TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

01.08.2009 - TV-Szene

Vielen, die heutzutage RTL einschalten, ist vielleicht nicht mehr bewusst, dass das L im Sendernamen fr Luxemburg steht, wo der Sender ursprnglich herkam. Seit langer Zeit gibt es eine Tradition im Groherzogtum, benachbarte Lnder mit Rundfunk und Fernsehen zu versorgen. Aber natrlich betreibt die RTL-Gruppe auch fr ihr Mutterland Fernseh- und Radiosender. Der Sender RTL Tele Letzebuerg strahlt sein Programm auf Luxemburgisch (oder auch Letzebuergesch) aus. Luxemburgisch ist erst seit 1984 offiziell als Sprache anerkannt und entstammt einem deutschen Dialekt, neben Franzsisch und Deutsch ist es Amtssprache im Groherzogtum und die wichtigste Alltagssprache.

Bisher war RTL Tele Letzebuerg ber die Astra-Satellitenposition 19,2 Ost zu empfangen und somit auch vielen Zuschauern im deutschsprachigen Raum zugnglich. Jedoch sendete man nur sieben Stunden am Tag, die restliche Zeit war nur ein Standbild des Satellitenbetreibers Astra zu sehen. Seit diesem Monat wird das Programm rund um die Uhr ber die Astra-Satellitenposition 23,5 Ost ausgestrahlt. Davon profitieren vor allem die rund 22000 Luxemburger Zuschauer, die ihr Programm bisher ausschlielich ber Satellit empfangen haben. Auf dem Kanal werden auerdem die luxemburgischen Regionalsender Nordliicht TV und Uelzechtkanal ein Fensterprogramm ausstrahlen. Der Radiosender RTL Radio Letzebuerg ist ab nun ebenfalls ber 23,5 Ost zu empfangen. Auch das Luxemburger Parlamentsfernsehen Chamber TV plant einen Umzug auf diese Satellitenposition. Bis zum Ende des Jahres wird es noch eine Parallelverbreitung ber beide Positionen geben.

Auf der Position 23,5 Ost betreibt der luxemburgische Konzern Astra drei Satelliten, ber die man z. Zt. neben einigen osteuropischen Sendern vor allem unverschlsselte niederlndische Regionalsender sowie Pay-TV fr den niederlndischen Sprachraum empfangen kann. Durch die Aufschaltung der Luxemburger Sender entwickelt sich diese Satellitenposition allmhlich zur speziellen Position fr die Region Benelux, hnlich wie die Position 19,2 Ost die wichtigste Bedeutung fr den deutschsprachigen Raum hat. (jh) (Forum) mehr...

01.08.2009 - TV-Szene

ProSieben 2009/2010: Neues von "Stromberg" und den "Desperate Housewives"

Unter der Fhrung von Matthias Opdenhvel prsentierte ProSieben das Programm zur kommenden TV-Saison, die im September beginnt. So drfen sich die Zuschauer auf zahlreiche neue US-Serien im Repertoire der roten Sieben freuen. Zu den neuen Importen gehren unter anderem "Chuck" (NBC), "Defying Gravity" (ABC), "Harper's Island" (CBS), und "Lipstick Jungle" (NBC). Ein Comeback drfen die Serien "Desperate Housewives", "Die Simpsons", "Fringe", "Gossip Girl", "Grey's Anatomy" und "Scrubs" feiern. Auerdem wird es neue Folgen von "Two and a Half Men" und "Stromberg" geben.

Auch an Blockbustern hat der Sender einiges zu bieten: Neben "300", "10.000 BC", "27 Dresses" und der Neu-Verfilmung von "Ben Hur" drfen sich die Zuschauer auf "Cars", "Die Simpsons Der Film" und "Harry Potter und der Orden des Phoenix" freuen. Mit "I am Legend", "James Bond 007: Casino Royale" und "John Rambo" hat man sich weitere exclusive Free-TV-Premieren gesichert. (dl) (Forum) mehr...

31.07.2009 - TV-Szene

"Giulia in Love?!" weiterhin mit schwachen Quoten

Obwohl die neue ProSieben-Dokusoap "Giulia in Love?!" mit der Ausstrahlung am gestrigen Donnerstag die bislang besten Quoten einfahren konnte, bleiben die Zuschauerzahlen trotzdem noch weit hinter den Erwartungen des Mnchner Privatsenders. Mit 8,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jhrigen und 1,10 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum konnte man zumindest whrend der Ausstrahlung der fnften "Giulia in Love?!"-Folge bessere Quoten als in den Wochen zuvor erzielen, trotzdem reichen diese bei weitem nicht aus, um die Sendeverantwortlichen bei ProSieben zufrieden zu stimmen.

