Werner Röglin

  • Kennt jemand noch den Darsteller Werner Röglin, der neben Rinaldo Talamonti in allen Sexklamotten mitgewirkt hat, wenn ein Homosexueller oder auch meist tuntig wirkender Typ gebraucht wurde. Bis Mitte der 80er war er aktiv, danach verliert sich jede Spur.


    Vielleicht weiß jemand , was aus ihm geworden ist?

    "Die Welt ist schön, wir sehen sie an, solange ein Käfer fahren kann" - Welle Erdball

  • Ja ich kenne ihn natürlich, wobei ich zuerst komischerweise an Walter Roderer aus den Dudu-Filmen ( Dudu ) gedacht habe.


    Zu ihn habe ich sonst nicht weiter recherchiert bisher. Interessant, dass er auch mal Musik gemacht hat: http://www.45cat.com/record/661041301


    Die Transen-Sache zeigt, dass er wohl auch in echt so drauf war, ggf. war er später noch in diesem Milieu tätig. im Sexfilmbereich konnte ich er sich die gesamte Epoche halten - knapp 15 Jahre lang. Wobei er insgesamt in relativ wenigen filmen vertreten war, aber er war immer wieder mal mit dabei.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Er war wohl ausgebildeter Schauspieler und Chansonnier. Wann immer der "Paradeschwule" gebraucht wurde, wurde er besetzt. Ferner betrieb er die Gaststätte "Klenze 17" an der Klenzenstraße 17, wo er auch lebte. 1985 strahlte der BR in der Sendereihe "Nahaufnahme" ein 45min Portrait über ihn aus. Aber was aus ihm wurde, wäre interessant zu erfahren...

    Ja mei, ohne Hirn bist hoid oafach nur a Depp“ (Rosl Mayr 1896-1981, Volksschauspielerin):saint:

  • Mir fiel das neulich mal ins Auge. Ich meine vom "Klientel" her könnte es ja sein dass er dabei war- Das Video wurde ja auch bei ihm in der Nähe gedreht.

    Ja mei, ohne Hirn bist hoid oafach nur a Depp“ (Rosl Mayr 1896-1981, Volksschauspielerin):saint:

  • Werner Röglin während der Premiere des Films "Das Mikado-Projekt" im Jahr 1983. Bei imdb.com ist er gar nicht gelistet, bei ofdb.de ist er mit drin. Auch Alfred Edel hat in diesem Film mitgewirkt.


    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide