Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

1

Freitag, 21. Januar 2011, 23:31

Deutsche Filme demnächst im TV

Hier können alle TV-Tipps zu deutschsprachigen Filmen bekanntgeben.




Dienstag, 1. Februar 2011 - ARTE
0.25 - 1.45

"Schloss Vogelöd" (D-1921, Stummfilm)

http://www.arte.tv/de/programm/242,day=3…,year=2011.html

Regie: F. W. Murnau

Darsteller: (TOP-BESETZUNG)

Olga Tschechowa
Paul Hartmann
Paul Bildt
Julius Falkenstein
Arnold Korff
Lulu Korff-Kyser
Lothar Mehnert









"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quax« (22. Januar 2011, 00:01)

  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

2

Samstag, 22. Januar 2011, 22:16

März 2011 WDR oder ARTE:

"Sprengbagger 1010" (D-1929, Stummfilm)
(mit Heinrich George und Paul Henckels)

----------------------------

http://www.net-tribune.de/nt/node/29464/…filme-fuer-Arte

[...] Derzeit passt er für den "Sprengbagger", einen Stummfilm aus dem Jahr 1929, die alte Musik zum Film auf den inzwischen gekürzten Film an. Das Resultat soll im März 2011 im WDR zu sehen sein.[...]

----------------------------

http://www.mainzer-rhein-zeitung.de/main…rid,156264.html

[...]Wie zum Beispiel bei dem legendären Film „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“ oder bei seinem aktuellen Projekt „Der Sprengbagger“ von 1929. „Das ist ein typisches Thema für diese Zeit“, sagt Thewes. [...]

----------------------------

Regie: Carl Ludwig Achaz-Duisberg

http://www.filmportal.de/df/35/Credits,,…,,,,,,,,,,.html

Darsteller:

Heinrich George
Paul Henckels

Viola Garden
Ilse Strobawa
Gertrud Arnold
Paul Biensfeldt
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quax« (22. Januar 2011, 22:23)

  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

3

Donnerstag, 27. Januar 2011, 10:42

Demnächst (morgen) läuft ein richtiger Klassiker der 30er Jahre:

Freitag, 28. Januar 2011
14.45 - 16.30 - 3sat

"Der Mann, der Sherlock Holmes war" (D-1937)
(mit Hans Albers und Heinz Rühmann)

http://www.filmportal.de/df/78/Credits,,…,,,,,,,,,,.html

Darsteller:

Hans Albers
Heinz Rühmann

Hansi Knoteck
Marieluise Claudius
Hilde Weissner
Hans Junkermann

Inhalt:

Zwei erfolglose Detektive, Morris Flinn und sein Freund Macky, "spielen" mit Vergnügen Sherlock Holmes und Dr. Watson. Bis hin zur Verkleidung wirkt alles echt. Selbst die Polizei bittet um ihre detektivische Hilfe. Mary und Jane Berry, zwei junge Mädchen, sollen eine Erbschaft vom "lieben Onkel", einem braven Gelehrten, antreten. Tatsächlich ist der Erbonkel noch sehr lebendig und ein gesuchter Fälscher, der der Polizei immer entwischen konnte. Während der Pariser Weltausstellung können sie nun alle Register ihres Könnens – und das ihrer Vorbilder – ziehen und dank minutiöser Kleinarbeit schließlich die Fälscherbande dingfest machen. Doch dann werden Holmes und Watson selbst verhaftet und ihre Identität wird in Frage gestellt – was der Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle, der Erfinder der Romanfiguren, lachend zur Kenntnis nimmt.

(Quelle der Inhaltsangabe: http://www.filmportal.de/df/78/Credits,,…,,,,,,,,,,.html)
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Quax« (27. Januar 2011, 21:59)

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Juli 2010

Beiträge: 11

4

Freitag, 28. Januar 2011, 00:27

Auf Servus TV kommt als Wiederholung vom Mittwoch:

Der weiße Rausch
  • Samstag | 29.01.11 | 18:10 Uhr
  • Spielfilm, DE 1931
  • Zum Seitenanfang

Bruno

Profi

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2009

Beiträge: 1 453

5

Freitag, 28. Januar 2011, 05:59

Oberst Bockschuß

Ich dachte, das wäre eine Komödie aus den 30er Jahren, die ich noch nicht kannte.
Willkommen im Klub
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Juli 2010

Beiträge: 11

6

Montag, 31. Januar 2011, 23:50

RE: Oberst Bockschuß

Ich dachte, das wäre eine Komödie aus den 30er Jahren, die ich noch nicht kannte.
Willkommen im Klub
Hallo,

Die Rolle Oberst Bockschuß kommt bei Stan & Ollie vor.

Gleich bei Schloß Vogelöd wird die Musik von Neil Brand geklimpert ...
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

7

Dienstag, 1. Februar 2011, 00:03

freue mich auch schon. Wunderbare Besetzung und die Musik soll ja auch klasse sein...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

Bruno

Profi

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2009

Beiträge: 1 453

8

Freitag, 4. Februar 2011, 23:25

März 2011 WDR oder ARTE:

"Sprengbagger 1010" (D-1929, Stummfilm)
(mit Heinrich George und Paul Henckels)

----------------------------

http://www.net-tribune.de/nt/node/29464/…filme-fuer-Arte

[...] Derzeit passt er für den "Sprengbagger", einen Stummfilm aus dem Jahr 1929, die alte Musik zum Film auf den inzwischen gekürzten Film an. Das Resultat soll im März 2011 im WDR zu sehen sein.[...]

----------------------------

http://www.mainzer-rhein-zeitung.de/main…rid,156264.html

[...]Wie zum Beispiel bei dem legendären Film „Berlin – Sinfonie einer Großstadt“ oder bei seinem aktuellen Projekt „Der Sprengbagger“ von 1929. „Das ist ein typisches Thema für diese Zeit“, sagt Thewes. [...]

----------------------------

Regie: Carl Ludwig Achaz-Duisberg

http://www.filmportal.de/df/35/Credits,,…,,,,,,,,,,.html

Darsteller:

Heinrich George
Paul Henckels

Viola Garden
Ilse Strobawa
Gertrud Arnold
Paul Biensfeldt


Vermutlich kommt der Film am 30.5. auf Arte
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 062

9

Samstag, 19. Februar 2011, 22:42

"Opernball " (1939) mit Hans Moser

Am 26.2.2011 um 13.15 Uhr kommt auf ORF 2 /ORF 2 Europe der Hans Moser /Theo Lingen Film "Opernball " von 1939 mit Marte Harell und Heli Finkenzeller !!!!

http://tv.orf.at/program/orf2/20110226/528893601/
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

10

Samstag, 19. Februar 2011, 22:48

Stimmt, dieser wunderbare Moser-Film lief auch schon seit Jahren nicht mehr. Aufnehmen werde ich ihn nicht, da die Qualität der Kauf-DVD sicher besser als eine Aufzeichnung ist.

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0…eutschfilmed-21

"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 062

11

Samstag, 19. Februar 2011, 22:57

Das stimmt natürlich ,aber schön , das der ORF des öfteten alte deutsche Filme zeigt ,hier bei uns in Deutschland ,ist da leider Fehlanzeige . Von Moser wird eigentlich hier nur ständig in zig Wiederholungen "Der Herr im Haus " (1940) und ab und zu " Einmal der liebe Hergott sein " (1942) gezeigt im Free TV !!!! :cursing:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ALEXA« (19. Februar 2011, 23:03)

  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 345

12

Mittwoch, 2. März 2011, 11:31

Donnerstag, 3. März 2011
10.25 - 12.00 - Das Erste
"Ferien in Tirol" (D-1955/56, s/w, mit Hans Söhnker, Irene von Meyendorff, Beppo Brem)

Samstag, 5. März 2011
13.25 - 14.55 - ORF2
"So küsst man nur in Wien" (Der Kaiser und das Wäschermädel) (Ö-1957, Farbe, mit Wolf Albach-Retty, Peter Weck)

Samstag, 5. März 2011
20.15 - 21.45 - BR
"Die Abenteuer des Grafen Bobby" (Ö-1961, Farbe, mit Peter Alexander, Gunther Philipp)

Sonntag, 6. März 2011
11.15 - 12.50 - MDR
"Hoch klingt der Radetzkymarsch" (Ö-1958, Farbe, mit Paul Hörbiger, Johanna Matz, Gustav Knuth)

Montag, 7. März 2011
7.40 - 9.05 - SWR
"Schön ist die Welt" (D-1957, Farbe, mit Rudolf Schock, Renate Holm, Mady Rahl)

Montag, 7. März 2011
10.20 - 12.00 - Das Erste
"Hoch droben auf dem Berg" (D-1957, Farbe, mit Paul Hörbiger, Gunther Philipp, Lucie Englisch)

Donnerstag, 10. März 2011
8.20 - 10.00 - WDR
"Oh, Jonathan - Oh, Jonathan!" (D-1973, Farbe, mit Heinz Rühmann, Paul Dahlke)

Freitag, 11. März 2011
15.40 - 17.15 - 3sat
"Die Ratten" (D-1955, s/w, mit Curd Jürgens, Maria Schell)

Samstag, 19. März 2011
14.15 - 15.45 - HR
"Wir machen Musik" (D-1942, s/w, mit Viktor de Kowa, Ilse Werner)

Samstag, 19. März 2011
13.25 - 14.55 - ORF2
"Der Hauptmann von Köpenick" (D-1956, Farbe, mit Heinz Rühmann, Hannelore Schroth)

Sonntag, 20. März 2011
23.45 - 1.15 - BR
"Die Drei von der Tankstelle" (D-1930, s/w, mit Heinz Rühmann, Willy Fritsch, Lilian Harvey)

Sonntag, 20. März 2011
9.00 - 10.30 - RBB
"Der Adler vom Velsatal" (D-1956/57, Farbe, mit Waltraut Haas, Claus Holm)

Sonntag, 20. März 2011
0.50 - 2.20 - BR
"Im weißen Rössl" (D-1952, Farbe, mit Johannes Heesters, Johanna Matz, Rudolf Forster)

Montag, 21. März 2011
11.00 - 12.40 - SWR
"Kaiserjäger" (Ö-1956, Farbe, mit Attila Hörbiger, Rudolf Forster, Judith Holzmeister)

Freitag, 1. April 2011
15.35 - 17.15 - 3sat
"Ja, ja, die Liebe in Tirol" (D-1955, Farbe, mit Hans Moser, Gunther Philipp)
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Quax« (2. März 2011, 11:46)

  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 45 684

13

Mittwoch, 2. März 2011, 11:32

Schade dass in dieser Hinsicht nur auf die Öffentlich-Rechtlichen Verlass ist. Obwohl - vorn paar Jahren habe ich auf Kabel 1 mal einen alten Hans Albers Film aus den späten 50ern gesehen (blomberg?).

Danke für die tolle Liste!
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 062

14

Mittwoch, 2. März 2011, 12:10

Verlass , auf die Öffentlich - Rechtlichen in Deutschland , das muss ich Schmunzeln. Zwei Filme von der grünen Liste "Die Drei von der Tankstelle "(1930) und "Wir machen Musik " (1942) werden zum x-Male wiederholt :thumbdown:

Interessanter ist da schon das Pay TV , so z.Bsp am 09.März 2011 auf Sky Nostalgie der Heinz Rühmann Film "Der Mustergatte " von 1937 mit Leny Marenbach ,Hans Söhnker und Heli Finkenzeller !!!
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 45 684

15

Mittwoch, 2. März 2011, 13:04

Auch wenn es Wiederholungen sind - zumindest zeigen sie diese Klassiker. Dadurch besteht die Chance dass viele Leute einen Zugang zu den Filmen finden, die ihn sonst nicht bekämen.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 062

16

Mittwoch, 2. März 2011, 13:33

@ Sebastian

Es geht nicht darum das z.Bsp "Wir machen Musik " (1942) wiederholt wird , sondern das NUR ausgesuchte Filme ständig wiederholt werden und wie sollen Leute da Zugang zu diesen Filmen finden , wenn sie überhaupt keine Chance haben ,sie zu sehen ???? Irgendwann wird auch der beste Film mal langweilig ,wenn man ihn mehrere Male gesehen hat ,oder ???? So ist kein Zugang zum alten deutschen Film mehr möglich und das ist auch so gewollt.
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 45 684

17

Mittwoch, 2. März 2011, 14:00

Der, dems gefällt, der informiert sich und legt sich weitere Filme aus der Zeit zu. Ob das gewollt ist, weiss ich nicht. Kann sein. Kann aber auch sein, dass die Zuständigen Personen einfach nur faul sind und sich nicht viel Mühe geben, was die Abwechlsung angeht.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

filmriß

Anfänger

Registrierungsdatum: 2. März 2011

Beiträge: 3

18

Mittwoch, 2. März 2011, 20:29

Film "Polterabend" gesucht

Ich bin seit Jahren bereits auf der Suche nach dem Film "Polterabend" von 1940, Regie Carl Boese, mit den Schauspielern Grete Weiser, Rudi Godden, etc.. Kann mir jemand helfen, wo ich den Film herbekommen kann?
  • Zum Seitenanfang

ALEXA

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2010

Beiträge: 1 062

19

Mittwoch, 2. März 2011, 23:31

Der, dems gefällt, der informiert sich und legt sich weitere Filme aus der Zeit zu. Ob das gewollt ist, weiss ich nicht. Kann sein. Kann aber auch sein, dass die Zuständigen Personen einfach nur faul sind und sich nicht viel Mühe geben, was die Abwechlsung angeht.

Das Beispiel "Polterabend " (1940) zeigt , so einfach ist das mit dem weiteren zulegen von deutschen Filmen nicht ,denn nur wenige Filme gibt es offiziell auf DVD . :(

Einziger Lichtblick momentan ist die Reihe "Schätze des deutschen Tonfilmes " von Spirit Media .
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 45 684

20

Donnerstag, 3. März 2011, 08:21

Herzlich Willkommen in unserem Forum, filmriß :-) Ich weiss leider auch nicht, wie man an den Film kommt. Wie ALEXA schon sagt, ist er bisher noch nicht auf DVD erschienen.

@ALEXA
zumindest sind im Vergleich zu den TV-Ausstrahlungen deutlich mehr Filme auf DVD erhältlich. Wie das Beispiel "13 Stühle" zeigt, darf man bei vielen Filmen noch hoffen.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang