Star Trek

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.11.2009 | VÖ: 02.11.2009 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Film

Der Weltraum. Romulanische Schiffe greifen ein Raumschiff der Sternenflotte an. Die Besatzung bereitet die Evakuierung vor. Der Captain des Schiffs hat keine Wahl er wei, er wird sterben. Wenige Minuten vorher kommt sein Sohn in einer Rettungskapsel zur Welt und dieser Junge wird den Namen James T. Kirk tragen. So beginnt die Geschichte des legendren Captains der "Enterprise". Auch er war, bevor er seine Karriere in der Sternenflotte begann, ein rebellischer Junge und Draufgnger, der immer einen coolen Spruch auf den Lippen hatte. Man erfhrt, wie er seine guten Freunde und sptere Crew, den ersten Offizier Mr. Spock, den Arzt "Pille" und auch seinen Chefingenieur Scotty kennenlernt. Natrlich drfen auch bekannte Charaktere, wie Captain Pike, Uhura, Checkov und Sulu nicht fehlen. Gemeinsam kmpfen sie gegen die rebellischen Romulaner, die durch einen Zeitsprung verantwortlich dafr sind, dass der Zuschauer nur eine Parallelwelt, besser gesagt eine vernderte Vergangenheit und Zukunft, der Crew zu sehen bekommt. Man wird in die Handlung regelrecht hineingezogen und verliert sich in der Unendlichkeit des Weltalls, die vom Regisseur J.J. Abrams atemberaubend und fantastisch dargestellt wurde. Die Verknpfung zwischen Realitt und Paralleluniversum, sowie jung und alt, ist sehr gut gelungen. Aufgrund dieser Tatsachen der anderen Sichtweise, sollte man einige Dinge und scheinbare Unstimmigkeiten nicht sofort auf die Goldwaage legen. Mit dem legendren "Der Weltraum unendliche Weiten" sowie dem Original-Soundtrack, hat man dem Film einen wrdigen Abschluss gegeben und gleichzeitig den bergang und Anschluss an die Serie eingeleitet.

Neben actiongeladener Spannung, schnellen Schnitten und grandiosen Schauspielern, hat man auch viel Witz in den Film gebracht. Dieser verleiht dem sonst eher speziellen Thema "Science Fiction" zustzlich einen gewissen Charme, der nicht nur Genre-Fans zu berzeugen wei. Des Weiteren war es ein kluger Schachzug, Leonard Nimoy, der seinerzeit den Vulkanier Spock spielte, in den Film zu integrieren was durchaus gut gelungen ist. Trotzdem ist es etwas schade, dass man whrend des gesamten Films, mit Ausnahme der Geschichte des soeben erwhnten Original-Spock, nur eine Parallelwelt und nicht die tatschliche Vergangenheit der Crew-Mitglieder zu sehen bekommt. Dafr hat man sich bei der Auswahl der Schauspieler sehr viel Mhe gegeben. Die Rolle des Kirk bernahm Chris Pine und Zachary Quinto verkrperte einen beraus authentischen Spock. In vielen Situationen sehen die Schauspieler der alten Crew so verblffend hnlich, dass man wirklich glauben knnte, es wre ihre jngere Ausgabe. Die Mimik und Gestik wurde genauestens studiert. Im Deutschen sind es aber auch die Synchronsprecher und beliebten uerungen, die man schon aus der Serie kennt, wie "faszinierend" oder "Ich bin Arzt, kein", die den Film ausmachen. Der Soundtrack von Michael Giacchino wei vollkommen zu berzeugen und steht den bestehenden Soundtracks in nichts nach.

Die Gestaltung des Covers sowie der Rckseite der Hlle ist aber leider lieblos und wenig kreativ ausgefallen. Man whlte lediglich das schne, aber schlichte Filmposter. Selbst ein Wendecover ist nicht vorhanden. Der Rohling an sich ist grau und trist und auch der Innenteil erscheint ohne Booklet leer und einfallslos. Von der optischen Seite hat man wirklich nur das Ntigste gemacht. Das merkt man auch im Men. Es wurde zwar animiert und mit Soundeffekten unterlegt, aber trotzdem ist es nicht sonderlich gelungen. Das Men zeigt eine computeranimierte Enterprise, die sich in einige Positionen dreht. Ausschnitte aus dem Film sowie die Einspielung des genialen Soundtracks, htten wahrscheinlich eine beraus bessere Wirkung gehabt.

Die Special Features dagegen knnen sich sehen lassen! Das Zusatzmaterial bietet ein interessantes, etwa 20-Mintiges Special "Eine neue Vision". Hier erfhrt man einiges ber die Produktion des Films. Auch die beliebten Outtakes fehlen nicht und wurden witzig zusammengeschnitten. Wer whrend des Films gerne noch etwas zu dem ein oder anderen Detail erfahren mchte, hat die Mglichkeit, den Audiokommentar einzuschalten. Auerdem erhlt man eine tolle Tonqualitt in Dolby Digital 5.1 und einen Dolby Sourround Soundtrack, der ein wahrer Hrgenuss ist! (sl)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.