Star Wars geht bei der Oscarverleihung erneut leer aus

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 30.03.2018 | Kategorie: Filme

Kürzlich wurden die "Academy-Awards" verliehen. Vor der Verleihung gab es keinen großen Favoriten und auch keine Skandale oder sonstige Vorfälle. Zwar wirkte die "MeToo-Debatte" noch nach, allerdings griffen sehr viele Damen schon wieder zu bunten feierlichen Kleidern.

Der Abend stand dann ganz in Zeichen der Filme "Shape of Water" und "Dunkirk", die vier-, beziehungsweise dreimal ausgezeichnet wurden. Für die Verleihung der Awards hatten sich auch die Macher von "Star Wars – Die letzten Jedi" große Hoffnungen gemacht. Der Film ging allerdings leer aus. Lucas Films, welches von George Lucas, dem Erfinder des Star Wars Universums, gegründet wurde und inzwischen von "Disney" aufgekauft wurde, wartet nun "seit über 35 Jahren" auf eine Auszeichnung. Der letzte Gewinn war noch für den letzten Film der Originaltrilogie, "Star Wars Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter".

Dieses Jahr war der aktuelle "Star Wars" Streifen viermal nominiert. In den Kategorien beste Filmmusik, bester Ton, bester Tonschnitt und beste visuelle Effekte ging der Film in die Preisverleihung, um am Ende doch wieder leer auszugehen. Warum die Star Wars Filme immer wieder leer ausgehen, ist schwer zu sagen. Während die Prequel-Trilogie von Fans und Kritikern in der Luft zerrissen wurde, haben "Rogue One – A Star Wars Story", "Star Wars – Das Erwachen der Macht" und der aktuelle Film "Star Wars – Die letzten Jedi" Kritiker und Fans überzeugt. Besonders der aktuelle Kinofilm konnte bei den Kritikern punkten.

Nun müssen sich die Macher von Star Wars damit abfinden, wieder einmal leer ausgegangen zu sein. Allerdings können sie sich damit trösten, dass dieses Jahr wieder ein neuer Film aus der Star Wars Saga in den Kinos erscheint. "Solo: A Star Wars Story" erzählt die Geschichte des Schmugglers Han Solo, der sich in der Originaltrilogie der Rebellion anschließt und in Star Wars Episode VII von seinem Sohn, Kylo Ren, umgebracht wird. Der Charakter, der von Harrison Ford gespielt wird, ist einer der beliebtesten der Star Wars Filme und die Geschichte über sein frühes Leben wird wieder Millionen interessierte Zuschauer in die Kinosäle locken.

Zudem haben die Produzenten des Films die Chance innovativ zu sein und in die Tiefen der Gesellschaft des fiktiven Universums einzutauchen, da der Film größtenteils abseits des alles beherrschenden Konflikts zwischen Rebellen und Imperium spielt. Erste Eindrücke, wie dies umgesetzt werden kann, haben die Zuschauer schon im aktuellen Film wahrnehmen können. (sak)