TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

16.09.2013 - TV-Szene

Anlsslich der gestrigen Landtagswahl in Bayern wurden, wie blich, mehrere Sondersendungen zum Thema ausgestrahlt. Diese konnten den Sendern jedoch durchwegs keine berdurchschnittlich hohen Zuschauerzahlen bescheren. Mit 2,14 Millionen Zuschauern, entsprechend einem Marktanteil von 11,0 Prozent, lag Das Erste mit seinem Programm zumindest noch vor den Sondersendungen der Konkurrenz. Allerdings war der Klner Privatsender RTL dem Ersten dicht auf den Fersen. Dieser konnte nmlich 2,08 Millionen Zuschauer zum Einschalten bewegen. Dies entspricht einem Marktanteil von 10,9 Prozent. Das ffentlich-rechtliche ZDF musste sich mit 1,86 Millionen Zuschauern sowie 9,0 Prozent Marktanteil begngen.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jhrigen konnte RTL mit 13,4 Prozent Marktanteil am meisten punkten. Etwas abgeschlagen folgte Das Erste mit 6,6 Prozent sowie das ZDF mit 4,2 Prozent Marktanteil. Tagessieger am gestrigen Abend war die "Tagesschau", die auf mehreren Sendern gleichzeitig ausgestrahlt wurde und insgesamt 10,42 Millionen Zuschauer erreichen konnte. (or) (Forum) mehr...

31.08.2013 - TV-Szene

Gleichwohl der jhrliche europische Supercup in Deutschland bislang nicht sonderlich groe mediale Beachtung erhielt, konnte das ZDF gestern Abend zahlreiche Zuschauer anlocken. Die Partie zwischen dem Sieger der Champions League, dem FC Bayern Mnchen und dem Sieger der Europa League, dem FC Chelsea erreichte insgesamt 7,68 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil stieg auf starke 30,7 Prozent an. In der Zuschauergruppe der 14- bis 49-jhrigen erreichten die Mainzer 2,32 Millionen Werberelevante und einen Marktanteil von 26,2 Prozent.

Zur besten Sendezeit hatten die anderen Fernsehsender eher maue Einschaltquoten: RTL erreichte mit "Wer wird Millionr?" insgesamt 3,99 Millionen Bundesbrger. Eine fr das Format unblich niedrige Reichweite. "Es kann nur e1nen geben" erreichte anschlieend ab 22:15 Uhr immerhin noch 2,22 Millionen Zuschauer. (dl) (Forum) mehr...

23.08.2013 - TV-Szene

Die Mainzelmnnchen sind bereits seit Jahrzehnten das Markenzeichen des ffentlich-rechtlichen Senders ZDF. Erstmals flimmerten sie im Jahr 1963 zwischen den einzelnen Sendungen ber die Bildschirme. Inzwischen sind sie lngst zu TV-Kult geworden und erfreuen sich bei Jung und Alt grer Beliebtheit. Bereits ber 450.000 mal waren sie im ZDF zu sehen und haben inzwischen sogar eine eigene Kindersendung: "Die Mainzels". Doch nicht nur fr das Fernsehen sind sie von Bedeutung, sondern auch fr die Stadt Mainz immerhin sind sie nach dieser benannt.

Daher wurde den beliebten Zeichentrickfiguren nun eine besondere Auszeichnung zuteil: Die Mainzelmnnchen erhielten den Ehrenpreis der Stadt Mainz, vergeben durch Oberbrgermeister Michael Ebling. Entgegen genommen wurde er von Dr. Thomas Bellut, dem Intendanten des ZDF. Die Macher der kurzen Zeichentrick-Einspieler knnen sich also ber eine besondere Ehre freuen, die Figuren wie den Mainzelmnnchen wohl nur uerst selten zukommen drfte. (ck) (Forum) mehr...

29.07.2013 - TV-Szene

Der Frauenfuball fristete jahrelang trotz herausragender Leistungen eher ein Schattendasein, inzwischen scheint sich das Interesse aber deutlich gesteigert zu haben. Das gestrige Finale der DFB-Frauenelf gegen die Konkurrentinnen aus Norwegen erreichte mit 8,91 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von beachtlichen 45,6 Prozent; bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 waren es ebenfalls sehr gute 36,7 Prozent. Nahezu jeder Zweite entschied sich am Nachmittag also fr die EM-bertragung und wurde gewiss nicht enttuscht mit einem 1:0 Sieg holte sich die deutsche Nationalmeisterschaft einen weiteren EM-Titel.

Allerdings gab es eine Sendung, die noch mehr Zuschauer vor den Fernseher zu holen vermochte: Der ARD-"Brennpunkt" zur Wetterlage in Deutschland. Beim Marktanteil liegt die Sendung mit 32,6 Prozent zwar hinter der Frauen-EM, was mit der Ausstrahlung zur besten Sendezeit zusammenhngt, die Zuschauerzahl kann sich aber sehen lassen: 9,54 Millionen schalteten ein und holten sich neuen Gesprchsstoff fr die allseits beliebten Gesprche ber das Wetter. (ck) (Forum) mehr...

