Beiträge von Nostalgie Fan

    Ich finde, dass es schwer ist, sich einen Eindruck von einer Filmpremiere der damaligen Zeit zu machen. Wenn man sich über Filmpremieren heutzutage informiert, merkt man, dass diese dokumentiert werden durch eine ca. 5 Minütige Reportage. Gab es solche Reportagen damals auch, und falls ja, sind diese Reportagen erhalten geblieben?

    Ein Film von Willy Fritsch, der nicht so bekannt ist. Auch bei seiner Uraufführung war er kein großer Erfolg. Wissen sie, ob dieser Film trotzdem mal im Fernsehen gezeigt wurde?
    Oder ist überhaupt näheres zu dem Film bekannt? Ich konnte nur Regiedaten und ein Darstellerverzeichnis finden.
    Auf der Suche nach Bildmaterial bin ich auf 2 Fotos zum Film gestoßen:


    1.


    2.

    Der Film mit Ben Lyon in der Hauptrolle gilt als verschollen. Ben Lyon war ein US-Amerikanischer Schauspieler, der später Filmstudio Manager wurde. Dementsprechend ist sein filmisches Schaffen kleiner als bei anderen US-Schauspielern, was seine einzelnen Werke für mich noch interessanter macht. Hat jemand von ihnen schon mal Filme mit Ben Lyon gesehen?


    Hier das Kinoplakat zum Film:

    Falls sich jemand für amerikanische Musikkömödien (Musicals) interessiert, kann ich ihnen den Film "Bottoms up" empfehlen. Der Film ist prominent besetzt mit Spencer Tracy und John Boles. Es existiert allerdings keine deutsche Synchronfassung zu dem Film sondern nur das englische Original, das aber auch mit geringen Englischkentnissen gut zu verstehen ist. Sie können den film auf youtube unter diesem link sehen: https://www.youtube.com/watch?v=QWnMdbe3sug. Falls sie den Film kennen, wie finden sie den Film?, und wissen sie,warum dieser Film trotz prominenter Besetzung selbst in den USA nicht auf DVD erhältlich ist?

    Die USA haben ein großes, zum Teil sehr bekanntes Filmerbe. Viele US-Filmklassiker sind in klarer, gestochen scharfer Bildqualität erhältlich. Das erfordert gute Restaurierungsarbeiten, einen verantwortungsvollen Umgang mit dem US-Filmerbe, und eine gute Vermarktung an ein interessiertes Publikum. In den USA scheint das vorhanden zu sein, in Deutschland scheint es nur in geringeren Maßen vorhanden zu sein. Wissen sie inwiefern sich die amerkanische Filmpolitik von der deutschen Filmpolitik unterscheidet?

    Als ich mich mal mit den Filmografien von Us-Amerikanischen Schauspielern auseinandergesetzt habe, ist mir aufgefallen, dass selbst von US-Stars,die auch in Deutschland bekannt sind,ein geringer Teil ihres Gesamtwerkes der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Das merkt man besonders bei Spencer Tracy. In den USA kann man fast jeden seiner Filme auf DVD kaufen. In Deutschland nur einen Bruchteil. Und selbst die in Deutschland veröffentlichten Filme werden langsam zu Raritäten, weil keine Exemplare mehr nachproduziert werden, sodass der Preis für diese Filme ansteigt. Jetzt ist die Frage,ist das Interesse an amerikanischen Filmen in Deutschland zurückgegangen oder entscheiden die US-Studios,welche filme sie in welchem Land veröffentlichen?

    Sind sie sich sicher, dass der Film aus den 1960er-Jahren stammt? Oder könnte es ein älterer Film gewesen sein der im Fernsehen wiederholt wurde? In diesem Fall könnte es sein, dass ich weiß, welchen Film sie suchen. Die Beschreibung passt zu dem Film "Mordsache Dünner Mann" (1934) mit William Powell und Myrna Loy. Könnte das der Film sein, den sie suchen?

    Ein verschollener Film mit hohem Staraufgebot. Unter anderem wirken Heinz Rühmann, Käthe von Nagy, Theo Lingen und Fritz Grünbaum mit. Da dieser Film wahrscheinlich für viele Mitglieder des Forums interessant ist, kann dieses Thema unter anderem dafür genutzt werden, Bildmaterial zu diesem Film zusammenzutragen.

    Ich habe im Rahmen meiner Recherchen bereits Bildmaterial gefunden.


    Zum einen ein Cover vom Filmkurier:


    Des weiteren noch ein Kinoplakat:


    Ein Foto vom Dreh:
    :



    Und noch ein weiteres Plakat:

    Ein meiner meinung nach guter und unterhaltsamer Film. Theo Lingen und Johannes Heesters passen gut in einen gemeinsamen Film. Vor allem, wie sie Versuchen, die Mappe zu bekommen, was sich als gar nicht so einfach erweist, ist genial. Theo Lingen und Johannes Heesters waren schon einmal gemeinsam vor der Kamera,in dem Film "Das Abenteuer geht weiter" (1939). Warum diese Zusammenarbeit der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, kann ich nicht verstehen. Soviel ich weiß sind Johannes Heesters und Theo Lingen auch dem heutigen Publikum noch bekannt.

    Außerdem fällt mir noch eine Nebendarstellerin ein, über die es nur begrenzt Informationen gibt. Ihr Name ist Baby Gray, und sie hat in dem Film Blume von Hawaii (1933) eine Nebenrolle, in der sie auch singt. Sie hatte 1937 ihr letztes Filmengagement. Über ihr weiteres Leben konnte ich keine weiteren Informationen finden. Ihr Todesdatum ist auch nicht bekannt.

    Anscheinend ist der Markt für alte deutsche Spielfilme in den USA größer als in Deutschland. Auf der amerikanischen Internetseite www.rarefilmsandmore.com findet sich eine Auswahl an alten deutschen Spielfilmen , die die Auswahl in Deutschland bei weitem übersteigt. Allerdings muss man sagen , dass die deutschen Verlage weitaus besseres Ausgangsmaterial haben, als die amerikanischen Verlage. Es ist außerdem verwunderlich, dass die Filme im deutschen Originalton ohne Untertitel angeboten werden , was einem Amerikaner nicht die Möglichkeit gibt, diese Filme zu verstehen. Nun stellt sich natürlich die Frage, wodurch das zustande kommt?

    Interessant, denn eigentlich ist die Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung doch dafür zuständig, sich um diese Filme und um die Lizensierungen zu kümmern. Außerdem müsste eine Lizenz für DVD Verlage doch Geld einbringen und Geld kann man in einer Stiftung bestimmt immer gebrauchen?

    Ein Film über den kein Videomaterial zu finden ist. Allerdings existiert noch etwas Bildmaterial. Dadurch ist allerdings nicht sicher, ob der Film noch erhalten ist. Zum Verbleib des Films konnte ich keine Informationen finden. Wissen sie ob der Film als verschollen gilt ,wie zum beispiel "Meine Frau, die Hochstaplerin" von 1931?
    Zu diesem Film, in dem Heinz Rühmann und Theo Lingen mitgewirkt haben, existiert auch noch Bildmaterial. Soweit ich weiß kann auch bei verschollenen Filmen noch Bildmaterial vorhanden sein


    Hier ein Bild aus dem Filmkurier:

    Ein Film, über den sehr lückenhaft Informationen vorhanden sind. Ich habe bisher eine Darstellerliste mit großen Lücken gefunden. Bildmaterial ist überhaupt keins vorhanden. Es findet sich allerdings eine Längenangabe, die allerdings auch historisch sein können und somit keinen eindeutigen Hinweis geben kann, ob der Film noch existiert oder nicht.

    Ein weiterer Film zu dem man nur begrenzt Informationen finden kann. Ich habe bisher nur Veröffentlichungjahr, Produzenten und Hauptdarsteller des Films herausbekommen können. Über dem Verbleib des Films konnte ich auch nichts in Erfahrung bringen. Da gerade von Hans Moser einiges auf DVD veröffentlicht wurde und Im ORF 2 läuft, ist es verwunderlich, dass auch über diesen film wenige Informationen existieren.
    Weiß jemand von ihnen ob der Film noch existiert?