Inspector Barnaby - Super Sleuth

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 10.09.2009 | VÖ: 28.08.2009 | Herausgeber: Edel | Kategorie: Dokumentation

Diese DVD ist im Gegensatz zu den anderen "Inspector Barnaby"-DVDs eine eigenstndige Dokumentation ber die Produktion dieser beraus erfolgreichen Krimireihe, die sich am 23. Mrz 1997 zum ersten Mal in die Wohnstuben der grobritischen Zuschauer schlich - im Schlepptau eine lustige Truppe manischer Mrder.

Carolin Graham, die erst als 40jhrige ihren ersten Roman zu Papier brachte, dachte sich den Charakter des grundsoliden Detective Chief Inspectors Thomas Barnaby aus, der die Flle durch methodische Vorgehensweise bei der immensen Ermittlungsarbeit und einem Spritzer Intuition lst. Der Fleiarbeiter unter den TV-Detektiven ist im Gegensatz zu seinen anderen Fernsehkollegen keine verkrachte Existenz, die mit Ex-Frau und/oder Tochter Probleme haben, alkoholabhngig, manisch depressiv und unmotiviert wtend durch ihr mrderisches Revier spazieren. Tom Barnaby ist stattdessen glcklich verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Lediglich die Kochknste seiner Gattin Joyce machen ihm bzw. seinem Magen gelegentlich etwas zu schaffen.

Die fiktive Grafschaft Midsomer im Vereinigten Knigreich hat bereits den Status einer "Hauptstadt der Mrder" angenommen, in der die abstrusesten Ttungsdelikte stattfinden. So wird z. B. ein Weinliebhaber mit Crickettbgen auf seinem eigenen Rasen festgenagelt, whrend seine Frau den Erfllungsgehilfen am Katapult dirigiert, der den Bacchusfreund mit Flaschen seines Liebling-Lafittes beschiet. Oder man geniet folgenden Dialog zwischen DCI Barnaby, seinem Assistenten Sergeant Troy und einem Hausbesitzer:
Troy zu Hausbesitzer: "Und? Knnen wir die Leiche sehen? Wo ist sie?"
Hausbesitzer zu Troy: "Das meiste liegt im Flur. Der Kopf kullerte ins Wohnzimmer."
DCI Barnaby zu Troy: "Nach Ihnen..."
Dennoch bleiben die Leute in Midsomer wohnen und auch die Immobilienpreise sind noch gleich.

Die Serie wird inzwischen in ber 220 Lndern verkauft, allein die Pilotfolge haben ber 15 Millionen Menschen gesehen. Ein Groteil des Erfolgs liegt an diesem skurrilen Gegensatz zwischen lndlicher Idylle einer englischen Grafschaft mit malerischen kleinen Drfern - und den bizarren Ttungsarten der exzentrischen Sonderlinge, die sich aus der englischen Ober- und Unterschicht rekrutieren. Die Dramaturgin und Mitproduzenting der Serie, Betty Willingale, meinte: "Carolin Graham mordet lustig vor sich hin, doch mit einer gewissen Kultiviertheit. Und mit Humor."

Die Autorin schrieb sieben Romane mit DCI Barnaby, davon wurden fnf fr die Serie adaptiert. Fr die brigen Episoden wurden ganz neue Handlungen entwickelt, doch bewahrte man dabei immer den liebenswrdigen Charme und die bizarren Morde der bisherigen Bcher. Kleine Anpassungen waren notwendig, denn in den Bchern kann ein Autor die Gedanken des Inspectors schriftlich vor Augen fhren, im Film aber geschieht das fast immer ber einen Dialog zwischen dem Protagonisten und einer weiteren Person. Hier wurde dem Inspector ein Assistent zur Seite gestellt, ber deren Gesprche der Zuschauer dann an den Gedankengngen des Inspectors teilhaben kann. Nach Sergeant Gavin Troy und Sergeant Dan Scott ermittelt inzwischen Sergeant Ben Jones an der Seite Barnabys, wobei sich zwischen dem DCI und seinem Sergeant immer wieder ein neues und ganz eigenes Lehrer-Schler-Verhltnis entwickelt.

Ursprnglich hatte man sich fr diese Krimireihe den Titel "Barnaby" ausgedacht, doch Drehbuchautor Anthony Horowitz argumentierte, dass der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Serie ja weniger Inspector Barnaby sei. Sein Vorschlag war "Midsomer Murders", der dann auch angenommen wurde. In Deutschland jedoch wurde dies mal wieder ignoriert und die ermittelnde Person zum Titelgeber auserkoren. Als Gaststars sind in diesen Krimis so ziemlich alle englischen Schauspieler aufgetreten, darunter auch Samantha Bond, Orlando Bloom, Emily Mortimer, Julian Glover, Angela Pleasance, Nigel Davenport, Suzi Quatro, Roger Chapman, Alice Krige u. v. a.

Die Titelmusik zur Reihe schrieb Jim Parker, der pro Folge bis zu 50 Musikstcke schreibt, um die Szenen zu untermalen. Glcklicherweise hat man die Original-Titelmusik in Deutschland nicht durch eine andere ersetzt. Der elektronische geisterhafte Sound dieses Atmosphre gebenden Musikstcks ist perfekt fr die Serie. Dafr wurde das einzige Musikinstrument der Welt benutzt, welches beim Spielen nicht berhrt wird: Das Theremin. Es wurde bereits 1920 erfunden und besteht aus einem elektronischen Gert und zwei Antennen, die zwischen sich ein elektromagnetisches Feld erzeugen, in dem der Spieler seine Hnde bewegt.

Dies ist jedoch nur ein Bruchteil der Dokumentation, die im englischen Originalton mit deutschen Untertitel gezeigt wird. Das 4:3-Bild ist wie die ganze Serie in krftigen Farben mit geringen berzeichnungen beim Kontrast. Da die Dokumentation als Extra zur Serie gilt, sind keine weiteren Extras vorhanden. Fr Fans gehrt die DVD natrlich zur "Inspector Barnaby"-Sammlung, denn sie zeigt ausfhrliche Blicke auf die Menschen, ohne die diese Serie berhaupt nicht mglich wre: den Darstellern, den Autoren, den Produzenten und vielen anderen Personen. Und natrlich auch auf die Autorin Carolin Graham, die bei der allerersten Folge den Drehort besuchte und sich dachte: "Und das alles gibt es nur, weil ich Stift und Papier zur Hand genommen hatte. Und einen Krimi schrieb."
(gh)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.