22.07.2013 - TV-Szene

ProSiebenSat.1: Neuer Sender ProSieben Maxx ab 3. September 2013

Nun ist es offiziell: Der Mnchner Medienkonzern ProSiebenSat.1 startet am 3. September 2013 um 20:15 Uhr mit seinem neuesten Ableger ProSieben Maxx. Als Zielgruppe mchten die Verantwortlichen des neuen, frei empfangbaren Senders hauptschlich Mnner im Alter von 30 bis 59 Jahren gewinnen. Laut Medienmagazin DWDL soll ProSieben Maxx im Abendprogramm unter anderem auf einen Mix aus qualitativ hochwertigen Spielfilmen, Dokumentationen, Mystery-Formaten und Eigenproduktionen setzen und zum Programmstart die Free-TV-Premiere von "Captain America - The First Avenger" ausstrahlen. Das Tagesprogramm hingegen soll vor allem mnnliche Kinder und Jugendliche ansprechen und in Zusammenarbeit mit dem Jugendsender Yep! erfolgen.

Nach der Premiere von Sat.1 Gold im Januar schickt die ProSiebenSat.1 Media AG in diesem Jahr mit ProSieben Maxx bereits den zweiten Sender ins Rennen um die Zuschauergunst. Somit gehren dem Medienkonzern in Deutschland ab September insgesamt sechs frei empfangbare sowie vier kostenpflichtige Sender an. (or) (Forum) mehr...

13.07.2013 - TV-Szene

ZDF: Johannes B. Kerner wechselt nach Mainz

Johannes B. Kerner kehrt zu seinem einstigen Haussender ZDF zurck. Das berichtet der "Focus". Nach seinem Intermezzo beim Privatsender Sat.1 wird er noch in diesem Jahr wieder fr die Mainzer vor der Kamera stehen. "Johannes B. Kerner steht wie kaum jemand fr die Verbindung von journalistischen Inhalten und spannender Show-Unterhaltung", so Oliver Fuchs vom ZDF.

Nachdem er in seinen frheren Jahren bereits fr Sat.1 ttig war, arbeitete er ab 1996 beim ZDF. Dort war er als Sportreporter ttig und moderierte zustzlich die Jahresrckblicke sowie seine werktgliche Talkshow. Im Rahmen einer Qualittsoffensive holte Sat.1 Kerner wieder zurck. Auch hier erhielt er sein Abendmagazin, welches jedoch aufgrund von schlechter Einschaltquoten eingestellt wurde. Seither ist es ruhig um "JBK" geworden, das sich nun in den nchsten Monaten wieder ndern drfte. (dl) (Forum) mehr...

12.07.2013 - TV-Szene

ZDF: Deutschland gegen Niederlande wird zum Quotenerfolg

Die Sommerpause hat das Fernsehprogramm voll erwischt. In der Zuschauergruppe der 14- bis 49-jhrigen schaffte es gar die RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" auf den ersten Platz. 1,61 Millionen junge Zuschauer waren hier dabei und steigerten den Marktanteil auf 20,8 Prozent. Insgesamt sahen 2,89 Millionen Bundesbrger ab 19:40 Uhr zu. ProSieben lag mit dem Emma Stone-Film "Einfach zu haben" nur knapp dahin und erreichte 1,60 Millionen werberelevante Zuschauer.

Einzig die Fuball-Partie zwischen den deutschen und niederlndischen Damen stellte einen kleinen Lichtblick dar. Insgesamt 6,01 Millionen Zuschauer verfolgten die torlosen 90 Minuten. Doch auch dort musste man in der Zielgruppe Abstiche machen. 1,43 Millionen Werberelevante waren ab 20:30 Uhr beim ZDF dabei, die einem Marktanteil von 13,9 Prozent entsprachen. (dl) (Forum) mehr...

10.07.2013 - TV-Szene

RTL: Nationalelf und Gottschalk zur neuen Saison

Heute Nachmittag wurde in Hamburg das RTL-Programm fr die bevorstehende Fernsehsaison vorgestellt. Frank Hoffmann, der erst in diesem Jahr die Nachfolgevon Anke Schferkordt antrat, stellte sich dabei erstmalig einem derartigen Saison-Screening und bot den anwesenden Journalisten einen umfassenden Einblick in die Highlights des nchsten TV-Jahres. Im Mittelpunkt der Prsentation stand die Bekanntgabe, ab 2014 insgesamt 20 Fuballspiele der deutschen Nationalelf zu zeigen, die im Rahmen der Qualifikationsturniere zur EM 2016 und WM 2018 ausgetragen werden. "Nach den mitreienden bertragungen bei der Fuball-WM 2006 in Deutschland und 2010 in Sdafrika sind wir glcklich, mit den Spielen der deutschen Nationalmannschaft noch attraktivere Spiele in unser Programm der nchsten Jahre zu platzieren" so Frank Hoffmann. Er betrachtet dies als optimale Ergnzung zum bisherigen Sportprogramm um die Formel 1 und den Boxkmpfen der Klitschko-Brder.

Des Weiteren hat man nunmehr eine Verwendung fr Thomas Gottschalk gefunden. Er wird in drei Showformaten sein neues Zuhause finden. In der Daytime wird man "Punkt 6" und "Punkt 9" gegen das zweieinhalbstndige "Guten Morgen Deutschland" austauschen. Sonntags soll das neue Informationspaket durch "Unser Sonntag" abgerundet werden. Wolfram Kons soll durch die zweistndige Show leiten. Strker in den Fokus wird auch die deutsche Serie geraten. Hier hat man mit "Doc meets Dorf", "Schmidt Chaos auf Rezept" oder "Der Knastarzt" neue Format im Donnerstagsprogramm. Der zuletzt schwchelnde Dienstag soll durch US-Serien wie "The Following" oder "Perception" wieder zu alter Strke zurckfinden. RTL hat sich fr die bevorstehende Season viel vorgenommen. Gespannt darf nun abwarten, ob die Plne der Klner aufgehen werden. (dl) (Forum) mehr...

10.07.2013 - TV-Szene

"Inka!" startet im September - ZDF versucht sich mit Inka Bause am Nachmittag

Neben Christian Rachs Liebugeln mit dem ZDF muss RTL nun auch um Inka Bauses mglichen Wechsel zum ffentlich-rechtlichen Sender frchten. Das ZDF testet, probiert und experimentiert. Zuletzt weniger erfolgreich: Die vorbergehende Vergabe des festen Sendeplatzes der "Kchenschlacht" an das Format "Der Star auf meiner Couch" kam nicht an. Ab September nun soll "Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause den ZDF-Nachmittag mit der neuen, nach ihr benannten Talkshow "Inka!" bereichern. Details zur Sendung gab das ZDF jetzt bekannt. "Inka!" wird ab dem 2. September jeweils montags bis freitags um 15:05 Uhr ausgestrahlt, den bisherigen Sendeplatz der Koch-Show "Topfgeldjger" damit bernehmen. Das Format mit Inka Bause soll zunchst bis Weihnachten laufen. Die Talkshow soll von Bauses Persnlichkeit leben, sowie den prominenten, teils auch unbekannten Gsten und Ereignissen in einer urban-modernen Studiokulisse eines Berliner Loft.

Aktuelle Themen, Trends, Boulevard, Musik und Mode sollen Bestandteil der Gesprche sein. Das ZDF ist sich dem Risiko bewusst, sich mit einer Art beliebiger Talkshow in noch unbekannte Gefilde zu begeben und erbittet sich Geduld bei der Formatentwicklung, wie auch die Moderatorin. Bekannt durch ihre zwanghaft frhliche und ironiefreie Art wird Bause aber auch weiterhin das RTL-Format "Bauer sucht Frau" moderieren. Die "Topfgeldjger" werden nicht abgesetzt, aber zunchst ist eine Pause angedacht. Ein neuer Sendeplatz fr die von Steffen Henssler moderierte Show steht auch noch nicht fest. (ap) (Forum) mehr...

10.07.2013 - TV-Szene

Personalwechsel: Restaurant-Tester Christian Rach ab Herbst mit Verbrauchershow beim ZDF

Das ZDF ist nach wie vor bemht, jngere Zuschauer_innen mit Mitteln der privaten Fernsehsender zu locken diesmal vermutlich nicht per Scripted-Reality-Format, dafr aber mit Personalzuwachs: Christian Rach, der sich bisher bei RTL in den personalisierten Sendungen "Rach, der Restauranttester" und der mittlerweile ausgelaufenen "Rach deckt auf" deutschlandweit einen Namen gemacht hat. Eine Fortsetzung seiner bisherigen RTL-Formate im Zweiten ist dabei aber nicht vorgesehen. Genaue Plne sind zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler uerte sich lediglich dahingehend, mit Rach "in konkreten Gesprchen ber einen Wechsel zum ZDF" zu sein. Mehrere Formate seien entwickelt worden, die der Koch und Restauranttester zur Primetime im Mainzer Sender prsentieren soll. U.a. sei eine Ernhrungs- und Verbrauchershow angedacht, die die Essgewohnheiten der Deutschen unter die Lupe nehmen soll. Erste Vorbereitungen werden bereits unternommen. Im brigen kommt der Wechsel fr Insider nicht ganz berraschend, ist doch der frhere Geschftsfhrer von "Rach, der Restauranttester"-Produktionsfirma Eyeworks, Oliver Fuchs, seit vergangenem Jahr Unterhaltungschef beim ZDF.

Bei RTL dagegen plant man nach acht Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit weiterhin mit dem guten Quotenmann Rach, u.a. whrend der Berichterstattung zur Bundestagswahl im September. Der 56-jhrige selbst besttigte die Medienberichte und lie per E-Mail verlauten, dass er mit beiden Sendern in engem Kontakt stehe. (ap) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74