Made in Abyss (J, 2017/2020)

  • MiAFeatured.png


    Die Geschichte handelt von einem jungen Mädchen namens Riko, welche in der Stadt Orth lebt. Diese Stadt umgibt eine riesige und rätselhafte Schlucht, die Abyss genannt wird. Riko ist eine Schatzsucherin, die eines Tages im Abyss einen ohnmächtigen Androiden-Jungen findet, ihn mit zu sich nach Hause bringt und ihm den Namen "Reg" gibt (nach einem Hund, den sie irgendwann mal hatte). Reg besitzt Arme aus Metall, die verlängert werden können und in denen eine Art Strahlenkanone eingebaut wurde. Jedoch besitzt Reg keine Erinnerungen. Während seines Aufenthaltes freunden sich Riko und Reg an. Kurz darauf findet Riko eine Notiz ihrer lange verschollenen Mutter Lyza, in der steht, dass sie auf Riko am Grund des Abyss warte. Riko entschließt sich daraufhin zusammen mit Reg in den Abyss zu reisen, um ihre Mutter zu suchen.

    Der Abyss ist eine mehrere Kilometer lange Schlucht mit mindestens 7 Schichten, in der die Reise durch einen Fluch erschwert wird. Wenn sich ein Reisender innerhalb der Schlucht nach oben bewegt, entstehen je nach Schicht unterschiedliche Folgen. Diese können von Kopfschmerzen, schwerer Erschöpfung und Halluzinationen bis hin zum Verlust der Menschlichkeit und dem Tod führen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Abyss



    Made In Abyss: Seelen der Finsternis (2020)


    Made-in-Abyss-Seelen-der-Finsternis-Frontpage-750x400.jpg


    http://www.filmstarts.de/kritiken/281663.html

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee, Doris Day, Karel Gott, Ariane Carletti & Jan Fedder !

  • IceFox

    Changed the title of the thread from “Made in Abyss (J, 2017)” to “Made in Abyss (J, 2017/2020)”.