Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 27.09.2008 | Kategorie: TV-Szene

Mit einem geflschten Pass schaffte es Sacha Baron Cohen, auch bekannt als "Ali G.", "Borat" und "Bruno", gestern unerkannt in den Backstage-Bereich der spanischen Modeschpferin Agatha Ruiz De La Prada.

Nachdem ihm das gelungen war, sorgte er nicht nur fr Chaos hinter der Bhne, sondern strmte auch den Catwalk, zunchst sogar unbemerkt, er schaffte eine ganze Runde. Dabei soll er einen grotesken Anzug und einen riesigen schwarzen Mantel getragen haben. Als man ihn jedoch bemerkte, wurden die Scheinwerfer ausgeschaltet und der Schauspieler wurde unter Widerstand von der Polizei abgefhrt und in die Polizeizentrale gebracht. Nach Aufnahme seiner Personalien wurde er wieder freigelassen.

Bereits wenige Stunden spter tauchte Sacha Baron Cohen als "Bruno" bei einer anderen Modenschau wieder auf. "Bruno" war das erste Alter Ego von Baron Cohen, fr das ihn eigene Erfahrungen als Model inspirierten. Er stellt einen homosexuellen sterreichischen Modejournalisten und Reporter fr den fiktiven Fernsehsender OJRF (sterreichischer Jungen Rundfunk) dar und hat in der Modewelt schon oft fr peinliche Momente gesorgt.

Die gestrigen Auftritte sollen als Material fr seinen neuen Kinofilm dienen, bei dem "Bruno" im Mittelpunkt stehen wird. Der Film soll im nchsten Jahr in die US-Kinos kommen. (ds)

Diskutieren Sie im Forum über diese Meldung!