TV-Szene

Zurück zur Übersichts-Seite

Was passiert hinter den Kulissen? Hier finden Sie sowohl Klatsch und Tratsch, die neusten Plne der verschiedenen Sender, aber auch Schicksale, Projekte und sonstige Ttigkeiten von Schauspielern und anderen Personen der TV-Branche.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

16.09.2011 - TV-Szene

"Schlag den Star" verliert auch mit Guido Cantz weiter Zuschauer

Der Abwrtstrend bei "Schlag den Star" auf ProSieben setzt sich auch in dieser Woche fort. In der vorigen Ausgabe sahen noch 1,47 Millionen Leute im Alter von 14 bis 49 zu, gestern sank die Quote in dieser Gruppe auf 1,29 Millionen. Auch an den Marktanteilen wird der Rckgang deutlich er sank von mittelmigen 12,3 Prozent in der Vorwoche auf wenig zufriedenstellende 10,6 Prozent. Somit hat "Schlag den Star" seit dem Auftakt der diesjhrigen Staffel in jeder Folge Zuschauer verloren. Unsere Event-Kritik informiert ber den Verlauf der Sendung.

In der Hauptzielgruppe erreichte ProSieben brigens mit "Schlag den Star" nicht einmal halb so viele Zuschauer wie der Konkurrenzsender RTL mit "Alarm fr Cobra 11 Die Autobahnpolizei" - 2,64 Millionen sahen die Krimiserie, beim Gesamtpublikum kam sie sogar auf 4,98 Millionen. Zum Vergleich: Insgesamt sahen 1,89 Millionen "Schlag den Star", das Format konnte also weder bei den Werberelevanten noch beim Gesamtpublikum berzeugen. (ck) (Forum) mehr...

09.09.2011 - TV-Szene

"Schlag den Star" verliert im Vergleich zur Vorwoche Zuschauer

In der vergangenen Woche konnte "Schlag den Star" mit Tim Mlzer in er sogenannten werberelevanten Zielgruppe noch einen Marktanteil von 15,1 Prozent erzielen. Gestern reichte es jedoch nur fr deutlich schwchere 12,3 Prozent. Statt 1,64 Millionen in der Vorwoche schalteten nur 1,47 Millionen Leute im Alter von 14 bis 49 ein. Inwiefern dies mit dem unterschiedlichen Interesse an den prominenten Teilnehmern zu tun hat, lsst sich nur vermuten, Jedenfalls lief die gestrige Ausgabe mit dem Ex- Brosis-Snger Giovanni Zarrella deutlich schlechter fr ProSieben als der Staffelauftakt. Ob der Zuschauerrckgang berechtigt ist, erfahren Sie aus unserer Event-Kritik zur Show.

RTL versuchte hingegen abermals mit dem Pilotfilm zu einer neuen Serie zu punkten. "World Express Atemlos durch Mexiko" startete erreichte immerhin 1,62 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 14,0 Prozent in der Hauptzielgruppe, lag also etwas vor ProSieben mit "Schlag den Star". Beim Gesamtpublikum konnte sich hingegen das ZDF durchsetzen: Den Krimi "Marie Brand und die Nacht der Vergeltung" sahen insgesamt 4,67 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 15,7 Prozent. (ck) (Forum) mehr...

08.09.2011 - TV-Szene

Der Mittwochabend luft nach wie vor gut fr den Klner Privatsender RTL. Selbst die "Super Nanny", die lngst nicht mehr so erfolgreich luft wie frher, erreichte in der sogenannten werberelevanten Zielgruppe einen Marktanteil von ordentlichen 16,6 Prozent. Deutlich besser lief es fr "Raus aus den Schulden" mit Peter Zwegat das Format kam mit 2,48 Millionen Zuschauern im Altern von 14 bis 49 auf einen Marktanteil von 20,9 Prozent.

Auergewhnlich gute Quoten erzielte auch "stern TV" um 22:15 Uhr. Ein Grund dafr drfte sicher sein, dass die beliebte Komikerin Gaby Kster in der Sendung zum ersten Mal nach langer Pause wieder im deutschen Fernsehen zu sehen war. Allein aus der Hauptzielgruppe schalteten 2,02 Millionen Leute ein und bescherten RTL einen Marktanteil von beachtlichen 26,2 Prozent. Insgesamt sahen sogar 3,99 Millionen Zuschauer "stern TV", was einem Marktanteil von 22,7 Prozent entspricht. (ck) (Forum) mehr...

06.09.2011 - TV-Szene

Ab dem kommenden Sonntag wird Gnther Jauch in der ARD auf dem frheren Sendeplatz von Anne Will als Talkmaster zu sehen sein, die Moderation von "Wer wird Millionr" bei RTL bernimmt er dennoch weiterhin. Die Quizshow ist nun aus der Sommerpause zurck und startete gleich mit insgesamt 6,22 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von beachtlichen 20,1 Prozent beim Gesamtpublikum. Aus der sogenannten werberelevanten Zielgruppe sahen 2,08 Millionen zu, der Marktanteil lag bei 17,2 Prozent. RTL kann mit der Rckkehr von "Wer wird Millionr?" also vollauf zufrieden sein.

Auch danach lief es fr den Klner Privatsender mit einer neuen Ausgabe der Dokusoap "Undercover Boss" sehr gut. In der Hauptzielgruppe konnten im Vergleich zu "Wer wird Millionr" sogar noch Zuschauer hinzu gewonnen werden 3,13 Millionen Leute im Alter von 14 bis 49 schalteten ein und bescherten RTL einen ausgezeichneten Marktanteil von 24,5 Prozent. Insgesamt sahen 5,72 Millionen Zuschauer "Undercover Boss", der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 19,1 Prozent. (ck) (Forum) mehr...

06.09.2011 - TV-Szene

"TV total" startet nach der Sommerpause besser als im Vorjahr

Im vergangenen Jahr kehrte "TV total" mit einem Marktanteil von 10,8 Prozent aus der Sommerpause zurck. Dieser Wert konnte gestern noch ein wenig gesteigert werden 11,0 Prozent sahen das Format mit Stefan Raab, der gestern die Moderatorin und Autorin Charlotte Roche als Gast begrte. Sie hat vor Kurzem ihr neues Buch "Schogebete" verffentlicht, das bereits wie der Vorgnger "Feuchtgebiete" fr Kontroversen sorgte. 0,84 Millionen Zuschauer zeugen angesichts der spten Sendezeit von einem verhltnismig groen Interesse, auch wenn die Quoten nicht oberhalb des Senderdurchschnitts lagen.

Generell erzielte der Montagabend bei ProSieben eher durchschnittliche Werte. Die beiden Folgen "Fringe" kamen auf Marktanteile von 11,3 und 10,0 Prozent und lief somit zumindest besser als die Serie "Vampire Diaries", die wegen schlechter Zuschauerzahlen abgesetzt wurde. "Supernatural" erreichte einen Marktanteil von 11,4 Prozent. (ck) (Forum) mehr...

05.09.2011 - TV-Szene

Gestern gab es beim "Tatort" in ersten ein kleines Jubilum es wurde die 50. Folge aus Kln ausgestrahlt. Nachdem die Quoten in den vergangenen Wochen unter anderem sicher wegen des Sommerlochs etwas geringer ausfielen als gewohnt, erreichte der gestrige "Tatort: Altes Eisen" mit insgesamt 8,0 Millionen Zuschauern wieder einen sehr guten Wert. Der Marktanteil lag bei soliden 23,2 Prozent. Auch mit den Quoten bei den 14- bis 49-jhrigen Zuschauern kann die ARD zufrieden sein: 2,54 Millionen Leute dieser Altersklassen sahen zu, was einem Marktanteil von 16,9 Prozent entspricht. Quotensieger in dieser Gruppe war allerdings ProSieben mit dem Spielfilm "Hangover", den 4,01 Millionen Leute aus der Hauptzielgruppe sehen wollten. Den Marktanteil von 28 Prozent kann der Privatsender als vollen Erfolg werden.

Verlierer des gestrigen Abends war RTL mit dem Animationsfilm "Ice Age". Dieser wurde wohl schon zu oft im deutschen Fernsehen ausgestrahlt, um bei den Zuschauern noch auf allzu groes Interesse zu stoen. Insgesamt sahen nur 2,14 Millionen Leute zu, aus der Hauptzielgruppe waren es lediglich 1,3 Millionen. Die Marktanteilen von 6,2 (Gesamtpublikum) und 8,7 (14-bis 49-jhrige) drften fr RTL wohl eine herbe Enttuschung sein. (ck) (Forum) mehr...

01.09.2011 - TV-Szene

Mit "Raus aus den Schulden" ist eine der beliebtesten Dokusoaps von RTL ins Fernsehen zurck gekehrt. Die Zuschauerzahlen waren gleich bei der ersten Ausgabe wieder sehr gut. Insgesamt verfolgten 3,89 Millionen Zuschauer, wie Peter Zwegat abermals als Schuldnerberater ttig wurde, der Marktanteil lag bei 13,9 Prozent. Noch besser lief es in der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen mit 2,22 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,7 Prozent. Damit bertrumpfte "Raus aus den Schulden" auch "Die Super Nanny", die bereits eine Stunde zuvor um 20:15 Uhr wieder auf Sendung gegangen war. Die Marktanteile des Formats mit Katharina Saalfrank lagen bei 10,4 (Gesamtpublikum) und 16,7 (14-49-jhrige) Prozent.

Dagegen kam ProSieben nicht an, auch wenn mit dem Auftakt zu einer neuen Staffel von "Desperate Housewives" eine vielversprechende Sendung im Programm war. Die 1,47 Millionen Zuschauer aus der Hauptzielgruppe entsprachen jedoch nur einem Marktanteil von 13,8 Prozent, die Serie fllt also deutlich hinter die RTL-Dokusoaps zurck. (ck) (Forum) mehr...

26.08.2011 - TV-Szene

Berichtete das Verbraucherportal Programmbeschwerde.de gestern noch von 6.800 Beschwerden, stieg die Zahl inzwischen sogar auf ber 8.000 an. Viel interessanter ist jedoch der Hinweis, dass die zustndige Niederschsische Landesmedienanstalt bereits Stellung zu den Vorwrfen gegen RTL genommen hat. Auf deren Internetseite http://bit.ly/p3tPAt ist nun zu lesen, dass die Berichterstattung von RTL zur "Gamescom" keinen Versto gegen den Rundfunkstaatsvertrag und das Medienrecht darstellt. Allerdings uerte die NLM Verstndnis fr die Emprung der Zuschauer. Letztendlich mssen laut des Kommentars des Direktors der NLM, Andreas Fischer, derartige Beitrge in einer freiheitlichen Medienordnung toleriert werden. Die Entschuldigung seitens RTL bezeichnet die NLM als "richtig und notwendig".

Auch wenn sich viele sicherlich ein anderes Ergebnis der berprfung gewnscht haben drften, waren die zahlreichen Beschwerden keineswegs sinnlos. Die Programmbeschwerde ist ein adquates Mittel, um als Zuschauer auf fragwrdige Praktiken des Fernsehens aufmerksam zu machen und eine rechtliche Prfung zweifelhafter Vorkommnisse einzuleiten. Dass so viele Leute davon Gebrauch gemacht haben, zeigt dass sich das Fernsehpublikum auch heute nicht alles gefallen lsst. (ck) (Forum) mehr...

26.08.2011 - TV-Szene

In den vergangenen Tagen ist RTL wegen eines Beitrags in der Magazinsendung "Explosiv" massiv in die Kritik geraten. Der fragliche Bericht zur Spielemesse "Gamescom" zeichnete ein verallgemeinerndes und herabwrdigendes Bild der Videospieler und sorgte daher zu Recht fr reichlich Emprung. Auch wir von TV-Kult.com haben uns zu dem Vorfall geuert. Inzwischen gab es schon einige Reaktionen auf die qualitativ eher zweifelhafte Sendung. Am Donnerstag war auf Teilen der Internetseite von RTL statt des gewohnten Inhalts lediglich eine Fehlermeldung zu sehen, deren Inhalt "Gamez" auf einen Hackerangriff hindeutet.

Auerdem haben zahlreiche Fernsehzuschauer von der Mglichkeit Gebrauch gemacht, den Bericht auf der Internetseite Programmbeschwerde.de zu melden. Dabei handelt es sich um ein Brgerportal der Landesmedienanstalten, bei dem Zuschauer sich schnell und unkompliziert ber bestimmte Sendungen beschweren knnen. Laut eigenen Angaben des Portals haben bis zum gestrigen Donnerstagmorgen um 09:00 Uhr bereits mehr als 6.800 Leute von diesem Angebot Gebrauch gemacht und sich ber die RTL-Berichterstattung zur "Gamescom" beschwert. Die zustndige Niederschsische Landesmedienanstalt (NLM) wurde informiert. (ck) (Forum) mehr...

26.08.2011 - TV-Szene

"Naddel" Abd el Farrag geht als Gast zu "Big Brother"

Auch wenn es nur wenige Zuschauer zu interessieren scheint: Derzeit luft mal wieder eine Staffel von "Big Brother" auf RTL 2, allerdings mit eher geringem Publikum von der Millionenmarke kann die Container-Show nur trumen und gert auch verhltnismig selten in die Schlagzeilen, wohl weil das Interesse an der Sendung zu gering ist, um Berichte darber als besonders wichtig zu erachten. Nun soll der Einzug einer Prominenten fr Besserung sorgen Nadja Abd el Farrag, meist "Naddel" genannt, wird abermals als Gast bei "Big Brother" einziehen. Erfahrung mit dem Leben im Container hat sie ja bereits sie gehrte auch 2001, 2005 und 2009 zeitweise zu den Bewohnern. Dieses Mal wird sie fr drei Tage dort zu Besuch sein, und zwar ab kommenden Montag.

berraschend ist "Naddels" vorbergehender Einzug bei "Big Brother" vor allem aufgrund der Tatsache, dass sie sich nicht nur von ihrer Percke verabschiedete, sondern auch der "Bild" gegenber uerte, ein neues Leben beginnen zu wollen, da sie viel Hme ber sich ergehen haben lassen msse. Gerade "Big Brother" ist jedoch ein Format, das ohne diese Hme gar nicht auskommt. (ck) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74