Franklyn

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.08.2009 | VÖ: 20.08.2009 | Herausgeber: Ascot Elite | Kategorie: Film

Franklyn galt als einer der berraschungserfolge auf den Fantasy Filmfest Nights 2009. Der dstere Film mit Rhyan Phillippe, Eva Green und Sam Riley ist jedoch kein Fantasy-Film im klassischen Sinne, sondern mischt fantastische Episoden mit den Leben verschiedener innerlich zerrissener Personen im heutigen London.

Erzhler des Films ist Jonathan Preest (Rhyan Phillippe), der gleich zu Beginn verkndet, dass er noch am selben Tag einen Mann tten wird, und zwar das sogenannte Individuum, einen fanatischen Religionsfhrer in der ebenso finsteren wie futuristischen Stadt Meanwhile City. Dort ist Religiositt Pflicht und die Zahl der diversen Religionen unberschaubar, so dass selbst Bedienungsanleitungen als Glaubensschrift herhalten mssen. Der einzige Unglubige in Meanwhile City, und daher stndig auf der Flucht vor dem Ministerium, ist Jonathan Preest, der den Tod eines Mdchens rchen mchte, dass vom Individuum fr den Glauben geopfert wurde. Zur gleichen Zeit leben im heutigen London drei Menschen, deren Seelen an einem bedeutsamen Verlust Schaden genommen haben. Ein Vater ist verzweifelt auf der Suche nach seinem verschwundenen Sohn und tut alles, um ihn endlich wieder zu finden. Whrenddessen versucht der von seiner knftigen Frau verlassene Milo (Sam Riley), Halt bei seiner Jugendfreundin Sally zu finden, die er unerwartet wieder trifft und die doch nicht das ist, was sie zu sein scheint. Und die junge Emilia (Eva Green) inszeniert ihre eigenen Selbstmordversuche als Kunstobjekt. All diese Schicksale, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, fhren in einer einzigen Nacht zusammen.

Anfangs erscheint die Handlung von Franklyn etwas wirr, die einzelnen Geschichten sind zwar jede fr sich interessant, lassen sich jedoch zunchst nicht zusammenfgen. Nur langsam wird klar, dass die Schicksale der vier Hauptcharaktere zusammen hngen und welche Verbindung zwischen Meanwhile City und London besteht. Trotz mancher Lngen ist Franklyn jedoch durchaus sehenswert und lsst sich ohne zu bertreiben als cineastisches Kunstwerk beschreiben.

Insbesondere lebt der Film von den brillanten Darstellern, welche die innere Zerrissenheit ihrer Figuren gekonnt zur Geltung bringen. Besonders beeindruckend ist hier bei die Leistung von Eva Green, die Emilia zum vielschichtigsten Charakter des Films macht.

Franklyn dauert ungefhr 94 Minuten und liegt im Bildformat 16:9 und Tonformat Dolby Digital 5.1 vor. An der Qualitt von Bild und Ton gibt es nichts auszusetzen.
Neben dem Film selbst enthlt die DVD noch diverse Trailer, unter anderem den von Franklyn.

Inhaltlich hat sich Franklyn vier von fnf mglichen Punkten verdient, ohne die Lngen htte er die Hchstwertung erhalten. Fr die Gestaltung vergebe ich aufgrund des eindrucksvoll gestalteten Wendecovers und der Extras vier Punkte. Daraus ergibt sich eine Gesamtbewertung von acht von zehn Punkten. (ck)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.