiss ja nicht wieviel Du an Zeichentrick schaust ;-)


    Kratzig: Jo mei, da merkt man dem Gustl noch an, dass er noch "etwas" in seiner Veigl Rolle ist. Ich glaube die letzten Tatortfolgen mit Veigl hat er ja bis 1981 gedreht. Ich find grad das kratzige, ungehobelte schön, ab Folge 5 ist es etwas weichgespülter, alltäglicher. Aber auch wunderbar, keine Frage :) Meine Pumuckl-Lieblingsfolgen kommen auch erst später. z.B. Spanferkelessen, Schlagrahmfolge, Silberner Kegel, Auf heisser Spur und ja, Eder bekommt Besuch ist auch klasse. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja gerade das Alltägliche finde ich so herrlich und locker-flockig. In Staffel 1 perfekt. In Staffel 2 nur bei wenigen Folgen genial (z.B. in "Pumuckl und die Maus" oder "Das Spielzeugauto")

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Warum findest du die 2. Staffel bis auf die genannten denn nicht mehr so genial? Für mich unterscheidet sich da nicht viel. Inwieweit sieht Du da einen Unterschied?


    Hilfe eine Aushilfe und Die Musik (Staffel 2) sind auch zwei super Folgen, finde ich. Die Feuerfolge schaue ich mir übrigens am seltensten an, da passt überhaupt nix, weil die beiden sich so streiten und Pumuckl ja die halbe Werkstatt abfackelt usw, eigenartige Stimmung in der Folge. Weil's halt auch die letzte Werkstattfolge ist.


    Der große Krach und seine Folgen schaue ich mir deswegen auch nur selten an, weil die beiden sich so streiten und es eben nicht so locker-flockig fröhlich ist :) Die beiden Urlaubsfolgen auf dem Bauernhof auch selten. Ansonsten schaue ich alle Folgen glaube ich regelmässig :) Und bei Dir? Welche Folgen schaust Du Dir gar nicht so gern an und warum?

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Das hat viele Gründe. Die Musik ist mir an manchen Stellen zu melancholisch und 80er Mäßig. Das spät70er/früh80er Flair fehlt komplett, was meine Lieblingszeit in Bezug auf Münchner Serien ist. Schauspieler wie Carlamaria Heim oder Rosl Mayr sind nicht mehr dabei. Oder Volker Prechtel. Es gibt einige inhaltliche Durchhänger wie "Der Schnupfen", "Hilfe, eine Aushilfe", "Die Blechbüchsen", "Segelboot", "Bergtour" oder "Ein schwieriger Kunde". Großartige Geschichten sind dagegen "Hexenjagd", "Maus" und "Spielzeugauto". Und man befindet sich komplett in den 80er Jahren, in einer modernerer Welt als es in der ersten zeitlosen Staffel noch der Fall war.


    Der große Krach und seine Folgen ist doch ein Kracher. Die Bernbachers sind ne Schau und sorgen für viele Lacher. Bei der Vorgängerfolge würde ich das vestehen.


    Die oben genannten Folgen schaue ich nicht so gerne an. Oft in letzter Zeit leider wenig. Aber wenn dann die Krach-Folgen oder wunderschöne Folgen wie das Weihnachtsgeschenk oder eben "Auf heißer Spur".

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, die "... und seine Folgen" ist witzig, das stimmt. Ich meinte tatsächlich mehr die Vorgängerfolge.


    Die Hilfe eine Aushilfe ist doch genial, finde ich. Beatrice Richter als die verwirrte/verängstigte Vertretung für die Eichinger, herrlich. :) FÜr mich auf keinen Fall eine Durchhängerfolge.


    Zur Musik: Ja, da hast Du Recht. Die 2. Staffel ist mehr synthesizermässig. Als Synthiefan liebe ich allerdings diese Klänge. Die 1. Staffel hat noch mehr Zither und echte Instrumente, ist daher zeitloser.


    Ich hab nichts gegen das etwas modernere 80er Flair der 2. Staffel. Aber Geschmäckersind eben verschieden.


    Der Schnupfen ist wirklich eine langweilige Folge. Hexenjagd finde ich aber auch langweilig. Diese Hexe und das Mädchen im Wald, zum An-den-Kopf-Greifen peinlich gespielt ;) und wie der Eder da durch den Wald stapft... Zeitverschwendung finde ich, einfach öde, es passiert nichts. Und die Auflösung: Es war bloss ein Märchen, aha. Hehe. Naja daran hat die Folge aber keine Schuld sondern die Originalgeschichte von Ellis Kaut ^^ :)


    Aber gerade die Aussenfolgen wie Segelboot und Bergtour, perfekt, Eder und Pumuckl mal ausserhalb der Werkstatt zu sehen. Auch die Zoo Folge ist toll (aber das ist 1. Staffel ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Aushilfe finde ich schrecklich, allein schon wegen Richter. Weil einfach kein Alltag herrscht und alles nur auf das Gleiche raus geht. Das ist ähnlich nervig wie die Reporterin in "Ein Knüller für die Zeitung" (mag ich auch nicht so - ebenso "Pumuckl will schreiner werden" - alles Staffel 2). Bernbacher ist ind er Aushilfe-Folge ganz witzig.


    In Staffel 2 gibt es 1-2 lustige synthie-Melodien, die richtige Ohrwürmer sind und die ich immer wieder gerne höre. Dieses Panflötengedudel habe ich früher gehasst, inzwischen finde ich es sogar ganz nett. Aber das schöne Zitherspiel in Staffel 1 bleibt unübertroffen.


    Eine großartige Folge in Staffel 2 ist die mit den Kopfwehtabletten, die ist großartig. Die Originalgeschichte und auch die Umsetzung der Hexenfolge finde ich großartig. Kurz gefasst: Pumuckl schafft es den Eder soweit zu bringen, dass er mit ihm Hnsel und Gretel im Wald sucht - Großartig :D Aber stimmt, die zweite Hälfte hat nicht so viel Schwung, wie man es sich wünschen würde.


    Die Tierparkfolge mag ich auch nicht soo, da finde ich es so schade, als die aus der Werkstatt raus sind. Die Ferienfolgen sind - ganz nach Stimmung - genial. Ich mag aber die Alltagsgeschichten in der Werkstatt am meisten.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ohja, die Reporterin ist schrecklich im Knüller für die Zeitung. Die Folge ansich ist aber wirklich gut, besonders der gemütliche Anfang in der Wirtschaft. Überhaupt die Wirtschaftsszenen sind super! Oberaffentoll, wie es der Pumuckl sagen würde. Der Stottertyp (wie heisst er noch, spielt auch bei Hatschipuh mit,dort aber nicht stotternd) bringt aber auch den lockeren Alltag durcheinander, auch ein Minuspunkt ^^ :)


    Bernbacher ist herrlich witzig in der Aushilfe Folge. :) Ja, das Zitherspiel hat so was uriges, gemütliches.


    Ja, die beiden Folge wo Eder krank ist und weinerlich spricht, sind spitze. Kopfwehtabletten und abergläubische Putzfrau, weiss gar nicht welche von beiden ich mehr mag. Ich glaub die wo Eder sagt: "I hob ja gar kein Betterl mehr!" *gröhl und prust*! :D


    Stimmt, der Hänsel und Gretel Aspekt ist wirklich witzig. :) Und die Kioskszene. Dem Rest der Folge kann ich persönlich jedoch nicht so viel abgewinnen. ^^


    Die Rätzelhafte Hund und Katzenfolge find ich auch nur so la-la. Die Katzenfolge von mir hat auf YT unglaublich viele Klicks, also scheint die wohl mit zu den beliebtesten zu gehören. :)


    Ja, weiss auch nicht, warum ich die Bauernhoffolgen nicht sooo toll finde. Vielleicht wegen den beiden nervigen Buben. Aber die Umgebung ist toll, wie Eder seine Ferienanfangszigarette raucht und Pumuckl sich auf dem Bauernhof umschaut usw, toll.


    Aber stimmt, die Alltagsgeschichten sind die besten. Die sind so gedreht, als wenn jemand auch heutzutage einen Alltag aufnehmen würde. Dagegen ist das sogenannte "Reality-TV" im Fernsehen das genaue Gegenteil. Unreality-TV bzw Asozial-TV müsste es richtig heissen. Pumuckl ist das wahre Reality-TV, jawohl, so, da hast's! :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Oberaffentoll hätte Pumuckl in Staffel 1 nie gesagt. "Eders Weihnachtsgeschenk" ist übrigens auch eine super Folge aus Staffel 2. Der Stottertyp ist Henry van Lyck. In der Knüllerfolge ist übrigens der Regisseur zu hören.


    Wirtschaftsszenen sind fast immer gut, stimmt. Wobei mir auch hier Staffel 1 besser gefällt. Lieber Mona Freiberg als Christine Neubauer.


    "kein Betterl mehr" - ja- einfach herrlich. Beide Folgen sind super. Einmal auch wegen Helmut Fischer, bei der anderen wegen Frau Harrrtll.


    Rätselhafte Hund ist ein Kracher! Als Kind mochte ich die nicht so weil das die folge war die - gefühlt - am meisten im Fernsehen wiederholt wurde. Die habe ich zu oft gesehen. Katzenfolge finde ich ganz nett, einerseits weil da ein schöner Konflikt da ist, andererseits weil Stürtzlinger mal ein anderes Lied singt :D Die hat wohl bei YouTube viele Klicks wegen den vielen Katzenliebhabern.


    Die Buben sind doch großartig. Bei der Bauernhoffolge mag ich das Gemütlich vom Eder sehr - Ferienanfangszigarre. Und Pumuckls Expedition ins Tierreich, ähnlich wie im Tierpark - herrlich! [Huch - du hast das auch geschrieben - ich war soweit in Dienem Text noch gar nicht :) - Aber da sind wir auf einer Linie] Und dann das schöne Flair in der Wasser-Folge wenn es dunkel ist. Schaurig-Schön.


    Eine schöne Alltagsfolge ist auch die mit dem Schlagrahm. Da gehts richtig rund - und die Gäste sind der Knüller - "Dickes Kind, dicker Hund". Oder die Folge mit den geheimnisvollen Briefen - ein Kracher! Und allein schon die Küchenszene aus "Pumuckl auf heißer Spur". Köstlich!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Hehe, lustig, in einigen Dingen sind wir 100% deckungsgleich, in anderen nahezu 100% anderer Meinung, aber macht nix, davon lebt doch eine Diskussion (wenn alles sachlich bleibt und ohne Polemik mach das auch Spass). Meinungsaustasch eben. Immer nur 100% ja und amen und gut is sagen wär ja auch langweilig. ^^ :)


    Oberaffentoll: Stimmt, das ist auch so ein 80er Ding. Wobei ich mir nix an die 80er rankommen lasse, bin froh ein 80er Kind zu sein und nicht "mit dem Schund von heute aufzuwachsen". Naja, kennst ja meine Meinung :) Kindern sollte man heutzutage (fast ausschliesslich, gibt ausnahmen, ja) Sachen wie Pumuckl, alte Biene Maja, Nils, Pinocchio, Alice im Wunderland usw zeigen. :)


    Wo/wen spricht In der Knüllerfolge Ulrich König? Die Rosl Mayr? Oder ist das wieder Anton Feichtner?


    Christine Neubauer war doch toll damals find ich. Heute nervt sie nur mit ihren Auftritten im TV und Fernsehfilmen, furchtbar, schaue ich mir nicht an. Auch in der einen Weissblauen Geschichte mit dem Papageien und Geschnarche vom Nachbarn ist sie schon nervig, huah, das ist aber auch schon 90er. ;)


    Frau Harrrrrtl, genau! :D "Jetzt komm amol her, bua!" sagt sie zum Eder beim Schlucken der Tablette *gröhl* Die duzt den da volle Kanne, herrlich! :D "Erstens sind wir nicht per du... Herr Eder... " lol, aber das war aus einer anderen Folge. ;)


    Rätselhafte Hund, mit dem Lichtschwerteffekt im Keller, oh mann, fast schon trashig *grins* Katze: Hast Recht. Ohje, wie ich das hasse! :cursing: Diese ganzen Katzenvideos auf Youtube und im Web, und "oooch wie niedlich das alles doch ist!" Argh! Wo kommt dieser Katzenwahn her. Von diesem Nyan-Video (Regenbogenfliegekatze) will ich gar nicht anfangen. Katzen sind doch langweilig und überhaupt was Pumuckl in der Folge sagt unterschreib ich da *grins*, und überhaupt Hunde und Gänse sind viel süsser und toller und interessanter :)


    Ok, die Wasser-Folge muss ich mir mal wieder anschauen. Die war glaube ich schon ganz toll, mit dem Segeln auf dem kleinen Waldsee, und wie es dem Pumuckl so klabauterisch wird, herrlich! "Geist des Wassers!" *prust* wie der Meister Eder die Ansprache hält ! ;)


    Schlagrahm ist sensationell !!! Die schaue ich auch sehr oft. Die Gäste sind wirklich der Kracher und der Knüller! Dickes Kind Dicker Hund - Wieso ich bin doch nicht dick! - Klar bist Du dicker geworden, ich kenn doch dein Gewicht! -Jo? wie viel wüg'i? Und vor allem: Wir sind halt so, da kann man nix machen! Running Gag :D

    Ja die Küchenszenen finde ich meist auch sehr urgemütlich. Schau mal in der Gartenhäuschenfolge, war es glaube ich, wo er sich mit Toni Berger in der Küche unterhält. Die Szene geht 2 - 3 Minuten ohne einen EINZIGEN Schnitt! Großartig! Heute auf MTV, 3 Schnitte pro Sekunde. Da wird einem doch schwindlig bei. Schrecklich dieser Glump! ;) Sorry für den langen Kommentar, aber über Pumuckl könnte ich mich jederzeit stundenlang unterhalten :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

    Edited once, last by Shairaptor ().

  • Ich merke nur, dass ich seeeehr viele Episoden noch gar nicht kenne.
    Als Kind hatte ich mal ein Bilderbuch mit der Schnupfen-Geschichte und eine Art Comic mit der Katzen-Geschichte. Die meisten Episoden, die ich kenne, gefallen mir aber durchgehend. Nur die Episoden, in denen Meister Eder krank ist, gefallen mir nicht so, aber generell möchte ich so etwas nicht sehen, auch keine Arzt-Serien. Auch wenn es nur gestellt ist, eine Krankheit ist doch keine Unterhaltung!
    Wenn ich mich für eine Lieblingsfolge entscheiden müsste, könnte ich das nicht, da einfach so viele gut sind, aber "Das Schlossgespenst" und "Die geheimnisvollen briefe" kämen in die engere Wahl! ;)
    Zu meinen Lieblings-SZENEN gehört eindeutig, wie die ganzen Stammtischbrüder bei Eder zu hause sind! :thumbsup:

  • @Blitz
    Ich wusste garnicht, dass Du die Serie so magst? Es wirkte au mich bisher eher so, als könntest Du damit nicht so viel anfangen? Na da würde sich eine Drehort Führung richtig lohnen, vorher aber unbedingt nochmal ein paar Folgen anschauen.


    Die Schlossgespenstfolge ist noch so kantig, aber die finde ich auch sehr schön, irgendwie anders. "Geheimnisvollen Briefe" gehört zu den schönen Alltags-Episoden, die einfach herrlich ist, mit viel Witz und viel Schwung.


    Für mich sind die 70er Jahre viel interessanter als die 80er, die aber auch toll waren. Der Umschwung der 70er in die 80er ist die spannendste Zeit (Löwenzahn/Pusteblume, Meister Eder und sein Pumuckl, Das Haus mit der Nummer 30, Anderland - die besten Kinderproduktionen wurden in dieser Ära gedreht). Krempoli ist auch toll, die ist aber noch etwas älter. Polizeiinspektion 1 hatte auch in dieser Phase den Höhepunkt.


    Dass Rosl Mayr 1984/85 noch lebte, wäre mir neu :) König spricht den Papagei beim Herrn Schenk.


    Christine Neubauer finde ich in "Löwengrube" sehr gut. In Pumuckl eher unterdurchschnittlich.


    Naja Katzen sind wie Hunde die Lieblingshaustiere der Menschen, da ist ja klar, dass es eine Neigung zu diesen Tieren gibt. Ein bisschen mehr Toleranz bitte, die forderst Du bei anderen Themen ja auch ein ;-)


    Eders Geist des Wassers Rede ist wirklich großartig!


    Mh da krieg ich fast wieder Lust einige Folgen zu schauen. Mal schauen, ggf. mach ich das heute direkt. Habe gerade erst in ner Führung wieder 3,5 Stunden über das Thema gesprochen. Es wird nie langweilig.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Die 70er Jahre wirken vor allem im Fernsehen oft auf mich so verklemmt. Wenn man das Publikum in der Montagsmalerfolge anschaut oder bei Rudi Carrells Am lanfenden Band... die haben doch alle nen Stock im A...llerwertesten! ;) Heute hingegen ist das andere extrem, da gröhlt das Publikum wie die wilden und lacht bei jedem Sexwitz, die alle paar Sekunden kommen. Grmbl. Von einem extrem ins nächste. Die sollten mal nen Mittelweg beschreiten! ;-) Da ich in den 80ern aufgewachsen bin, ist das natürlich MEIN Jahrzehnt. Die 70er Kinder verteidigen natürlich die 70er, usw.


    Umschwung 70er zu 80er: da dürfte Dir wie gesagt Nils Holgersson auch sehr gefallen, denn das ist genau in der Ära entstanden (1979 gezeichnet, 1980 Japan-Premiere, 1981 deutsch-sychronisiert und im selben Jahr noch ausgestrahlt im deutschen Fernsehen.


    Habe nie behauptet dass Rosl Mayr 84/85 noch lebte?! Hm. Papagei: Achso. ;)


    Toleranz bei den ganzen Katzenbekloppten? ^^ Naja ich tolerier's ja, aber wär für mich nix, den ganzen Tag Nyan Videos und süsse Katzenvideos anzuschauen, grauslig, aber jedem das seine. :)


    Pumucklfolgen: Würde ich gern mal zusammen mit gleichgesinnten anschauen. Vielleicht ergibt sich ja dieses Jahr ein weiteres Treffen bei Dir. Dann könnten wir gemütlich auch ein paar Pumucklfolgen schauen, das wär doch toll. :) Pumuckl wird ni der Tat nie langweilig.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich bin ein 80er Kind und verteidige die 70er, und über weite Strecken auch die 80er. Alles was vor den 90ern war war kulturell interessant, danach begann der Verfall.


    Mit dem Umschwung 70er/80er meine ich eher Realserien. Zeichentrickserien sind da eher Zeitlos. Im Moment schaue ich mit meiner Frau Niklaas. Tolle Serie!

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • >> Ich bin ein 80er Kind und verteidige die 70er, und über weite Strecken auch die 80er. Alles was vor den 90ern war war kulturell interessant, danach begann der Verfall. <<


    Dem schliesse ich mich voll und ganz an.


    Niklaas soll so ein trauriges Ende haben, zumindest im Original, wie auch Perrine, habe ich mal gelesen, habe beide Serien zwar, aber aus genannten Gründen (noch) nicht angeschaut.


    Zeitlos: Nunja, kommt auf die Qualität der Zeichentrickserie an. ich erkenne schon so ungefähr, wann ein Zeichentrick oder Anime produziert wurde, vor allem wenn der Inhalt nicht zeitlos angelegt ist (Figuren rennen mit Smartphones oder Handies rum, schrecklich ^^) . Die neueren kann ich mir z.B. nicht anschauen, weil der Inhalt da nicht mehr so zeitlos ist.


    Übrigens hat Ulrich König bei Pumuckl auch sehr darauf geachtet, die Serie möglichst zeitlos anzulegen. Deswegen sieht man so wenig 70/80er typisches wie Autos. Hab ich mal gelesen, wobie es da schon einige Autos in der Serie gibt und das ist für mich ganz klar erkennbar dass es spät 70er bis Mitte 80er ist aber nun gut. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich habs mir vorgenommen, heute zieh ichs durch. Da im Fernsehen nichts läuft und ich eh am Rechner arbeiten muss, lasse ich jetzt nebenher Pumuckl laufen. Es läuft gerade Folge 1.


    Shairaptor hat mir mal geschrieben, dass er gerne nach weiteren Filmfehlern ausschau halten möchte. Das versuche ich auch, aber ich kann nicht soo genau hinschauen. Was auch interessant ist, es gibt ja viele Anschlussfehler, die ermöglichen, zuzuordnen, wann/was gedreht wurde. Der Rot-Kreuz-Kasten im Hintergrund der Werkstatt hat manchmal ein rotes Kreuz, manchmal ein grünes, und manchmal gar keins.


    Folge 1 ist es rot, als Eder die Werkstatt verlässt um die Opernkarte zurück zu geben ist kein Kreuz da
    Folge 2 nach Küchenszene wieder rotes Kreuz
    Folge 3 -
    Folge 4 Rotes Kreuz

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

    Edited once, last by Vogel Specht ().