TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

08.05.2009 - TV-Szene

"Lesen!"-Nachfolger "Die Vorleser" ab Juli im ZDF

Direkt nach dem Ende der ZDF-Sendung "Lesen!" mit Elke Heidenreich, hat das Zweite Deutsche Fernsehen an einem Nachfolgeformat gearbeitet. Mittlerweile ist es soweit, dass konkrete Aussagen zur neuen Sendung gemacht werden knnen: Wie das ZDF bekannt gibt, soll das Literaturformat den Titel "Die Vorleser" tragen und wird von der Moderatorin und Schriftstellerin Amelie Fried (siehe Foto) sowie dem Literaturkritiker Ijoma Mangold zusammen moderiert. Zum ersten Mal soll die neue Sendung am Freitag, den 10. Juli um 22:30 Uhr im ZDF auf Sendung gehen. Aufgezeichnet wird das Ganze im Hamburger Hafen.

Gleich in der ersten Ausgabe soll es um belletristische Werke gehen. Aber auch Sach- und Jugendbcher sollen bercksichtigt werden. Thomas Bellut, der Programmdirektor vom Zweiten Deutschen Fernsehen, uerte sich folgendermaen dazu: "Ich freue mich, dass wir mit 'Die Vorleser' eine neue Literatursendung im ZDF haben und dafr mit Amelie Fried und Ijoma Mangold zwei Gesichter gewinnen konnten, die engagiert und glaubwrdig Lust auf Lesen machen werden". Foto: ZDF/Anette Hornischer (sk) (Forum) mehr...

04.05.2009 - TV-Szene

Wieder einmal vor allen anderen Sendern stellte das US-Network NBC am Montagnachmittag in New York sein Herbstprogramm 2009 vor. Wie die Sendeverantwortlichen bekannt gaben, werden in der kommenden Saison diverse Sendungen nicht mehr zu sehen sein, darunter etwa das Krankenhausdrama "Emergency Room". Hinzu kommen zahlreiche Reality-Formate wie "America's Toughest Jobs" oder "Celebrity Circus", die die Mattscheibe verlassen werden.

Entgegen erster Meldungen hat der Sender immer noch keine klare Entscheidung getroffen, ob die Serien "Law & Order", "My Name is Earl" und "Medium" auch in der kommenden Saison zu sehen sein werden. Im Gegenzug ist die Liste der verlngerten Serien umso lnger: In der kommenden Saison drfen sich die Zuschauer auf neue Folgen von "30 Rock", "Heroes", "The Office" (Das Bro) und "Law & Order: SVU" (hierzulande Law & Order: New York) freuen.

Weiterhin hat der Sender sechs neue Sendeformate mit zunchst dreizehn Folgen bestellt. Darunter eine Familien-Dramedy-Serie mit dem Titel "Parenthood" und eine Serie, die von einer Klimakatastrophe handelt. Sie wird den Titel "Day One" tragen. Des Weiteren werden die Zuschauer gleich zwei neue rzte-Serien ("Trauma", "Mercy") zu sehen bekommen. Der Comedybereich wird mit "100 Questions" und "Community" ausgebaut. Die Formate handeln von einer Dating-Agentur und einem Anwalt, der seinen Abschluss wiederholen muss. (dl) (Forum) mehr...

02.05.2009 - TV-Szene

In den nchsten Wochen schaut die internationale TV-Branche auf die New York Upfronts in den USA. Noch immer stehen viele Formate auf der Kippe und es ist unklar, ob sie auch im kommenden TV-Jahr wieder auf den Bildschirmen zu sehen sein werden. Auch zahlreiche Serien, die sich hierzulande groer Beliebtheit erfreuen, sind gefhrdet.

So hat etwa das Network NBC noch nicht ber die Serien "Heroes", "Law & Order", "My Name Is Earl" und "Medium" entschieden. Die Formate "Samantha Who?" und "Scrubs" sind ebenfalls absetzungsgefhrdet. Die CBS-Verantwortlichen halten sich bislang noch grtenteils bedeckt: Unter anderem wurde hier noch nicht ber die CSI-Formate, "Without A Trace" und "How I Met Your Mother" entschieden. Bei The CW wurde ber "Everybody hates Chris" und "Reaper" noch nicht entschieden. (dl) (Forum) mehr...

30.04.2009 - TV-Szene

RTL setzt "Die Oliver Geissen Show" ab

Nach zehn Jahren und 1807 Folgen hat RTL das Talk-Show-Format "Die Oliver Geissen Show" aus dem Programm genommen. Der Grund dafr ist unter anderem, dass sich der Showmaster Oliver Geissen in Zukunft mehr auf Produktionen konzentrieren soll, die zur Primetime gesendet werden. Der Vertrag mit Geissen wurde sogar vorzeitig auf das Jahr 2011 verlngert. Ein weiterer Grund drfte sein, dass die Quoten der tglichen Talkshow in letzter Zeit nicht mehr zufriedenstellend waren.

Bis zum 19. Mai wird "Die Oliver Geissen Show" noch produziert, danach ist dann Schluss. Bis Herbst wird man die restlichen Folgen zur blichen Sendezeit noch auf der Mattscheibe sehen knnen. Der 39-jhrige Oliver Geissen kommentierte das Ganze so: "Es waren spannende, lustige und erfolgreiche zehn Jahre - eine lange Zeit im kurzlebigen Fernsehbusiness, auf die wir sehr stolz sein knnen". In der zweiten Jahreshlfte wird Geissen neue Folgen von "Die ultimative Chartshow" produzieren. Auerdem ist eine ganz neue Showreihe mit dem beliebten Moderator geplant. (sk) (Forum) mehr...

30.04.2009 - TV-Szene

National Geographic Channel nun auch bei Premiere

Bisher konnte man bereits seit einigen Jahren den amerikanischen Dokumentationssender "National Geographic Channel", der ber Ableger in vielen Lndern verfgt, ber verschiedene Bezahlfernsehplattformen abonnieren. Dazu gehrten vor allem die Plattformen der Kabelnetzbetreiber wie "Kabel Digital Home", "Unity Digital TV" oder der "KabelKiosk". Sat-Zuschauer knnen den Sender ber "ArenaSat" bzw. frher ber das inzwischen eingestellte "Easy.tv" abonnieren, ber verschiedene IPTV-Anbieter ist der Sender ebenfalls verfgbar.

Ab dem 1. Mai wird der "National Geographic Channel" endlich auch ber "Premiere" verbreitet werden, wie krzlich in der Sendung "Inside Premiere" bekannt gegeben wurde. Allerdings ist z. Zt. noch nicht bekannt, in welchem Paket der Sender auftauchen wird. Der Dokumentationskanal kann durch die Verfgbarkeit bei "Premiere" seine technische Reichweite erheblich ausbauen.

Gleichzeitig laufen auch noch Verhandlungen zwischen "Premiere" und dem Programmanbieter "Discovery". Es wird bereits seit einiger Zeit darber Tagen spekuliert, ob die Sender "Discovery Channel" und "Animal Planet" weiterhin ber "Premiere" verbreitet werden knnen. Schlielich sind fr beide Sender ab dem 1. Mai keine Programminformationen mehr verfgbar. Ein Unternehmenssprecher teilte allerdings mit, dass die Sender vorerst Bestandteil von "Premiere" bleiben werden. (jh) (Forum) mehr...

25.04.2009 - TV-Szene

Big Brother und Frauentausch als Forschungsobjekt

Das Landesmediengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen sieht vor, dass es zu den Aufgaben der Landesanstalt fr Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) gehrt, regelmig die Veranstaltung und Verbreitung von Fernseh- und Rundfunkprogrammen und Mediendiensten wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Vor kurzem hat die LfM ein neues Forschungsprojekt ausgeschrieben, das die zunehmende Inszenierung von Skandalen im Fernsehen zum Gegenstand hat.

Der Titel des aktuellen Projektes lautet "Skandalisierung und Provokationen als Quotenbringer in Zeiten rcklufiger Werbeeinnahmen? Analyse aktueller Castingshow- und Reality-Doku-Formate". Ausgangsfrage ist die Tatsache, dass die globale Wirtschaftskrise auch zu einem Rckgang der Werbeeinnahmen bei den Privatsendern fhrt und sich an dieser Situation in naher Zukunft vermutlich auch nichts ndern wird. Dadurch lastet ein hherer Wettbewerbsdruck auf die Programmveranstalter, sodass diese anscheinend vermehrt auf Skandale setzen, um hhere Einschaltquoten erzielen zu knnen. In der Ausschreibung werden Formate wie "Big Brother", "Frauentausch", "Die Super Nanny", aber auch eine Dokumentation ber den Selbstmord des Englnders Craig Ewert auf "Focus Gesundheit" als Beispiele erwhnt. Ziel der Untersuchung ist es, abzuschtzen, ob inszenierte Fernsehskandale in Zukunft weiter zunehmen werden.

Z. Zt. laufen auerdem weitere Forschungsprojekte der LfM u. a. zur Thematisierung von Computerspielen und virtuellen Welten im Schulunterricht, zur Nutzung des Web 2.0 durch Jugendliche oder zur Mediennutzung Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. (jh) (Forum) mehr...

23.04.2009 - TV-Szene

Upfronts 2009: US-Sender geben Termine bekannt

In den kommenden Wochen endet in den USA fr zahlreiche Serien die laufende Staffel und die US-Sender schicken das bekanntermaen schwchere Sommerprogramm auf Sendung. Vorab gewhren die Networks jedoch einen ausfhrlichen Einblick in das Programm der kommenden Saison 2009/2010. Bei den "New York Upfronts", die traditionell in der dritten Maiwoche stattfinden, werden Werbekunden und ausgewhlte Pressevertreter ber alle abgesetzten, wiederkehrenden und neuen TV-Serien und Formaten informiert.

Bereits am 5. Mai abseits der eigentlichen Upfronts - prsentiert NBC (30 Rock, How i met your Mother) sein Programm. Der richtige Startschuss erfolgt dann am 18. Mai, wenn FOX (The Simpsons, Family Guy) das Programm verffentlicht. ABC (LOST, Desperate Housewives) folgt am 19. und CBS (CSI: Miami) am 20. Mai. Den Abschluss macht The CW (90210) am 21. Mai. (dl) (Forum) mehr...

22.04.2009 - TV-Szene

Johannes B. Kerner wechselt zu Sat.1

Nachdem Johannes B. Kerner zwlf Jahre bei dem ffentlich-rechtlichen Sender ZDF als freier Mitarbeiter ttig war, wurde heute bekannt, dass der Moderator zu Sat.1 wechseln wird. Bereits von 1992 bis 1997 war Kerner bei Sat.1 unter Vertrag. Der groe Durchbruch gelang ihm jedoch erst mit seiner Talkshow "Johannes B. Kerner" im ZDF.

Als Begrndung fr den Wechsel uerte sich der ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut gegen ber der Bild: "Wir konnten die Forderungen von Johannes B. Kerner nach der Lnge der Vertragsdauer und Honorierung nicht akzeptieren." Somit gewinnt der Privatsender Sat.1 neben Oliver Pocher ein weiteres Gesicht hinzu. Unter anderem soll Kerner ab 2010 ein wchentliches Magazin moderieren und Oliver Welke bei "ran" untersttzen. (dl) (Forum) mehr...

20.04.2009 - TV-Szene

Premiere plant neue Paketstruktur

Bei der Bezahlfernsehplattform "Premiere" sind laut Auskunft des Nachrichtendienstes "Der Kontakter" neue Programmpakete geplant. Der Geschftsfhrer Mark Williams teilte mit, dass es ab sptestens August ein neues Basisangebot fr alle Premiere-Kunden geben soll. Allerdings sollen sich auch die Angebote fr Kabel- und Satellitenkunden voneinander unterscheiden. Das Basisangebot soll aus ber 30 Sendern aus verschiedenen Sparten bestehen, darunter auch einige Sender, die neu hinzukommen. Man erwartet, dass dieses Basispaket zwischen 20 und 30 Euro pro Monat kosten knnte.

Fr Angebote aus den Bereichen Film und Sport, aber auch fr Programme im hochauflsenden HDTV-Format werden zustzliche Kosten anfallen. Die geplante neue Paketstruktur hat hnlichkeiten mit den Pay-TV-Angeboten von "Sky" in Grobritannien und "Sky Italia", die ebenfalls vom Medienmogul und Premiere-Gesellschafter Rupert Murdoch betrieben werden. In diesem Zusammenhang ist auch die geplante nderung des Namens "Premiere" in "Sky" zu sehen. (jh) (Forum) mehr...

19.04.2009 - TV-Szene

Der Gernsehclub auf Tour. Vierte Station: Hamburg

Am Mittwochabend beendete der erste Live-TV-Club Deutschlands, der Gernsehclub, seine erste Tour, die insgesamt durch vier Stdte fhrte. Die letzte Station stellte Hamburg dar, wo der Moderator des Gernsehclubs Brger Lars Dietrich die beiden Synchronsprecher Nadja Reichardt und Gerald Schaale, die dem breiten Fernsehpublikum als deutsche Stimmen der Friends-Serienfiguren Rachel und Ross bekannt sind, begrte. Wir von TV-Kult waren fr Sie vor Ort und haben einen ausfhrlichen Bericht zu dieser Veranstaltung verfasst.

In den vergangenen Monaten tourte der Gernsehclub durch Mnchen, Frankfurt am Main, Dsseldorf und Hamburg. Bei den ersten drei Themenabenden prsentierte der Gernsehclub die Comedysendungen "Switch", "Comedystreet" und "Kalkofes Mattscheibe". (dl) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74