Kontakt

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.10.2009 | VÖ: 09.10.2009 | Herausgeber: epix | Kategorie: Film

"Kontakt" ist eine deutsch-mazedonische Co-Produktion und ist unter der Regie Sergej Stanojkovski unter Mitwirkung des Zweiten Deutschen Fernsehen entstanden. Das Drehbuch stammt von Goran Mihic, der sich bei Cineasten bereits mit dem Script zu "Schwarze Katze weier Kater" einen Namen machen konnte.

Im Mittelpunkt dieser auergewhnlichen Liebesgeschichte stehen mit Janko und Zana zwei gleichermaen gescheiterte Existenzen. Beide gehren eigentlich nicht in das Haus, in dem sie aufeinander treffen. Janko musste seinen Platz im Gefngnis fr jemanden rumen, der sich dort gegen Bezahlung vor den internationalen Behrden verstecken darf. Whrend dem Ex-Knacki durch Korruption die Freiheit geschenkt wird, muss Zana aus denselben Grnden ihren Platz in der Psychiatrie aufgeben und wird als geheilt entlassen. Dabei fhlt die junge Frau sich noch gar nicht fr ein Leben in der realen Welt bereit. Fr beide ist Novak verantwortlich, der zum einen Jankos Halbbruder und zum anderen entfernt mit Zana verantwortlich ist. Im Gefngnis musste er versprechen, Janko einen Job zu verschaffen. Im Gegenzug dafr wurde ihm eine wichtige Baugenehmigung erteilt. Mit Zana ist er ebenfalls ber einige Ecken verwandt und steht in Kontakt mit deren Eltern. Da ihr von der Gromutter geerbtes Haus ohnehin marode ist, schickt er Janko dort hin, um es zu reparieren. Whrend Zana versucht, mit dem Sonderling in Kontakt zu treten, blockt dieser zunchst vehement ab. Dennoch kommen sie sich langsam nher, und Janko gelingt, woran die Therapeuten jahrelang gescheitert sind - er holt Zana langsam wieder zurck ins Leben und schafft es, sie zum Lachen zu bringen.

Auergewhnlich ist die Liebesgeschichte zwischen Janko und Zana in der Tat, leider aber auch nicht immer nachvollziehbar. Janko wirkt ber weite Teile des Films hinweg derart unnahbar und khl, dass nur schwer zu verstehen ist, wie sich Zana in ihn verliebt. Das begreift man man hchstens Gegen Ende des Films, wenn seine harte Fassade langsam brckelt - doch da ist es um Zanas Herz schon lngst geschehen.
Darstellerisch ist "Kontakt" sehr gut besetzt. Insbesondere Labina Mitevska berzeugt mit einer enormen Ausdrucksstrke, die den Zuschauer an vielen Stellen an die bezaubernde franzsische Schauspielerin Audrey Tautou erinnert. Die innere Zerrissenheit und seelische Labilitt Zanas stellt sie ebenso berzeugend dar wie ihr langsames inneres Erwachen und ihre glcklichen Momente.

An der Bild- und Tonqualitt gibt es nichts auszusetzen. Allerdings htte man sich bei den Extras ruhig etwas mehr Mhe geben knnen. Diese beschrnken sich auf ein Interview und einige Trailer.

Trotz einiger kleiner Schwchen hat "Kontakt" inhaltlich vier von fnf Punkte verdient, was der Film insbesondere dem beeindruckenden Spiel der beteiligten Schauspieler verdankt. Leider kann man die Produktgestaltung beim besten Willen nicht mit mehr als zwei Punkten bewerten, so dass die DVD eine eher durchschnittliche Gesamtbewertung von sechs Punkten erhlt. (ck)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.