Interview mit Monika Petrillo (29.06.2010)

  • Einst war Monika Petrillo Kinderdarstellerin in Fernsehserien wie "Das feuerrote Spielmobil" oder "Meister Eder und sein Pumuckl". In den 90er Jahren begann sie ihre Arbeit hinter der Kamera, wo sie bis heute noch in Hollywood tätig ist. Im Jahr 2006 feierte ihr erster eigener Film namens "Flyabout" Premiere und erfreut sich großer Beliebtheit bei Filmfreunden. Sebastian Kuboth von TV-Kult hat sich am 29. Juni 2010 im Cafè Münchner Freiheit in Schwabing mit Monika Petrillo getroffen und hat mit ihr über ihren Film, über ihren bisherigen Werdegang und über ihre Pläne gesprochen. Eine Rezension zu "Flyabout" finden Sie in unserer Kritiken-Rubrik.



    Quote

    Redaktion: Wie bist Du auf die Tradition des "Walkabouts" der Aboriginies gekommen und wie entstand daraus die Idee zu einem Flyabout?


    Da muss ich umgekehrt anfangen. Ich wollte schon immer einen eigenen Film machen, hatte aber noch nie die richtige Idee dazu gefunden. Drehbücher hatte ich schon geschrieben, doch etwas Konkretes hat sich nie ergeben. Unabhängig von diesen Plänen habe ich dann meinen Flugschein gemacht und geplant nach Australien zu fliegen. Ungefähr zwei Wochen bevor wir abgeflogen sind, habe ich gepackt, hatte meinen Fotoapparat in der Hand und hatte dann die göttliche Eingebung: "Das ist die erste Geschichte, die ich erzählen muss. Das ist mein erster Film". Ich bin dann los gezogen und habe mir eine ganz einfache digitale Videokamera gekauft und habe auch noch drei Dokumentarfilme ausgeliehen, um ein paar Ideen zu bekommen, wie man so einen Dokumentarfilm überhaupt macht. Ein Film, den ich mir ausgeliehen habe, hieß "Walkabout", es handelte sich hierbei um einen Spielfilm...


    Hier das ganze Interview lesen:
    http://www.tv-kult.com/interviews/28-monika-petrillo.html

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide