Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sk

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 931

1

Donnerstag, 20. Mai 2010, 20:15

Meine Tante, Deine Tante (BRD, 1956)

Den Film habe ich gerade in meinen DVD-Spieler gelegt, weil ich die dazugehörige DVD für TV-Kult in der nächsten zeit bespreche. Kennt jemand den Streifen? Ich bin sehr gespannt. Zwar ist der Film nicht gut bewertet (zumindest bei imdb.com), aber Theo Lingen, Hans Mosker, georg Thomalla, Oskar Sima udn Sabine Bethmann sind schon gute Argumente.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Quax1902

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 369

2

Freitag, 21. Mai 2010, 11:17

Kenne den Film, habe ihn mal vor Jahren aufgenommen.
Der Film ist nicht so schlecht - ist das Remake vom Remake (wurde schon 1926 und 1939 verfilmt).
Habe mir ihn vor allem wegen Hans Moser und Theo Lingen angeschaut.
Und dann noch mit: Oskar Sima, Thomalla, Imhoff, Ohlsen und Heidemann äußerst gut besetzt...

Aber der Film ragt nicht über die üblichen 50er-Jahre Komödien hinaus.
In den 50ern und frühen 60ern hat man die ganzen Klassiker der 30er und 40er neu verfilmt um das Publikum zu locken. Man griff auf alte bewährte Muster zurück. Aber leider oft daneben...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

sk

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 931

3

Freitag, 21. Mai 2010, 12:41

Ich habe ihn jetzt gesehen und fand ihn ganz gut, hauptsächlich durch die Schauspieler und das Zeitkolorit (man findet in dem Film noch Werbeschilder in Kurrent-Schrit). Lingen, Thomalla und co. sind einfach großartig, aber wie Du schon richtig sagst, in den 50ern ist man oft sehr abgeflacht in den Komödien. Wirkt immer recht einfach. Unterhaltsam war er aber.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 369

4

Freitag, 11. Juni 2010, 12:30

Habe ihn gestern wiedermal gesehen. - Ein netter Film.
Vor allem Theo Lingen, Oskar Sima und Georg Thomalla als Damen verkleidet sind einfach herrlich...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

Bruno

Profi

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2009

Beiträge: 1 459

5

Samstag, 12. Juni 2010, 00:01

Oskar Sima überzeugt in der Verkleidung

..er gehört übrigens auch zu meinen Lieblingsschauspielern.
Er hat den deutschen und österreichischen Film vom Beginn der UFA bis Ende der 60er Jahre begleitet und überzeugt.
Mein erster Film von ihm: Skandal um Eva 1930 mit Henny Porten und Adele Sandrock - einer der letzten Filme: So liebt und küßt mann in Tirol
Ein ähnlicherVerkleidungsfilm:
Aufruhr im Mädchenpensionat 1952 mit Walter Gilla und Georg Tomalla
  • Zum Seitenanfang

sk

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 931

6

Samstag, 12. Juni 2010, 14:21

Ich kenne ihn gerade aus den Lustspielen aus Österreich. Gerne denke ich an "Peter schießt den Vogel ab", auch ein schöner Film und Oskar Siema spielt dort auch genial ;-)
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 369

7

Sonntag, 13. Juni 2010, 12:37

Man nannte Oskar Sima den "König der Nebenrollen".
Und damals war die Parole "Kein Film ohne Sima"...

Er spielte ja in ca. 300 Filmen mit...

Besonders gut fand ich ihn mit Rühmann, Fritsch und Harvey in "Einbrecher" (D-1930) und
"Fünf Millionen suchen einen Erben" mit Rühmann und Leny Marenbach...
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quax« (21. Juni 2010, 20:15)

  • Zum Seitenanfang

Bruno

Profi

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2009

Beiträge: 1 459

8

Montag, 14. Juni 2010, 23:30

Oskar Sima

Ich erinnere mich gerne an "Kohlhiesels Töchter" 1943 und "Ferien vom Ich" 1952 und dem leider nur in schlechter Kopie vorhandenen Film "Die Gräfin von Monte Christo" 1932
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 369

9

Freitag, 16. Juli 2010, 10:04

Besonders lustig finde ich die Szene in der Hans Moser den "Tanten" erzählt das er Autogrammsammler ist: "Ich sammle alles von Asta Nielsen bis Lollobrigida..."
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Quax« (17. Juli 2010, 13:59)

  • Zum Seitenanfang

sk

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 931

10

Donnerstag, 12. August 2010, 18:15

Die DVD habe ich mir jetzt bereit gelegt. Dazu werde ich heute/morgen/übermorgen eine Kritik für Sonntag verfassen.
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Quax

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. Mai 2010

Beiträge: 3 369

11

Donnerstag, 12. August 2010, 21:43

Bin schon sehr auf deine Kritik gespannt.
Ist nämlich einer meiner Lieblings 50er Jahre Komödien. ;)
"Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

(Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 47 931

12

Sonntag, 15. August 2010, 16:13

Hier nun meine Kritik: http://www.tv-kult.com/kritiken/1545-mei…eine-tante.html Viel Spaß beim Lesen!
„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

André Gide
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen