Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: TV-KULT Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 39 079

101

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:38

Ich finde dass es alles irgendwie logisch und schlüssig ist. Du hast dich ja auch mit der Bandgeschichte ausführlich beschäftigt und da waren die Drogenprobleme und der nicht stabile Charakter von Kevin schon immer ein Thema. Die Biographie behandelte das ja auch sehr ausführlich, endete jedoch in einer Phase wo es Kevin recht gut ging. Dass er stimmlich ab den späten 90ern immer schwächer wurde und uach andere Aussetzer hatte, war dann schon sehr auffällig.
„Ich will nicht sagen, dass ProSieben lange Werbung macht, aber während des letzten Werbeblocks ist der Mond doch merklich weitergezogen.„
Dany Robert Hunselar


1815 - - - > 2015
  • Zum Seitenanfang

cs

Redakteur (cs)

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 896

102

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:49

Das meinte ich mit den Schatten, die schon früher sich abzeichneten. Dass Kevin das instabilste Mitglied der Band war, lag/liegt auch auf der Hand - somit auch sein offensichtlich derzeit praktizierter Verfall. Ich kenne nur die vorhergehenden Äusserungen der anderen Mitglieder bzw. der Presse nicht, welche den guten W zu jener Stellungnahme trieben. Letzlich habe ich die Wege der Band, seit der Viva los tioz, kaum noch verfolgt, allenfalls zufällig mal was mitbekommen. Somit enthalte ich mich einer Stellungnahme, jenseits des bereits ausgesprochenen Bedauerns.
An selbst gebauten Mauern scheitert jederlei Befreiungsversuch!
  • Zum Seitenanfang

Claudia K.

Redakteur (ck)

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

Beiträge: 3 638

103

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 00:16

Mir geht es da ähnlich wie dir, cs. Ich habe die Stellungnahme mal gelesen und bin beeindruckt, wie viele Reaktionen es da drauf gibt - hätte nicht gedacht, dass die Band nach der Zeit die Gemüter noch so bewegt. Letztendlich enthalte ich mich aber eines Urteils. Als Außenstehender kann man da schnell was falsch interpretieren und hat von Natur aus einen anderen Blickwinkel, als wenn man direkt daran beteiligt ist. Irgendwann sollte man es auch mal gut sein lassen können, finde ich.
Irgendwer wird immer unzufrieden sein, wir sollten das akzeptieren. So bleibe ich immer happy. (Dr. House)
  • Zum Seitenanfang

cs

Redakteur (cs)

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 896

104

Mittwoch, 7. März 2012, 17:53

Worauf die Welt nicht gewartet hat, ist eingetreten!
Da ich nur noch am Rande die Geschehnisse verfolge, mag ich das Quartett jetzt zu unrecht verurteilen, aber "Lieder wie Orkane" scheint doch eher den Randvermerk "Gebt uns wieder etwas Geld" zu tragen. 50 Songs, die jeder halbgare Onkelz-Fan mehr oder weniger schon besitzen sollte, die 4 Videos sehe ich mal als vernachlässigbares Beiwerk. Die Aufmachung scheint wohl ganz nett zu sein, aber diese ist nicht Gegenstand der Kritik. Soetwas auf der hp als großes Lebenszeichen zu präsentieren ist, in Verbindung mit dem dazugehörigen Text, eher ein Armutszeugnis.
Kevins rührenden Brief, mit der 150. Beteuerung, dass er sich wieder mal bessern möchte, kommentiere ich erst gar nicht weiter.
Es ist soweit - es ist Zeit zu gehen, meine Herren! ...
An selbst gebauten Mauern scheitert jederlei Befreiungsversuch!
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 39 079

105

Mittwoch, 7. März 2012, 17:55

Ja das ganze fand ich auch etwas daneben. Gerade weil Stephan vorher noch einen dicken Text verfasst hat und dann kurz danach die Ankündigung zur CD-Veröffentlichung kam. Schade... aber in die Richtung ging es bei den Onkelz schon seit den frühen 90er Jahren, als man begonnen hat, einen "Supporter Club" zu gründen und haufenweise T-Hemden, teilweise für jedes Festival ein eigenes, auf den Markt zu schmeissen, weil der Hörer damals alles kaufte, was raus kam.
„Ich will nicht sagen, dass ProSieben lange Werbung macht, aber während des letzten Werbeblocks ist der Mond doch merklich weitergezogen.„
Dany Robert Hunselar


1815 - - - > 2015
  • Zum Seitenanfang

cs

Redakteur (cs)

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 896

106

Mittwoch, 7. März 2012, 18:11

Die Firma eben ... ;)
An selbst gebauten Mauern scheitert jederlei Befreiungsversuch!
  • Zum Seitenanfang

Sebastian

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 13. April 2002

Beiträge: 39 079

107

Mittwoch, 21. März 2012, 18:23

Zitat

ich glaube, ich habe Kevin das erste Mal seit über 20 Jahren nüchtern gesehen. Wie das war lässt sich nur schwer beschreiben

Zitat aus der akutlelen Sellungnahme bzgl. Kevin. Irgendwie merkwürdig. Wenn ich die Biographie richtig in Erinnerung habe, war er doch zu Zeiten von "Live in Dortmund" ca. 1996 schon so etwas ähnliches wie Drogenfrei udn so gut drauf wie nie...? da mir das Buch leider in Berlin verloren gegangen ist, kann ich an dieser Stelle nicht nachschlagen.

Traurig finde ich, dass nur der Zustand von Kevin für Pe und Stephan wichtig sind und kein Wort über die Opfer fällt, die er fast tot gefahren hat.
„Ich will nicht sagen, dass ProSieben lange Werbung macht, aber während des letzten Werbeblocks ist der Mond doch merklich weitergezogen.„
Dany Robert Hunselar


1815 - - - > 2015
  • Zum Seitenanfang

cs

Redakteur (cs)

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2009

Beiträge: 896

108

Mittwoch, 28. März 2012, 17:31

Du musst nicht nachschlagen, als Kenner des Buches kann ich Dir Deine Erinnerung bestätigen. Die Geschichte wiederholt sich eben manchmal gern.

Es ruft der Geist aus der Vergangenheit, Hr. W - es scheint, als sei es NICHT vorbei ...
An selbst gebauten Mauern scheitert jederlei Befreiungsversuch!
  • Zum Seitenanfang