Meister Eder und sein Pumuckl (BRD, 1979 - 1988)

  • Meine Güte ist der Pumuckl nervig in den Alfred Pongratz Folgen.... und super Kindisch, und schreit die ganze Zeit rum, und ist frech wie sau. Ja er ist ein Kobold usw, aber in dieser Version ist überhaupt nichts liebenswertes an ihm... ich hätte ihn schon längst rausgeworfen, dann hätte ich meine Ruhe. Pumuckl ist viel besser mit Gustl Bayrhammer als Meister Eder. Da hat der Pumuckl auch viele liebenswerte Seiten und ist auch viel witziger und nicht so lausbuben-Gören-rumschrei-kindisch. Der Alfred Pongratz ist absolut ok als Eder, sogar sehr gut, aber Bayrhammer ist trotzdem besser. :) Auch wenn Pongratz das original ist, wirkt es auf mich irgendwie als hätte der Pongratz die Bayrhammer Texte holprig nachgesprochen, schwer zu sagen, hehe :) Aber ist eben meine Meinung. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Das liegt dran, weil Pongratz allgemein etwas hölzern spielt. Das meinst Du wahrscheinlich mit nachgesprochen: Ansosnten ist Pongratz nicht das Original, das Original war Franz Fröhlich - und Ellis Kaut hat immer an Fröhlich gedacht, wenn sie an den Eder dachte.


    Ich finde Pumuckl in jeder Phase genial - wobei Clarin die Figur bis in die 80er Jahre hinein natürlich immer mehr perfektioniert und verfeinert hat - keine Frage. Die Stimme an sich wurde auch immer besser und krasser - bis er sich dann damit übernommen hat.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Stimmt, Pongratz spielt hölzern (genau das meinte ich!) im Gegensatz zum Bayrhammer, der sehr viel mehr Facetten hat, wie Günter Strack auch. Beides super Schauspieler!

    Franz Fröhlich, nunja gut, den kennt aber heute keiner mehr (im Verbindung mit Pumuckl), und der hat mir im übrigen auch nicht so gut gefallen. Bin mit Bayrhammer großgeworden, aber auch ohne das fände ich Bayrhammer im Nachhinein am genialsten besetzt. :)


    Ich find Pumuckl wie gesagt fürchterlich vor der Bayrhammerzeit. Stimmt, in den 80ern hatte er es dann perfektioniert! In den 90ern wurds wieder schwächer (Blaue Klabauterfilm war Clarins Stimme so-la-la, und in der Pumucklserie mit Towje Kleiner... fürchterlich ) und im Zirkusfilm.... kein Kommentar ^_^ Das war aber auch nicht Clarin, bis auf ein paar Lacher, sondern Kai Taschner (genial als Golem in Monster Rancher :) :thumbup:) Stimmt, Clarin hat sich dann übernommen, und seine Stimme ruiniert. Daran denke ich übrigens, wenn ich z.B. Songs (eigene oder von anderen) nachsinge und in die hohe Stimmlage komme... a la "oh oh, nicht übertreiben mit der Singerei mit der Kopfstimme - denk an Hans Clarin!" ;)


    In der Alfredissimo Folge ist Hans Clarin auch genial! Findet auch Retrowave :)


    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Wir ( Retrowave und ich ) waren gestern in einem kleinen Vorstadtkino Pumuckl schauen! Endlich Pumuckl mal im Kino zu schauen war echt toll, auch wenn es nicht der beste Film von Pumuckl ist. Hier ein paar Bilder! :) Videos habe ich auch gemacht, aber die sind zu groß und sperrig die zu verlinken. Hier jedenfalls schon mal die Impressionen vom Kino! :)

  • Im Kino habe ich ihn bisher nur in "Pumuckl und sein Zirkusabenteuer" gesehen, das war aber auch ein schönes und emotionales Erlebnis. Schön, dass der Klabauter-Film wieder neu gezeigt wird, vielleicht klappt das auch mal mit dem ersten Kinofilm. Gerade in solchen schönen urigen kleinen Kinos kommt das sicher richtig schön :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, das war ein schönes und emotionales Erlebnis! Genau, gerade diese kleinen urigen Vorstadtkinos liebe ich sowas von! Wenn der erste Kinofilm läuft, sind wir natürlich wieder drin! :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Der Kinobesuch war ein schönes Erlebnis!


    Allerdings störte die Neusynchronisation von Meister Eder doch sehr!


    @Vogel Specht: Denkst Du, dass es eine Möglichkeit gibt an den O Ton der Filmaufnahmen ran zu kommen und vielleicht mit modernen Rauschfiltern das Geräusch der Filmkameras eindämmen könnte?


    Mit der original Stimme von Gustl Bayrhammer wäre der Film für mich wieder stimmig.


    Pumuckl und sein Zirkusabenteuer ist für mich ein sehr trauriger Film, da man hier die verlassene alte Schreinerei sieht, sehr deprimierend?(=O

  • Ich glaube vor vielen Jahren habe ich mich mal nach der originaltonspur erkundigt. Aber auch so kann man davon ausgehen, dass sie nicht mehr existiert bzw. nicht brauchbar ist. Es geht ja nicht um einen Rauschfilter und/oder Geräusche von Filmkameras, sondern um die Dialoge mit dem - beim Dreh noch nicht vorhandenen - Pumuckl. Da quatscht man ja in sich rein wen zwei reden. Da ist wenn Bayrhammer zu hören war auch ein anderer zu hören in der selben Tonspur, das kriegt man nicht raus. Ich bin mir sicher, dass - wenn es möglich gewesen wäre - die schon Anfang der 90er Jahre die Bayrhammer-Tonspur genutzt hätten.


    Was mich am Film am meisten stört:


    - Eder-Stimme

    - Falsche Werkstatt
    - Pumuckl-Animation
    - Dass mehr animiert ist (Möve, blauer Klabauter)

    - 90er Flair
    - Pumuckl hat nur noch 4 Finger

    - Clarins Pumuckl-Stimme zu dieser Zeit
    - Bayrhammer sieht optisch nicht mehr fit aus

    - Witz/Charme fehlt


    Wobei Towje Kleiner als Odessi wirklich gut spielt.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Aber wenn Bayrhammer seinen Text spricht, spricht doch keiner rein? Es könnten höchstens Störgeräusche im Hintergrund sein, aber die würden mich nicht stören, hauptsache man hört den Original Bayrhammer, auch wenn Kameras surren und sonst welche Geräusche sind und Eder sich "indirekt" anhört, nicht sauber mit Mikrophon abgenommen, aber naja gut wenn es die Tonspur nicht gibt, kann man natürlich nix machen. X/:thumbdown:


    Gute Auflistung! :) Was mir nicht so gefällt an dem Film:


    - Eder-Stimme

    - Werkstatt nicht original

    - Die Pumuckl Animation ist in Ordnung (immer noch keinen Schatten, erst im Zirkusfilm, der mir aber noch schlechter gefällt), allerdings vier Finger und Zehen geht gar nicht, das ist viel zu Amerikanisiert!
    - 90er Flair geht gerade noch so, aber schon so "typisch schlecht deutsch" gespielt. Kein Vergleich zum 1982er Pumucklfilm, wo noch authentisch und nicht so kasperletheatermässig schlecht gespielt wird. <- wie kommt das eigentlich, dass ab 90er Deutsche Filme so dermaßen schlecht gespielt sind dass es fremdscham pur ist. 70er und 80er Schauspieler und FIlme sind oft sehr viel besser gespielt, es sei denn man nimmt 70er/80er Blödel-Klamaukfilme heran. Ab Mitte 90er ist vieles so Blödel-Klamauk mässig schlecht gespielt, auch wenn es gar nicht beabsichtigt war.

    - Clarins Stimme war in den 70er/80ern viel besser. Allerdings in den 60ern zu lausbubenhaft laut und frech meiner Meinung nach.

    - Bayrhammer sieht nicht mehr fit aus. Lustlos und kommt kaum vor. Wobei er fitter in den letzten Weißblauen Geschichten aussieht.

