Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 08.07.2014 | Kategorie: Filme

In der sdostbrasilianischen Millionenstadt Belo Horizonte treffen heute Abend zwei Giganten aufeinander. Um 22:00 Uhr deutscher Zeit (17 Uhr Ortszeit) trifft die DFB-Elf im Stadion Mineiro auf ihren Halbfinalgegner und den Gastgeber der diesjhrigen Weltmeisterschaft: Brasilien. Auf der einen Seite des Platzes wird ein fnfmaliger Weltmeister stehen, der unbedingt den sechsten Titel holen mchte. Die andere Hlfte wird von dem Drei-Sterne-Team aus Deutschland belegt, dass keinesfalls bereit ist schon wieder in einem Halbfinale auszuscheiden. Das Match zwischen den beiden Nationen drfte ein spannender und mitreisender Kampf auf Augenhhe werden.

Fr die deutsche Elf ist es eine besondere Herausforderung gegen den Gastgeber des aktuellen Turniers zu spielen. Neben dem Heimvorteil, das die Brasilianer genieen, werden sie auch durch eine gelbe Wand im Publikum untersttzt, die auf das jeweilige Team gleichermaen motivierend wie einschchternd wirken kann. Auch die Bilanz spricht keinesfalls fr das deutsche Team. Bisher trafen die beiden Nationen nur in einem einzigen WM-Spiel aufeinander: Im Finale 2002 verlor Deutschland gegen die brasilianische Mannschaft, die daraufhin ihren fnften WM-Titel holte. Auch in der allgemeinen Lnderspielstatistik hat die Selecao die Nase vorn: In 21 Aufeinandertreffen musste die deutsche Elf zwlf Niederlagen hinnehmen, fnf Mal gab es ein Remis, nur vier Spiele konnte das deutsche Team fr sich entscheiden. Brasilien ist damit eine von acht Nationen gegen die Deutschland eine negative Lnderspielbilanz aufweist. Doch die DFB-Elf hat andere Qualitten. Zum Beispiel ist die deutsche Nationalmannschaft prdestiniert dafr, den Gastgeber eines Turniers aus selbigem zu verabschieden. In den vergangenen 42 Jahren traf Deutschland bei acht Europa- und Weltmeisterschaften auf den Gastgeber des jeweiligen Wettbewerbs und gewann jede dieser Partien. Auch die fr das deutsche Team typische Lernzeit mit einer Dauer von acht Jahren drfte 2014 abgelaufen sein: Die deutsche Nationalmannschaft scheiterte 1982 und 1986 knapp, bevor sie 1990 schlielich ihren dritten WM-Pokal gewann. Blickt man auf die letzten drei Turniere, den aktuellen Wettbewerb eingeschlossen, sollte die Weltmeisterschaft fr Deutschland 2014 mglich sein. 2006 scheiterte die DFB-Elf im Halbfinale an Italien, vier Jahre spter an Spanien. Beide Mannschaften sind im aktuellen Turnier nicht mehr dabei, Deutschland hingegen hat dazu gelernt. Geht es nach alter Tradition erreicht das deutsche Team 2014 nicht nur das Finale, sondern schlgt auch den jeweiligen Gegner und nimmt den Pokal mit nach Hause.

Gerade im Viertelfinalspiel gegen Frankreich zeigten sich Jogis Jungs als ein vereintes und gestrktes Team. Die Leistung einzelner Spieler wie Boateng, Hummels oder Schweinsteiger war im Vergleich zum vorherigen Aufeinandertreffen mit Algerien mehr als Stark, die Defensive zeigte sich konzentriert und krperlich Prsent. Im Turnierverlauf hat sich das deutsche Team gesteigert und nach einer eher mittelmigen Leistung in der Vorrunde Kampfgeist gezeigt. Zudem verfgt die DFB-Elf mit Manuel Neuer ber einen der strksten Torhter der gesamten Weltmeisterschaft 2014: Mit einer Quote von 85,7 Prozent hielt Neuer die meisten Blle und steht statistisch auch vor anderen starken Schlussmnnern wie Howard (USA), Ochoa (Mexiko) oder Navas (Costa Rica). Keiner der noch im Turnier verbliebenen Halbfinalisten kann da mithalten, Brasiliens Julio Csar ist mit seinen 34 Jahren lngst ber den Zenit hinaus. Wenngleich er im Elfmeterschieen durchaus Qualitt hat wie zuletzt gegen Chile zu sehen ist er im Spiel doch immer wieder ein hoher Unsicherheitsfaktor und fr Spieler wie Mller, Hummels oder Schrle durchaus zu berwinden. Brasilien hat zudem mit dem Ausfall ihres strksten Spielers und einzigen richtigen Torjgers Neymar zu kmpfen, der sich im Viertelfinalspiel gegen Kolumbien einen Lendenwirbelbruch zuzog. Die Extraklasse die Neymar in das ansonsten eher ruppige und krperbetonte Spiel der Brasilianer brachte wird dem Team von Coach Scolari fehlen. Bisher war das Spiel der Selecao sehr auf ihren Superstar Neymar ausgelegt, nun mssen die Brasilianer diese Last auf mehrere Schultern verteilen und den Ausfall des erfolgreichsten Spielers ausgleichen. Andere Offensivkrfte wie Fred oder Hulk glnzten bisher wenig. Als Ersatz fr Neymar wird Ramires oder Bernard gehandelt. Auch in der Abwehr muss die Selecao einen Verlust hinnehmen: Thiago Silva wird wegen einer Gelbsperre nicht auflaufen, vermutlich wird ihn Dante ersetzen. Doch Ausflle hin oder her vom brasilianischen Zauberfuball war whrend dieser WM ohnehin noch nicht viel zu sehen. Es wird sich zeigen, ob das Team von Trainer Scolari mit seinem aggressiven Fuball auch ohne seinen Superstar auskommt und sich durchboxen kann oder nicht.

Der Unparteiische Marco Rodrguez wird die Partie leiten und hoffentlich dafr sorgen, dass die harte Brutalitt, welche im Viertelfinalspiel Brasilien gegen Chile zu sehen war, in diesem Halbfinale frh unterbunden und die Offensivspieler beider Mannschaften besser geschtzt werden. Wenn der mexikanische Referee in dieser Partie konsequent durchgreift, wird hoffentlich keinem weiteren Spieler aufgrund einer Verletzung die Teilnahme am Turnier verwehrt. Von der Selecao ist trotz des Ausfalls von Neymar Kampfgeist und eine "jetzt-erst-recht-Mentalitt" zu erwarten, da sie nicht nur fr ihren verletzten Superstar, sondern auch fr ihr Land und ihr Publikum spielen wird. Die deutsche Elf hingegen will unbedingt noch einmal im Maracana-Stadion in Rio spielen und zwar am 13. Juli 2014. Schlussendlich wird heute Abend ab 22:00 Uhr im ZDF die Frage, wer ins Finale der Fuball-Weltmeisterschaft 2014 einziehen wird, beantwortet. Die Chancen fr die DFB-Elf stehen jedenfalls gar nicht so schlecht, sofern sie sich Hummels & Co. selbstbewusst auf ihre Strken konzentrieren und mit Mut, Herz und Verstand in die Partie gehen. (mb)

Diskutieren Sie im Forum über diese Meldung!