Dexter - Die erste Season

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 06.11.2009 | VÖ: 23.10.2009 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Serie

Als ich angefangen habe, "Dexter" zu schauen, stellte sich mir immer hufiger die Frage: Kann ein Serienkiller als Protagonist sympathisch sein?

Auf den ersten Blick scheint Dexter Morgan (Michael C. Hall) ein junger und sympathischer Mann zu sein. Zudem ist der Forensiker des Miami Police Departments recht beliebt und hufig mit einem Lcheln auf dem Gesicht unterwegs. Spezialisiert auf die Analyse des Blutes und deren Anordnung kann Dexter das Geschehen am Tatort rekonstruieren und somit diverse Tter ausfindig machen. Doch nicht nur bei seiner Arbeit trifft der Mann von der Spurensicherung auf Kriminelle, denn Dexter Morgan ist selbst ein Serienkiller. Nachts ist er unterwegs, um zu morden. Diese Morde haben jedoch einen besonderen Hintergrund. Dexters Opfer sind nmlich nicht unschuldig - es handelt sich um brutale Verbrecher, welche seiner Meinung nach beseitigt werden mssen. Kein Problem fr den erfahrenen Killer, welcher keine Emotionen hat und nicht fhig ist, sich auf eine wirkliche Beziehung einzulassen. Pltzlich taucht hingegen ein weiterer Serienkiller auf und bringt Unordnung in Dexters ungewhnlichen Alltag, denn der unbekannte Mrder hinterlsst seine Opfer vollkommen ohne Blut und fordert Dexter somit zu einem besonderen "Spiel" heraus.

"Dexter" ist definitiv eine Krimiserie der besonderen Art. Hier wartet man nmlich nicht unbedingt gespannt auf den Moment, in dem der Tter gefasst und das Morden gestoppt wird. Nein, man erwartet wahrscheinlich eher den nchsten Mord, welcher durch den Protagonisten begangen wird und fragt sich, wen es wohl als nchstes treffen wird. Mit Sicherheit hat die Serie einen gewissen dsteren Stil, doch auch humorvolle Momente kommen nicht zu kurz und wirken an keiner Stelle unpassend, sondern gehren einfach zur Erzhlweise der Serie. Die Tatsache, dass man den mordenden Protagonisten nicht verabscheut, sondern eventuell sogar eine gewisse Sympathie und Zuneigung fr ihn empfindet, mag erschreckend sein und war vermutlich auch der Hauptgrund fr die groe Kritik, die es von einigen Seiten direkt nach der Erstausstrahlung von "Dexter" gab. Sehr gut gelungen ist Dexters Stimme aus dem Off, die gelegentlich zu hren ist und dem Zuschauer somit seine derzeitigen Gedanken vermittelt - und das mit einer beachtlichen Menge an schwarzem Humor und Zynismus. Michael C. Hall, welcher bereits durch die Serie "Six Feet Under" groe Bekanntheit erlangte, verkrpert den innerlich leeren Forensiker dabei unglaublich gut und zeigt eine groartige schauspielerische Leistung.

Bei einer guten Fernsehserie sollte jedoch nicht nur die Hauptperson, sondern auch sein Umfeld interessant und aus Darstellern zusammengesetzt sein, die sowohl in die Serie passen als auch schauspielerisch berzeugen knnen. Gut, dass dies in "Dexter" der Fall ist. Innerhalb des Miami Police Departments entwickeln sich nmlich ebenfalls interessante Handlungsstrnge und durch die Vielfalt an Charakteren - seien es Dexters Vorgesetzte Maria LaGuerta, welche in vielen Fllen eine nicht unwesentliche Rolle spielt oder seine Adoptivschwester Debra, zu welcher Dexter wohl noch am ehesten eine gewisse Nhe versprt - hat man eine tolle Personenkonstellation verwirklicht, die den idealen Voraussetzungen einer Fernsehserie, welche fesseln und den Zuschauer begeistern soll, entspricht.

Auch der Soundtrack ist ein Aspekt, dem Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, denn sowohl die dstere als auch die unterhaltsame Latin-Musik, welche an einigen Stellen zutage tritt, unterstreichen die unterschiedlichen Situationen im passenden Stil, was durchaus lobenswert hervorzuheben ist.

Whrend hierzulande derzeit die dritte Staffel der erfolgreichen Serie auf dem Pay-TV-Sender "Sky" zu sehen ist und "Showtime" in den USA bereits die vierte Staffel von "Dexter" sendet, hat "Paramount Home Entertainment" am 23. Oktober 2009 die erste Staffel in Deutschland auf DVD verffentlicht.

Die DVD-Box besteht aus insgesamt vier DVDs, welche in zwei Slim Cases untergebracht sind, die wiederum in einem Pappschuber ihren Platz gefunden haben. Sie enthalten alle 12 Episoden der ersten Staffel, welche eine Spieldauer von ca. 626 Minuten ausmachen. Das Cover wurde von der englischen Box bernommen und zeigt neben dem strenden FSK-18-Logo - natrlich - Dexter. Die Rckseite der Box bietet neben einigen technischen Details einen kurzen Infotext. Lobenswert ist, dass man die Episodentitel sowohl auen als auch im Inneren der dnnen Hllen nachlesen kann. Dazu gibt es noch ein paar Zitate aus der Serie. Die Innenseite bietet zudem zu jeder Episode einen kleinen Inhaltstext und ist dort somit definitiv besser aufgehoben als irgendwelche Werbung, die man ja hufig bei anderen DVD-Boxen in den Hllen vorfindet. Ein Beiheft oder anderes Informationsmaterial zur Serie gibt es nicht. Die DVD-Cover sind unterschiedlich bedruckt und sorgen somit fr nette Abwechslung in Bezug auf die optische Aufmachung der Box.

Die Gestaltung des DVD-Mens ist auerordentlich gut ausgefallen - nicht nur, weil dessen Design zur restlichen Gestaltung der Box passt. Whrend man den Soundtrack im Hintergrund hrt, werden in einem rtlichen Farbton einige Szenen aus der Serie gezeigt. Dadurch sind Dynamik sowie Ton im Spiel, was das Men interessant und nicht langweilig erscheinen lsst. Nette Idee: Whlt man eine Option aus, werden als bergang ein paar Blutspritzer gezeigt.

Das Bild ist im 16:9-Format vorhanden und kann vor allem mit der Schrfe und seinen krftigen Farben punkten. Die Serie legt viel Wert auf Details, welche sehr gut zu erkennen sind. Dennoch konnten einige Rauschmuster nicht verhindert werden, welche meistens jedoch nur im Hintergrund sichtbar werden. Fr eine TV-Produktion ist die Bildqualitt allerdings ziemlich gut ausgefallen.

Der Ton liefert ebenfalls gute Qualitt, sowohl in der deutschen als auch in der englischen Fassung. Da die Originalfassung jedoch im Dolby Digital 5.1-Format vorhanden ist, whrend die deutsche Version "nur" Dolby Digital 2.0 Surround anbietet, hat diese Fassung natrlich einen etwas besseren Klang, doch auch im Deutschen sind Dialoge, Soundtrack und Nebengerusche recht gut abgemischt und machen das Meiste fr den Zuschauer in angemessener Tonqualitt verstndlich. Als Untertitel stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Griechisch, Polnisch und Portugiesisch zur Auswahl.

Viel Bonusmaterial bietet die Box leider nicht an. Lediglich zwei kurze Specials mit den Titeln "Blut als Zeuge: Eine wahre Morduntersuchung" und "Blutspritzer 101" unterrichten ber Morduntersuchungen und die Auswertung von Blutspritzern am Tatort. An sich handelt es sich dabei um ziemlich interessante Informationen, bei denen ebenfalls positiv hervorzuheben ist, dass sie mit deutschen Untertiteln angeboten werden, doch auf Extras, welche sich direkt auf die Serie beziehen ("Making of" oder Interviews mit den Darstellern) muss man leider gnzlich verzichten. Da kann man nur hoffen, dass die DVD-Box zur nchsten "Dexter"-Staffel nhere Einblicke in die Produktion der Serie ermglicht, denn Spielraum fr solches Bonusmaterial ist sicherlich genug vorhanden.

Die erste Staffel von "Dexter" kennzeichnet den Beginn einer Serie, von der viele Zuschauer wahrscheinlich vorerst nicht mehr so schnell weg kommen werden. Gut durchdachte Handlungen geprgt von einer Kombination aus Krimi, Thriller und einem etwas anderen Humor verspricht ein uerst spannendes Erlebnis vor dem Fernseher. Die DVD-Umsetzung von "Dexter" ist allgemein sehr gut ausgefallen und ist auf jeden Fall zu empfehlen. Nur wren noch einige direkt auf die Serie bezogene Extras wnschenswert gewesen. (sz)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.