TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

13.02.2009 - TV-Szene

Die US-Networks sind derzeit nicht zu stoppen. Das heitere Ankndigen von neuen Serienprojekten zur kommenden TV-Saison 2009/2010 geht weiter. So kndigte krzlich das Network NBC an, es habe zwei weitere Comedy-Projekte in Auftrag gegeben. Die Sendungen mit den Titeln "Community" und "100 Questions for Charlotte Payne" sollen wieder neuen Schwung ins Line-Up bringen und den Sender zu alter Strke zurckverhelfen.

Derweil sind auch die anderen Sender nicht unttig: So konnte ABC den Al Bundy-Darsteller Ed O'Neill fr die neue Comedy "An American Family" gewinnen. Zudem arbeite man an dem Serienprojekt "Canned", fr das der ehemalige Desperate Housewives-Produzent Kevin Etten verpflichtet wurde. (dl) (Forum) mehr...

12.02.2009 - TV-Szene

ZDF: Die Nachfolger von Elke Heidenreich sind gefunden

Nachdem das Zweite Deutsche Fernsehen im vergangenem Jahr die Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Elke Heidenreich beendet hat, wurde bekannt, dass das ZDF nach einem Nachfolger sucht, um weiterhin ein Literaturformat in seinem Programm anbieten zu knnen. Fnf Jahre lang moderierte Heidenreich auf diesem Sender die Sendung "Lesen!". Mittlerweile hat man zwei neue Moderatorin fr die neue Sendung gefunden. Es handelt sich dabei um Amelie Fried und Ijoma Mangold. Fried drften vielen schon durch die Talkshows "live" oder "3 nach 9" bekannt sein. Zudem wurden in den letzten Jahren auch Romane von Fried ("Der Mann von nebenan") fr das Fernsehen verfilmt. Mangold ist dagegen neu in der Fernsehbranche. Er ist Literaturkritiker und Redakteur der "Sddeutschen Zeitung". Ab April diesen Jahres wechselt er zu der "Zeit". Lediglich als Literaturkritiker bei 3sat war er bisher zu sehen.

Das neue Literaturformat soll noch im Frhjahr diesen Jahres das erste Mal gesendet wurde. Ein genauer Termin ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden, auch der Titel und die Struktur der Sendung stehen noch nicht fest. Man wird aber davon ausgehen knnen, dass pro Sendung wieder mindestens ein Gast eingeladen werden soll, mit dem man ber ein bestimmtes Literatur-Thema spricht. (sk) (Forum) mehr...

08.02.2009 - TV-Szene

DSDS noch immer ungeschlagen

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" konnte auch an diesem Wochenende sehr gute Quoten einfahren. Am Samstagabend schalteten bei 17,8 Prozent Marktanteil ganze 5,55 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum um 20:15 Uhr wieder ein. In der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jhrigen waren das 3,77 Millionen Zuschauern bei einem Marktanteil von ganzen 32 Prozent! Zwar konnte RTL nicht an die Werte der Vorwoche anknpfen, als man 34,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erreichen konnte, dennoch kann RTL damit als ungeschlagener Sieger des Abends sehr zufrieden sein.

Mit dieser Quoten-Vorlage war mit Sicherheit auch die Moderatorin Sonja Zietlow zufrieden, die ab 21:15 Uhr ihre Show "Die 10 emotionalsten DSDS-Castings" prsentierte. Denn so konnte auch sie noch einmal 5,10 Millionen Zuschauer bei 16,3 Prozent Marktanteil erreichen. In der relevanten Zielgruppe waren das 3,4 Millionen Zuschauer bei 27,5 Prozent. Der Comedy-Mitschnitt "Cindy aus Marzahn live!" konnte ab 22:15 Uhr wieder 3,64 Millionen Zuschauer sowie 13,5 Prozent Marktanteil einfahren. In der relevanten Zielgruppe waren das 23,1 Prozent bei 2,54 Millionen Zuschauern. (sk) (Forum) mehr...

03.02.2009 - TV-Szene

Wie das Medienmagazin "DWDL.de" berichtet, planen Gnther Jauch und Oliver Pocher eine gemeinsame Spielshow fr RTL auf die Beine zu stellen. Bereits gestern soll in Kln eine Pilotsendung der Show, die den Arbeitstitel "5 gegen Jauch" trgt, aufgenommen worden sein. Produziert wird diese Pilot-Sendung von Gnther Jauchs Produktionsfirma "i&u TV". Ob es dieses Format jemals auf die bundesweiten Fernsehbildschirme schafft, kann man noch nicht sagen. Schlielich werden immer wieder Shows zu Testzwecken aufgenommen und dann nicht fertig produziert.

Das Prinzip der Sendung soll sein, dass Gnther Jauch gegen fnf Kandidaten, die eventuell auch einen Prominenten-Status besitzen, antreten wird. Als Moderator soll Oliver Pocher durch die Sendung fhren. Das Prinzip erinnert sehr an den ProSieben Dauerbrenner "Schlag den Raab". Der Unterschied soll aber sein, dass es bei "5 gegen Jauch" mehr um Wissensfragen gehen soll, als um krperliche Duelle. Die Vermutung, dass Oliver Pocher sich fr einen neuen Sender, nmlich RTL, entschieden hat, liegt in Betracht dieser Tatsache, sehr nahe. (sk) (Forum) mehr...

02.02.2009 - TV-Szene

Das grte Fernseherlebnis in den Vereinigten Staaten kann hierzulande nicht sehr viele Leute beeindrucken. Der diesjhrige Super Bowl, den in den USA rund 90 Millionen Menschen im letzten Jahr gesehen haben, konnte hierzulande nur wenige Zuschauer zur spten Stunde vor den Fernsehern fesseln. Die Vorberichterstattung des American-Football-Events, die bereits ab Mitternacht gesendet wurde, sahen lediglich 370.000 Zuschauer. Das macht einen Marktanteil von 7,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Das Spiel Pittsburgh Steelers gegen die Arizona Cardinals sahen mit 380.000 Leuten bei 8,6 Prozent Marktanteil nicht sehr viel mehr. Im Vergleich zum Vorjahr hat die ARD sogar ber 150.000 Zuschauer verloren.

Beim zielgruppenrelevanten Publikum der 14- bis 49-jhrigen konnte man etwas mehr Zuschauer verbuchen. 260.000 Leute bei einem Marktanteil von 10,2 Prozent schauten in dieser Zielgruppe das Sport-Event. Aber auch hier konnte man die Zuschauerzahlen vom letzten Jahr nicht mehr erreichen. In der Zielgruppe konnte man damals 14,7 Prozent Marktanteil sichern. (sk) (Forum) mehr...

01.02.2009 - TV-Szene

Am gestrigen Samstag konnte RTL wieder in vollem Umfang das Publikum fr sich gewinnen. Konkurrenz gab es fast keine. Durchschnittlich 3,85 Millionen Zuschauer in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen schauten gestern die Casting-Highlights aus "Deutschland sucht den Superstar". Das macht einen Marktanteil von 34,3 Prozent! Aber auch beim Gesamtpublikum konnte DSDS voll berzeugen: 5,75 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 18,9 Prozent schalteten gestern RTL ein. Nur der ARD-Film "Strme in Afrika" mit Katja Flint konnte noch einmal 30.000 Zuschauer mehr vor die Fernseher locken.

Selbst die Folgesendung "Die 10 schrgsten DSDS-Karrieren" konnte noch 5,75 Millionen Zuschauer in der Gesamtwertung fr sich verbuchen. In der Zielgruppe sind das 3,98 Millionen Zuschauer, also sogar mehr als bei DSDS, das kurz vorher gesendet wurde! Weiter ging es mit der Wiederholung der Dokumentation "100% Dieter Bohlen", die das Leben des Musikproduzenten noch einmal Revue passieren lie. Ab 22:15 Uhr, als dieses Portrait gesendet wurde, schalteten noch immer 3,18 Millionen Leute in der relevanten Zielgruppe ein. Das macht einen Marktanteil von 30,4 Prozent. Im Gesamtpublikum waren das 4,61 Millionen Menschen.

Carmen Nebel konnte mit ihrem Show-Highlight "Willkommen bei Carmen Nebel" 5,5 Millionen Zuschauer vor die Fernseher locken. Das ZDF sorgte somit fr eine gute Alternative fr das ltere Publikum. (sk) (Forum) mehr...

31.01.2009 - TV-Szene

Auch im neuen Jahr will kabel eins verstrkt auf die Ausstrahlung von aktuellen US-Serien setzen. So prsentierte der kabel eins-Geschftsfhrer Jrgen Hrner auf der Jahresprogramm-Pressekonferenz in Hamburg diverse Programm-Highlights fr die kommenden Monate. Bereits im Februar darf sich der Zuschauer auf neue Folgen der Erfolgsserien "Cold Case", "Ghost Whisperer" und "Medium" freuen. Als besonderes Schmankerl stach im Line-Up die neue Jerry Bruckheimer-Serie "Eleventh Hour" hervor, die der Sender exklusiv ab Oktober zeigen wird. Auch die Anwaltsserie "Justice: Nicht schuldig!" soll neuen Charme im Programm versprhen.

"kabel eins hat 2008 mehrfach Rekorde erzielt, zweimal die 6 Prozent-Marke geknackt, das beste Quartal und das beste Halbjahr seit Senderstart erreicht. Auch in der kommenden TV-Saison wollen wir mit unserer Verlsslichkeit, einem klaren Qualittsversprechen und einem attraktiven, modernen Programmangebot diesen Erfolgskurs fortsetzen", so Jrgen Hrner. (dl) (Forum) mehr...