    - Die Fritz Muschler Musik ist leider auch nicht so gut. oft auch so ein eigenartige melancholische Musikstimmung, so als würde die Musik noch dieses Deprimierende ausdrücken (letzter Bayrhammerfilm, 80er sind vorbei, ab jetzt 90er-Klamauk-Filme, immer mehr P.C. ) etc.

    - Ich find es erstmal eine spannende und mutige Idee, noch mehr Sachen und Figuren zu animieren, also den Oktopus, Blauer Klabauter... wobei es dann weniger Pumucklmässig daherkommt. Da wurde ja nur der Pumuckl und sehr wenige andere Elemente animiert (Lichtschwert/Lichtschalter kaputt in der Hundefolge, Schneeflocken in der Erste Schnee Folge, sonst eigentlich fast nichts anderes als Pumuckl selbst).

    - Die Stammtischbrüder spielen auch nicht gerade sehr schwungvoll... und dieses "Eder.. bist krank? Was hast denn?" ist völlig unpassend und macht noch das letzte bisschen rest Atmosphäre kaputt... Man hätte so viel mehr aus dem Film rausholen können, ohne mehr Budget auszugeben.

    - Witz/Charme fehlt, genau, es wurde auch kaum gelacht seitens der Kinder und wir haben auch nicht gelacht. Auch hier hätte mehr sehr viel mehr rausholen können.

    - Towje Kleiner spielt großartig, mit Abstand der beste Charakter aus dem Film (und in der Serie!). Nach dem Film war ich etwas traurig dass er vorbei war, dann hatte ich mich aber an die Pumuckls Abenteuer Serie erinnert, wo es ja sehr wohl weitergeht und sogar der Blaue Klabauter in 1,2 (?) Folgen wiederkommt. :) Macht eigentlich Lust, die Serie auch mal wieder anzusehen. :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

    Edited 3 times, last by Shairaptor ().

  • Aber wenn Bayrhammer seinen Text spricht, spricht doch keiner rein? Es könnten höchstens Störgeräusche im Hintergrund sein, aber die würden mich nicht stören, hauptsache man hört den Original Bayrhammer, auch wenn Kameras surren und sonst welche Geräusche sind und Eder sich "indirekt" anhört, nicht sauber mit Mikrophon abgenommen, aber naja gut wenn es die Tonspur nicht gibt, kann man natürlich nix machen. X/:thumbdown:

    Wenn der Pumuckl mit dem Eder spricht sprechen die auch mal ineinander. Ich hab jetzt nicht geprüft ob das bei dem Film der Fall war. Aber wichtig ist ja auch eine Einheitlichkeit. Wir würden gerne den Bayrhammer hören, auch wenns nur zu 50% ist, aber die Macher müssen das natürlich einheitlich gestalten und wenn nur 20% der Aufnahmen komplett unbrauchbar sind, wirds eben komplett neu durchsynchronisiert.


    Ich weiss nicht wie das technisch abläuft, aber da von Beginn an alles auf eine Nachsynchronisation ausgelegt war, kann ich mir vorstellen, dass der Primärton auch nur halbherzig mitgeschnitten wurde. Also nicht sendefähig, sondern so, dass man lediglich mal rein hören kann, was genau gesprochen wurde, falls es beim Synchronisieren Unsicherheiten gibt.


    Stimmt, die Muschler-Musik gefällt mir in dem Film auch nicht so gut.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja stimmt, das mit Halbherzig macht Sinn, wenn's eh erfahrungsmässig nachsynchronisiert werden sollte... und man ging ja davon aus, dass Bayrhammer seine Stimme selbst synchronisiert.

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ich habe neulich mal wieder "Rettet die Weihnachtsgans!" geschaut. Ein schöner deutscher Film von 2006. Natürlich modern und eben typisch deutsch, aber trotzdem toll... sogar bayerische Mundart wird gesprochen, auch vom jungen Hauptdarsteller! Auch Monika Baumgartner spielt mit, als Köchin, die die Gans schlachten soll (es aber nicht tut) :) Toller Weihnachtsfilm, den ich zu Weihnachten schaue :)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Ja stimmt, das mit Halbherzig macht Sinn, wenn's eh erfahrungsmässig nachsynchronisiert werden sollte... und man ging ja davon aus, dass Bayrhammer seine Stimme selbst synchronisiert.