Dass die Kuppelshow offensichtlich nicht bei den Zuschauern ankommt, beweist unter anderem auch, dass selbst die Presse-Schlagzeilen in den letzten Tagen rund um Giulia Siegel und ihre Sendung keine bemerkenswerten Auswirkungen auf die Quoten hatte. Aus diesem Grund wird man keine Angst haben mssen, dass dieses Format weiter gefhrt wird. (sk) (Forum) mehr...

30.07.2009 - TV-Szene

Der Chefredakteur des Zweiten Deutschen Fernsehens, Nikolaus Brender, hat Gerchte ber einen eventuellen Ausbau der Berichterstattung des Radrennspektakels "Tour de France" im ZDF zurckgewiesen. In letzter Zeit waren Gerchte von der Presse laut geworden, die behaupteten, dass die ffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF in diesem Jahr wieder verstrkt ber die "Tour de France" berichten wollen. Als Grund hat man die geringen Einschaltquoten bei den kurzen Beitrgen ber das Radrennen genannt.

In einem Interview mit dem Online-Magazin "Meedia" sagte Brender: "Bevor irgendetwas an der Form der Tour-de-France-Berichterstattung verndert wird, mssen sich ARD und ZDF zusammensetzen und das besprechen. Jetzt eine Vernderung anzuregen halte ich fr verfrht. Warten wir doch erst mal ab, wie die Tour de France 2009 auch in Sachen Doping endet. In der Regel ist es ja nicht so, dass die Schlagzeilen darber mit dem Zieleinlauf in Paris ein Ende haben. Es wird eine ausfhrliche Analyse der aktuellen Tour geben, und zwar in programmlicher und sportlicher Hinsicht. Und auch mit Blick auf das Thema Doping." (sk) (Forum) mehr...

24.07.2009 - TV-Szene

Comedy Central startet Imagekampagne "TV. UND LUSTIG."

Am 25. Juli wird der Spartensender Comedy Central eine neue Imagekampagne starten, die die Profilstrke der Marke "Comedy Central" besser unterstreichen soll. Unter dem Titel "TV. UND LUSTIG." hat man insgesamt vier Spots unterschiedlicher Lnge produziert, die auf dem Sender, im Kino und auf anderen Privatsender zu sehen sein sollen.

"Unsere Kompetenz liegt in der facettenreichen Abbildung des Genres, diese Positionierung mchten wir mit 'TV. UND LUSTIG.' einer breiten Zuschauergruppe positiv, sympathisch und zugnglich prsentieren. Deswegen haben wir uns mit der Brandkampagne fr eine hochwertige und zugleich neue und berraschende Bildsprache fr das Genre Comedy entschieden", so Comedy Central-Programmleiterin Karola Bayr. (dl) (Forum) mehr...

23.07.2009 - TV-Szene

ProSieben 2009/2010: "Die Simpsons" und "Two And a Half Men" in der Primetime

Am Donnerstagabend stellte der Privatsender ProSieben sein Programm fr die TV-Saison 2009/2010 vor. Whrend ProSieben derzeit mit "comedystreet XXL" ein durchwachsenes Ergebnis am Dienstagabend erzielen konnte, darf man gespannt sein, ob die Einschaltquoten im Herbst hoher ausfallen werden. Wie die Sendeverantwortlichen verkndeten, wird die 20. Staffel der Cartoon-Serie "The Simpsons" ab Dienstag, den 15. September in Doppelfolgen ab 20:15 Uhr auf Sendung gehen. Danach zeigt der Sender ab 21:15 Uhr neue Folgen der US-Erfolgssitcom "Two and a Half Men".

Ob die letzte Programmierung ein Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Zur selben Sendezeit wird der Konkurrenzsender RTL nmlich neue Folgen aus der nunmehr fnften "Dr. House"-Staffel ausstrahlen, die als ein sicherer Quotengarant gelten drften. (dl) (Forum) mehr...

23.07.2009 - TV-Szene

Sat.1 und ProSieben haben bereits von Oktober 2005 bis Februar 2008 ihr Programm ber Satellit im hochauflsenden HDTV-Format unverschlsselt ausgestrahlt. Nun werden die beiden Sender und auerdem Kabel Eins ab Januar 2010 erneut in HDTV auf Sendung gehen, jedoch diesmal verschlsselt. Die Sender werden Bestandteil der Plattform HD+ des luxemburgischen Satellitenbetreibers Astra sein. Auf dieser Plattform werden bereits ab diesen Herbst RTL und Vox ihr HDTV-Programm ausstrahlen. ber eine Einspeisung der HDTV-Kanle in die Kabelnetze ist derzeit noch nicht genaues bekannt.

Die geplante Plattform HD+ ist uerst umstritten und sorgt derzeit fr groe Verunsicherung und Verwirrung. Hauptkritikpunkt ist, dass die Gerte den Entschlsselungsstandard CI Plus (mit dem z. B. Kopierschutz mglich ist oder das Timeshift unterbunden werden kann) beherrschen mssen, um die Sender entschlsseln zu knnen. Hierin wird die Gefahr einer Bevormundung und Einschrnkung der Zuschauer gesehen. Zunchst war davon die Rede, dass die Sender auf der Plattform HD+ nur mit speziellen zertifizierten Receivern angeschaut werden knnen. Die Verbraucherzentrale NRW hat deswegen sogar vor einem generellen Erwerb von HDTV-Receivern gewarnt. Jedoch die Verwirrung geht weiter, denn nach neuesten Informationen sollen die Programme der Plattform HD+ nun doch mit bereits bestehenden HDTV-Receivern mit CI-Schacht entschlsselt werden knnen, wozu lediglich ein entsprechendes Modul und eine Aktualisierung der Gerte-Software ntig wre. (jh) (Forum) mehr...

20.07.2009 - TV-Szene

"Song Contest": Stefan Raab kooperiert mit der ARD

Kaum ein anderes Thema sorgte in den vergangenen Monaten im TV-Business fr mehr Aufsehen, als die zunchst geplante Kooperation zwischen Stefan Raab und der ARD. Bereits damals wollte man Gemeinsam ein Show-Konzept kreieren, bei dem der deutsche Teilnehmer des Eurovision Song Contest 2010 ermittelt werden soll. Nachdem es jedoch nicht zu einer Einigung kam, wurde nun der Durchbruch erzielt.

Stefan Raab wird zusammen mit der ARD und ProSieben den Grand Prix-Teilnehmer ermitteln. In insgesamt acht Ausgaben sollen 20 Bands auftreten und sich dem Publikum prsentieren. Whrend die ersten fnf Ausgaben bei ProSieben zu sehen sein werden, strahlt die ARD das Viertelfinale aus. Des Weiteren ProSieben hat die Halbfinal-Rechte. Der entgltige Teilneher wird jedoch im Frhjahr 2010 in der ARD ermittelt.

Whrend Raab die Kooperation mit einem knappen "Na also, geht doch!" kommentierte, sagte Andreas Bartl von ProSiebenSat.1 Media: "Eine Zusammenarbeit dieser Art hat es zwischen einer privaten und einer ffentlich-rechtlichen Sendergruppe noch nicht gegeben. Wenn es um eine so groe Sache geht, mssen Grenzen berwunden werden. Ich freue mich ganz besonders, dass sich Stefan Raab als herausragender Entertainer, Musikproduzent und Star der jungen Mediengeneration dieser nationalen Aufgabe annimmt." (dl) (Forum) mehr...

16.07.2009 - TV-Szene

Neben dem nationalen und internationalen Fernsehgeschehen lohnt sich auch ein Blick auf regionale Fernsehereignisse. Ein solches Ereignis ist die Dsseldorfer Kirmes, die als "Grte Kirmes des Rheins" gilt und nun auch auf den Fernsehschirmen stattfindet. Der Regionalsender Center TV Dsseldorf wird vom 19. bis zum 26. Juli jeden Tag live ab 19 Uhr vom groen Volksfest in der nordrhein-westflischen Landeshauptstadt berichten und auch prominente Gste werden erwartet. Hierfr wurde eigens ein mobiles Studio auf dem Festgelnde auf den Oberkasseler Rheinwiesen eingerichtet. Darber hinaus werden Reporter von Center TV den ganzen Tag ber mit ihren Kameras das bunte Treiben begleiten.

Center TV Dsseldorf ist einer von derzeit fnf Sendern aus der Center-TV-Familie und kann in Dsseldorf sowie dem Rhein-Neuss-Kreis und dem Kreis Mettmann analog und digital im Kabelnetz von Unitymedia empfangen werden und wird regelmig von etwa 320000 Zuschauern eingeschaltet. Auerdem wird das Programm des privaten Regionalsenders auch als Livestream im Internet verbreitet. (jh) (Forum) mehr...

13.07.2009 - TV-Szene

Vor kurzem musste der Regionalsender "Saar TV" aufgrund finanzieller Schwierigkeiten seinen Sendebetrieb einstellen. Demnchst wird allerdings ein neuer Regionalsender fr das Saarland auf Sendung gehen. Die Landesmedienanstalt Saarland (LMS) hat krzlich den neuen Sender "Center TV Saar" zugelassen, der ab September starten wird und sowohl analog und digital im Kabelanschluss als auch ber DVB-T zu empfangen sein wird. Der geplante Sender wird 24 Stunden am Tag informative und kulturelle Beitrge, aber auch Unterhaltungsprogramme ausstrahlen, die sich an Zuschauer jeden Alters richten und einen starken Bezug zur Region haben werden.

Der Senderverbund "Center TV" betreibt bisher bereits fnf Regionalsender in Nordrhein-Westfalen (fr die Regionen Kln/Bonn/Leverkusen, Dsseldorf/Neuss, Aachen sowie fr das Ruhrgebiet) und Bremen. Als erster Sender davon ging "Center TV Kln" im Oktober 2005 auf Sendung. (jh) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74