TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

21.12.2009 - TV-Szene

Nachdem bereits am Wochenende das RTL-Format "Das Supertalent" sein Ende fand, endet heute Abend eine weitere Sendung des Privatsenders. Die fnfte Staffel der Erfolgskuppelshow "Bauer sucht Frau" geht heute um 21:15 Uhr ins groe Finale. Unter anderem endet die Hofwoche heute fr die Pferdewirtin Berit und ihrem Verehrer Stefan. Ein Happyend mit Wiedersehen drfte garantiert sein.

Auch Milchbauer Joseph und seine Narumol wurden von Amors Pfeil getroffen. Im Finale soll es sogar noch einmal romantisch werden. Nachdem sich das Paar in der letzten Woche voneinander verabschieden musste, kommt es nun zum ergreifenden Wiedersehen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der Landwirt der Thailnderin sogar einen Heiratsantrag stellen. Wie sie reagieren wird, erfahren wir heute Abend! Eine ausfhrliche Kritik zum groen Finale finden Sie unmittelbar nach der Ausstrahlung in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

18.12.2009 - TV-Szene

Nach langer Suche steht nun der Nachfolger fr die Frankfurter Tatort-Kommissare Dellwo (Jrg Schttauf) und Snger (Andrea Sawatzki) fest. Nachdem es zwischenzeitlich Leute wie Christoph Waltz werden sollten, ist nun endlich gewiss, dass der 52-jhrige Schauspieler Joachim Krl zuknftig in der Rolle eines Tatort-Kommissars fr den Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main ermitteln soll. Ihm wird eine Partnerin zur Seite stehen, die bislang noch nicht bekannt ist. Helmut Reitze, der Intendant des Hessischen Rundfunks uerte sich zu dieser Neubesetzung folgendermaen: "Der Tatort aus Frankfurt bekommt ein neues Gesicht mit einem hochkartigen Schauspieler".

Bereits seit 2007 spielte Joachim Krl in der ZDF-Krimi-Reihe "Lutter" einen Kommissar, der im Ruhrpott auf Ermittlung geht. Die aktuelle Folge, die Krl im Moment abdreht, wird fr den beliebten Schauspieler die letzte der Reihe sein. Ein ZDF-Sprecher kommentiert Krls Wechsel in die ARD so: "Wir haben uns einvernehmlich getrennt". Die erste Tatort-Folge mit Krl wird voraussichtlich in der zweiten Hlfte des kommenden Jahres gedreht werden. Jhrlich soll Jochaim Krl in zwei Tatorten zu sehen sein. (sk) (Forum) mehr...

14.12.2009 - TV-Szene

"2009! Menschen, Bilder, Emotionen" mit schwachen Quoten

Gestern um 20:15 Uhr strahlte der Klner Privatsender RTL live unter der Moderation von Gnther Jauch den alljhrlichen Jahresrckblick "Menschen, Bilder, Emotionen" aus. Zu Gast waren unter anderem Jrgen Klinsmann, Sebastian Vettel und Karl-Theodor zu Guttenberg. Auch in diesem Jahr gab es einen Jahresrckblick, der sich mit Ereignissen unterschiedlicher Couleur auseinander setzte. Diesmal waren die Zuschauerzahlen jedoch ernchternd: Lediglich 5,04 Millionen Leute schauten insgesamt zu, was einen Schnitt von 16,4 Prozent Marktanteil ausmacht. In der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen waren es 2,7 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 20,7 Prozent. Im letzten Jahr schalteten insgesamt noch 5,74 Millionen Zuschauer bei 24,4 Prozent Marktanteil ein.

Den Tagessieg konnte RTL aus diesem Grund gestern nicht einfahren. Whrend der Mnchner Tatort "Wir sind die Guten", der in der ARD ausgestrahlt wurde, beim Gesamtpublikum am besten abschneiden konnte, sicherte sich der Mnchner Privatsender ProSieben mit der Free-TV-Premiere von "Jumper" die besten Werte (22,7 Prozent) beim jungen Publikum. (sk) (Forum) mehr...

08.12.2009 - TV-Szene

10 Jahre ZDFtheaterkanal

Das ZDF hat in diesem Jahr kurz vor dessen Ende gleich mehrere runde Jubilen zu feiern. Nicht nur der Kulturkanal 3Sat, an dem das ZDF mageblich beteiligt ist, und die Redaktion Zeitgeschichte knnen auf ihr 25-jhriges Bestehen zurckblicken, auch der ZDFtheaterkanal wird zehn Jahre alt. In den spten Neunzigern hat fr das ffentlich-rechtliche Fernsehen das digitale Zeitalter begonnen. Seitdem strahlen ARD und ZDF in ihren digitalen "Bouquets" zustzliche Kanle aus, die analog nicht verbreitet werden. So ist auch am 9. Dezember 1999 der ZDFtheaterkanal als Digitalkanal auf Sendung gegangen. Von diesem Tag an sendete man tglich unter dem Shakespeare-Motto "Die ganze Welt ist eine Bhne".

In der Anfangszeit des Spartenkanals zeigte man berwiegend Aufzeichnungen aus dem ZDF-Archiv (z. B. die von Claus Peymann inszenierte und bei den Zuschauern beliebte "Hermannsschlacht"), mit der Zeit waren dann aber auch vermehrt Neuproduktionen zu sehen. Neben Theater- und Opernauffhrungen sowie Theater-Verfilmungen sind auch Magazine und Dokumentationen rund um die Theaterlandschaft ein fester Bestandteil des Programms, etwa das Magazin "Foyer".

Der zehnte Geburtstag des Senders wird am kommenden Samstag in Berlin mit der Urauffhrung der Verfilmung von Frank Wedekinds "Frhlings Erwachen" gefeiert. Zum Geburtstag wnscht sich der ZDF-Redakteur Wolfgang Bergmann, der seit der Anfangszeit mit dabei ist, etwas mehr Budget fr den Theaterkanal. Tatschlich wird das Budget fr den ZDFtheaterkanal fr die kommenden Jahre auf mehr als das doppelte aufgestockt. Andererseits sollen aber ab dem nchsten Jahr auch die Redaktionen von 3Sat und dem ZDFtheaterkanal zusammengelegt werden. (jh) (Forum) mehr...

07.12.2009 - TV-Szene

Es klingt eigentlich wie ein Widerspruch in sich, wenn Thomas Ebeling, der Vorstandvorsitzende der ProSiebenSat1 Media AG, davon spricht, dass der Anteil an Nachrichten beim privaten Nachrichtensender N24 mglicherweise reduziert werden soll. Ebeling uerte auf einer Betriebsversammlung des Senders, dass die Bedeutung von Nachrichten im Fernsehen zurckgegangen wre, da Nachrichten heutzutage berwiegend ber das Internet bezogen werden knnen und dass deswegen Unterhaltung im Fernsehen einen hheren Stellenwert als Nachrichten htte. Darauf hin verfasste die Belegschaft von N24 einen offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden, in dem sie den Erhalt als Nachrichtensender forderte. Die geplante Reduzierung des Nachrichtenanteils beschftigt inzwischen auch die Politik, wobei auch die Aussage von Ebeling, dass Nachrichten "fr das Image bei Politikern wichtig, aber nicht unbedingt bei allen Zuschauern" sei, eine Rolle gespielt haben mag.

So uerte Kulturstaatsminister Bernd Neumann in einem Gesprch mit dem Nachrichtenmagazin Spiegel, hier liege anscheinend ein "vlliges Missverstndnis des dualen Rundfunksystems zugrunde, in dem es auch fr den privaten Rundfunk eine klare Verantwortung gibt". Weiter uerte Neumann, dass die Verpflichtung zur Information eine Voraussetzung fr die Lizenzierung der Privatsender war. Jrgen Rttgers, der Ministerprsident von Nordrhein-Westfalen, geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht von einer mglichen nderung des Rundfunkstaatsvertrages, um die privaten Sender mehr in die Pflicht nehmen zu knnen. Noch in diesem Monat wird sich die Rundfunkkommission der Lnder mit mglichen gesetzlichen nderungen auseinandersetzen. (jh) (Forum) mehr...

05.12.2009 - TV-Szene

"RTL-Supertalent" und "Wetten, dass..?" heute im direkten Quotenduell

Es ist ja schon zur Tradition geworden, dass RTL am Samstagabend seine besten Formate ins Quotenrennen gegen das ZDF-Flaggschiff "Wetten, dass..?" schickt. So konnte man schon an so manchen Wochenenden mit Shows wie das "Ich bin ein Star holt mich hier raus!"-Finale dem Zweiten Deutschen Fernsehen so manche Zuschauer streitig machen. Am heutigen Abend ist dies wieder hnlich: Pnktlich um 20:15 Uhr sendet der Klner Sender RTL das zweite Halbfinale der beliebten Showreihe "Das Supertalent". Auch heute sorgen wieder viele mehr oder weniger talentierte Menschen, zusammen mit den Juroren Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell, fr viel Unterhaltung.

Aber auch "Wetten, dass..?" hat heute neben den spannenden Wetten wieder zahlreiche interessante Gste zu bieten. Unter anderem nehmen heute Til Schweiger, Nora Tschirner, sowie Wolfgang und Stephanie Stumph Platz auf der Gottschalk-Couch. Auch Bastian Pastewka und Anke Engelke sind diesmal in der Live-Show zu sehen. Heute schlpfen die beiden Komiker wieder in die Rollen der Volksmusikanten "Wolfang und Anneliese". Erst krzlich hat Bastian Pastewka in einem Interview mit TV-Kult verraten, dass es bei Sat.1 dieses Jahr wieder eine Ausgabe von "Frhliche Weihnachten mit Wolfgang und Anneliese" geben wird. Heute bekommen die Zuschauer schon einmal einen kleinen Vorgeschmack darauf.

Mit Ausnahme von VOX, wo heute mit "Ein Krisenjahr zum Lachen?" ein kabarettistischer Jahresrckblick gesendet wird, strahlen die restlichen Sender heute ab 20:15 Uhr fast ausschlielich Spielfilme aus. Wer bei dieser Programmauswahl heute in Quotensicht die Nase vorne haben wird, liegt eigentlich auf der Hand. Aber vielleicht gibt es heute die ein- oder andere berraschung. Wir sind gespannt! (sk) (Forum) mehr...

04.12.2009 - TV-Szene

Ein Vierteljahrhundert Zeitgeschichte im ZDF

Nicht nur der Kulturkanal 3Sat, sondern auch die Redaktion Zeitgeschichte des ZDF feiert derzeit ihr 25-jhriges Bestehen. Die von Guido Knopp geleitete Redaktion hat seit ihrem Bestehen mehr als 1500 Sendungen mit zeitgeschichtlichem Bezug gesendet. Deshalb widmet das ZDF dieser Redaktion eine ganze Themennacht. Nachdem am Sonntag, dem 6. Dezember um 23.30 zunchst "ZDF History Best of History" ausgestrahlt wird, bekommt man ab 1.20 Uhr "ZDF History XXL: Die lange Nacht der Zeitgeschichte" zu sehen. In diesem Rckblick sollen unter anderem auch Raritten und Kuriositten aus dem 25-jhrigen Schaffen der Redaktion Zeitgeschichte gezeigt werden.

Der Redaktionsleiter Guido Knopp wurde darber hinaus vor kurzem mit dem "Lifetime Achievement Award" der "History Makers" fr sein Lebenswerk ausgezeichnet. Ende Januar 2010 wird Knopp den Preis in New York entgegen nehmen. (jh) (Forum) mehr...

04.12.2009 - TV-Szene

Vom 19. Dezember bis zum 6. Januar wird Das Erste zum letzten Mal einen HDTV-Showcase ausstrahlen, bevor dann schlielich mit Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver der Regelbetrieb im hochauflsenden Format beginnt. Inzwischen steht auch fest, welche Sendungen in dieser Zeit in HDTV-Auflsung ausgestrahlt werden. Insgesamt wird das hochauflsende Programm mehr als fnfzig Sendestunden umfassen. So wird es an den Weihnachtsfeiertagen, aber auch nach Neujahr mrchenhaft im Ersten. Insgesamt acht Mrchenfilme aus der Reihe "Acht auf einen Streich" werden in hoher Auflsung zu sehen sein.

Einige Spielfilme werden ebenfalls in HDTV ausgestrahlt, darunter "Cast Away - Verschollen", "Catch Me If You Can Mein Leben auf der Flucht", "La vie en rose" oder auch "Jeder Mensch braucht ein Geheimnis". Auerdem ist je eine Folge der Serien "Um Himmels Willen" und "Pfarrer Braun" im hochauflsenden Format zu sehen, ebenso eine Ausgabe des Weltspiegels. Der Silvesterabend wird ebenfalls einige Stunden hochauflsendes Sendematerial bieten, denn sowohl das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker als auch der Silvesterstadl werden in HDTV ausgestrahlt, ebenso die festliche Neujahrsgala mit Joyce DiDonato am Neujahrsvormittag. (jh) (Forum) mehr...

03.12.2009 - TV-Szene

ARD bekennt sich zu 3Sat

Nachdem zum Dezember 1993 der ARD-Kulturkanal Eins Plus (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen ARD-Digitalkanal von heute) eingestellt worden war, stieg die ARD als vierter Teilhaber neben ZDF, ORF und SRG beim Kulturkanal 3Sat ein. Auf der Intendantensitzung dieser vier Sendeanstalten in Berlin, die am 1. Dezember aus Anlass des 25-jhrigen Jubilums von 3Sat stattfand, bekannte sich der ARD-Chef Peter Boudgoust, Intendant des SWR, eindeutig zum Engagement der ARD bei 3Sat. Boudgoust teilte mit, dass 3Sat ein Programm sei, dessen Profil im Kern des ffentlich-rechtlichen Auftrags stehen wrde. Er uerte: "3 Sat wird auch in den kommenden Jahren fr seine Zuschauerinnen und Zuschauer ein wertvoller und verlsslicher Begleiter sein". Die ARD beteiligt sich mit 32,5% am Programm des Kulturkanals, der Anteil des ZDF ist gleich gro. Der ORF beteiligt sich mit 25% am Programm von 3Sat und das Schweizer Fernsehen mit 10%.

Die Vorsitzenden der beteiligten Sendeanstalten verffentlichten zum Senderjubilum auerdem eine "Berliner Erklrung", in der 3Sat als anspruchsvolles Qualittsfernsehen auf der Hhe der Zeit positioniert wird. In Zukunft mchte sich der Sender auch vermehrt der Jugend- und Popkultur widmen und sich auch im wissenschaftlichen Bereich mit den aktuellen Fragen und Problemen unserer Zeit beschftigen. (jh) (Forum) mehr...

01.12.2009 - TV-Szene

25 Jahre 3Sat

Am 1. Dezember 1984 fiel der Startschuss fr den ffentlich-rechtlichen Kultursender 3Sat, der gemeinsam vom ZDF, dem ORF und der SRG produziert wurde. In der Anfangszeit hatte 3Sat bei einer Sendezeit von tglich sechs Stunden lediglich 8000 Zuschauer, denn das Kabelfernsehen steckte damals noch in der Anfangsphase und der Satellitendirektempfang spielte praktisch keine Rolle. Inzwischen ist 3Sat lngst ein 24-Stunden-Programm geworden, dass von etwa 40 Millionen Haushalten in der Bundesrepublik Deutschland, sterreich und der Schweiz und darber hinaus ber Satellit praktisch in ganz Europa empfangen werden kann. Der Kulturkanal, in dem auch immer Raum fr Experimente und fr Nischenprogramme war, hat im Jahr 2008 den Hhepunkt seines Erfolges erreicht. Im vergangenen Jahr erreichte der Sender mit 1,1 % den bisher hchsten Marktanteil in Deutschland. Auch in sterreich (1,7 %) und der Schweiz (1,2 %) war der Marktanteil im letzten Jahr so hoch wie noch nie.

Ein Markenzeichen von 3Sat sind die Thementage oder sogar ganze Themenwochen. Der erfolgreichste Thementag des Senders war bisher der Tag zum "Imperium Romanum" im Jahr 2008. Zu den am meisten gesehen Sendungen gehrt das Magazin "Kulturzeit", dass im Durchschnitt von 170.000 Zuschauern eingeschaltet wird. Die Wissenschaftssendung "Nano" gehrt mit durchschnittlich 150.000 Zuschauern ebenfalls zu den erfolgreichsten Sendungen des Kulturkanals.

Zum 25-jhrigen Jubilum von 3Sat treffen sich am 1. Dezember die Intendanten der beteiligten Rundfunkanstalten ZDF, ARD, ORF und SRG in Berlin zu einer Gesprchsrunde. Dabei wird neben der Geschichte des Kulturkanals auch ein Blick in die Zukunft gewagt und die digitale Zukunft angesprochen. Die von Katrin Bauerfeind moderierte Gesprchsrunde wird brigens ab 19:30 Uhr als Livestream ins Internet bertragen. (jh) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74