    Genau, aber nicht erfahrungsgemäss, sondern von Grundauf so geplant. So wurde ja auch die TV-Serie und der 1. Kinofilm produziert. Es geht ja nicht nur darum, dass Clarin nicht beim Dreh vor Ort war um den Pumuckl zu sprechen, sondern, dass man (zumindest wars bei den König-Produktionen so) man sich auch bemühte die Lippen passend zum Gesprochenen Wort zu zeichnen.


    Soweit ich weiss, war es bei König so:


    - Beim Dreh hat König de Pumuckl gesprochen (teils abweichend zum Drehbuch)

    - Danach hat Clarin den Pumuckl ins Reine gesprochen, weil er ja nochmal eigene Akzente setzt (wieder abweichend zum Drehbuch und zur König-Version)
    - Dann werden die Zeichnungen hergestellt
    - Und dann wird alles komplett nue vertont und neu synchronisiert.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, schon sehr aufwendig so eine Produktion und handgemacht am set alles auch die Effekte, nix nachträglich am Computer geschummelt mit CGI Kram. (ok die Zeichnungen wurden ja nachträglich gemacht etc ;) )

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Als eines der letzten Außendrehorte die nicht zugeordnet sind zählt die Wildschweinskulptur in der Hexenjagdfolge. Wobei wir uns sehr sehr sicher sind, dass sie in den Kleingärten in der Dachauer Sraße stand, aber wohl heute nicht mehr.


    Nun hat Ilja von der pumucklhomepage einen Hinweis auf dieses Video zu Ottfried Fischer bekommen, da ist er mit einer solchen Skulptur zu sehen - es ist nicht die gleiche, aber der Künstler dürfte identisch sein - was meint ihr? Wie könnte man zu mehr Infos kommen?


    50wildschweinskulptur.jpg


    Der Bulle von Tölz - Trailer zum Start der Serie (1996)


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ein toller Fund. Am Ende des Videos.. da ist Ottfried Fischer einfach göttlich. ;):)


    Ich würde auch mal meinen, dass diese Skulptur vom gleichen Künstler stammt wie bei "Pumuckl". Wo kriegt man die Infos bzw. Bestätigungen her? Ich könnte mir vorstellen, dass da ein Teil der Schauspieler und Mitarbeiter der Produktion im ganzen dazu was sagen könnte. Geht dann auch eher wieder mal um die Kontaktaufnahme zu den Leuten..Da lässt sich aber bestimmt was rauskriegen, würde ich schon meinen. Auf alle Fälle ne heiße Spur..:thumbup::thumbup:

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Ich denke die Filmleute wissen da nichts . Die drehen halt an Motiven wos passt - informieren sich aber nicht über die Motive bzw. merken sich das nicht 30-40 Jahre lang.


    Google habe ich schon genutzt - "Wildschweinskulptur" mit München oder Bad Tölz als Stichworte. Bei München muss man -kaufingerstrasse und -kaufinger noch hinzufügen, denn da steht ne andere berühmte Wildschweinskulptur.


    Ggf haben andere mit anderen Suchworten mehr erfolg.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich denke die Filmleute wissen da nichts . Die drehen halt an Motiven wos passt - informieren sich aber nicht über die Motive bzw. merken sich das nicht 30-40 Jahre lang.

    Ich hab da keinerlei Erfahrung. Hätte ich nicht so eingeschätzt, aber da bist du mehr drin in der Materie. Es kann aber kein unbedeutender Künstler gewesen sein. Irgendeinen Kontext müsste es eigentlich geben. Evtl. wäre das Stadtarchiv München eine Adresse? Vlt. gab es damals ein paar Ausstellungen mit solchen Skulpturen..:/

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist