Gesamtpublikum bevorzugt den "Tatort", junge Zuschauer das "Dschungelcamp"

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 24.01.2011 | Kategorie: TV-Szene

Obgleich insgesamt 7,09 Millionen Zuschauer bei "Ich bin ein Star Holt mich hier raus!" einschalteten, musste sich das "Dschungelcamp" bei RTL dem "Tatort: Heimatfront" in der ARD geschlagen geben: Der Krimi erreichte 8,58 Millionen Leute. Bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 waren die ersten Platzierungen genau umgekehrt: Hier lag das "Ich bin ein Star Holt mich hier raus!" mit 4,56 Millionen vor dem "Tatort" mit 3,16 Millionen Zuschauer. Auch das ZDF kann insgesamt zufrieden sein. "Verblendung", der erste Teil der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson, erreichte insgesamt 4,52 Millionen Zuschauer, davon immerhin 1,38 Millionen aus dem jngeren Publikum. Das ist zwar nicht berragend, aber durchaus respektabel, zumal das "Dschungelcamp" bei RTL ein wahrer Zuschauermagnet ist.

Inzwischen ist die Sendung in der Phase angelangt, in der das Publikum mit seinen Anrufen nicht mehr darber entscheidet, wer die nchste Dschungelprfung absolvieren soll, sondern darber, wer weiterhin im "Dschungelcamp" verbleiben darf oder muss. Freuen drfte dies vor allem Sarah Knappik, die aufgrund ihres bisherigen Versagens nicht mehr antreten darf, seit die Campbewohner selbst darber entscheiden, wer die Prfungen absolviert. (ck)

Diskutieren Sie im Forum über diese Meldung!