30.01.2009 - TV-Szene

World Wrestling Entertainment (WWE) ab Februar auf Eurosport

Der Sportsender Eurosport und die weltweit grte "Wrestling-Liga" World Wrestling Entertainment (WWE), die in den 90er Jahren als World Wrestling Federation (WWF) bekannt war, haben einen exklusiven Zweijahresvertrag unterzeichnet. Dieser beinhaltet, dass Eurosport exklusive Senderechte der Magazine "Die Woche in der WWE" und "WWE Vintage Collection" bertragen bekommt. Beide Programme werden ab dem 9. Februar jeweils am Montag-Abend ab 21 Uhr im gesamten Eurosport-Sendegebiet, mit Ausnahme von Grobritannien, zu sehen sein.

Whrend man im Rahmen der exklusiv fr Eurosport produzierten halbstndigen Sendung "Die Woche in der WWE" aktuelle Geschehnisse aus den Hauptsendungen "WWE RAW", "SmackDown" und "ECW" zu sehen bekommt, hat man die Mglichkeit, bei "WWE Vintage Collection" ab 21:30 Uhr Matches der vergangenen Jahre und Jahrzehnte zu bestaunen. Dort gibt es dann ein Wiedersehen mit Wrestling-Superstars wie "Hulk Hogan", "The Rock", "Bret The Hitman Hart" oder den "Ultimate Warrior".

Andrew Whitaker, der WWE-Prsident international kommentiert die Vertragsunterzeichnung folgendermaen: "Wir freuen uns sehr ber diese Partnerschaft mit Eurosport, die unsere WWE Programme in ber 100 TV-Haushalte in ganz Europa ausstrahlen werden. Mit dieser Vereinbarung bringen wir unsere Programme auch der wachsenden Fangemeinde in Europa nher". (sk) (Forum) mehr...

30.01.2009 - TV-Szene

"Beverly Hills 90210"-Nachfolger bei ProSiebenSat.1

Die ProSiebenSat.1-Gruppe kann sich glcklich schtzen. Dank einer Verlngerung des Volumendeals mit CBS Paramount International Television, erhlt sie die Rechte an einigen neuen US-Serien, darunter auch die Fortsetzung des ehemaligen RTL-Dauerbrenners "Beverly Hills 90210". Ein weiterer Neugewinn ist auerdem die Mystery-Serie "Harpers Island". Weiterhin im Programm bleiben "Navy CIS", "Medium" und "Numb3rs". Gesendet werden die Serien dann entweder bei Sat.1, Kabel eins oder ProSieben.

Die Fortsetzung von "Beverly Hills 90210" trgt den einfachen Namen "90210" und wurde im vergangenem Jahr in den Vereinigten Staaten auf dem Sender "The CW." gesendet. Leider gab es aber sehr schnell einen Quoteneinbruch. Wie sich "90210" in der Bundesrepublik etablieren wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls wird die Rckkehr der Serie erst einmal fr Wirbel in der Serienlandschaft sorgen.

Aber auch anderweitig hat die ProSiebenSat.1-Gruppe zahlreiche Mglichkeiten, zu trumpfen. Nicht umsonst existieren zahlreiche Vertrge mit diversen Hollywood-Studios wie Sony, Warner, Paramount, Disney, MGM oder Dreamworks. Es heit aber, dass der Klner Sender RTL an einem Rechtepaket ber Serien und Kinofilmen aus dem Hause Warner interessiert sein soll. (sk) (Forum) mehr...

30.01.2009 - TV-Szene

FAB: Berliner Lokalsender meldet Insolvenz an

Der Fernsehsender FAB (Fernsehen aus Berlin) ist pleite. Der Geschftsfhrer von FAB, Mike Meier-Hormann, gab dies am Mittwochabend im Rahmen der Sendung "Hallo Berlin" ffentlich bekannt, so die Nachrichtenagentur ddp. Das "Fernsehen aus Berlin" ist der lteste Berliner Lokalsender. Gegrndet wurde er am 15. Februar 1990 als Aktiengesellschaft und am 1. Februar 1991 ging er das erste Mal auf Sendung. Von dieser Insolvenz sind bislang 29 festangestellte Mitarbeiter und fnf Auszubildenden betroffen.

FAB wurde 1990 von zahlreichen Berlinern Film- und Fernsehproduzenten auf die Beine gestellt. Auch heute setzt sich die Gesellschafterstruktur aus zahlreichen mittelstndischen Programmproduzenten zusammen, die sich allesamt aktiv am Sendegeschehen beteiligen. Erst im Jahr 2006 bekam der Sender eine Lizenz, die ihn ermglichte, seine Reichweiten weiter auszubauen. Vor einem Jahr zog FAB in ein modernes Medienzentrum im Westen Berlins. (sk) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74