• Bis vor 1nem Jahr war ich mir sicher das ich wenn ich nicht ganz abspringen kann (man weiss ja nie ;)), dass ich Zivi mache. Jedoch stieg mein Interesse in sachen Militär auch immer mehr und die Argumente von Keeper, die er für den Bund hat, sind auch meine.
    Vor ca. 2 Monaten war ich mal in dem Altersheim zu den ich wahrscheinlich gehen müsste, wenn ich Zivi machen würde und das wäre denke ich nichts für mich. Im grunde habe ich nichts gegen alte Menschen, bin sogar froh wenn ich mich mal mit welchen unterhalten kann da das Wissen und die Erfahrung dieser Menschen viel zu sehr unterschätzt wird. Mein Respekt ist daher riesengroß, aber wenn ich verwirrte alte Menschen sehe, die z.B. rund um die Uhr nach nem Pfleger schreien, obwohl er nicht benötigt wird oder auch körpelich am ende sind (nicht mehr richtig essen können oder unkontrollierter Stuhlgang) da denke ich eher, dass mir Militär mehr bringen würde (bin eh der Meinung das man soweit es geht alte Menschen in der Familie pflegen sollte und nicht ins Heim "abschieben" soll - es gibt immer ausnahmen, aber soweit es geht sollte man das selbst in die Hand nehmen. Dies sollte man ihnen schuldig sein). Keepers argumente, vorallem wenn man mal an den Ernstfall denkt und auch die Sache Kulturell & Historisch betrachtet wäre das Militär was für mich. Vorallem in Sachen Ordnung & Disziplin wäre das auch wichtig. Leider weiss ich nicht wie es da wirklich abgeht... deswegen frage ich ja die ganze Zeit in diesem Thema hier.
    Jedoch ist die Bundeswehr für mich nichts wenn man am Ende dann doch wieder für die Amis in nen Krieg muss.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide