Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 02.07.2012 | Kategorie: Sport

Wer damit gerechnet hatte, dass das Finale der "Euro 2012" eine knappe Angelegenheit werden drfte, wurde gestern von einer berragenden spanischen Nationalmannschaft eines Besseren belehrt. Whrend man der DFB-Elf unter der Leitung von Joachim Lw beim Scheitern im Halbfinale durchaus den einen oder anderen massiven Fehler vorwerfen knnte, schlugen sich die Italiener eigentlich ganz gut, doch die Spanier lieen ihre Konkurrenz kaum zum Zug kommen, die Abwehr leistete ganze Arbeit und die Offensive nutzte die sich bietenden Chancen bravours. Bereits zur Halbzeit stand es daher 2:0 fr Spanien, doch Italien kmpfte weiter - nur gelang es Di Nattale und Cassano nicht, die sich bietenden Torchancen zu nutzen. Whrend der letzten zwanzig Minuten schienen die Italiener nicht mehr daran geglaubt zu haben, das Spiel noch wenden zu knnen, die Abwehr bemhte sich aber tatkrftig, eine allzu hohe Niederlage zu vermeiden - was freilich nur bis zum 3:0 in der 84. Minute gelang, kurz darauf erreichte Spanien dann das Endergebnis von 4:0 Toren und sicherte sich den zweiten Europameisterschaftstitel und den dritten Titel in einem internationalen Turnier in Folge - immerhin triumphierte die Mannschaft bereits bei der WM 2012.

Dass die Quoten geringer ausfallen drften als bei den Spielen mit deutscher Beteiligung, war abzusehen, dennoch sahen immerhin 20,31 Millionen Zuschauer das Finale und bescherten dem ZDF einen Marktanteil von immer noch sehr guten 56,2 Prozent beim Gesamtpublikum. Zwar waren die Werte im Finale bei den letzten beiden Europameisterschaften besser, dennoch drfte der Sender zufrieden sein, ebenso wie bei der frischgebackene Fuball-Europameister Spanien. (ck)

Diskutieren Sie im Forum über diese Meldung!