Fightgirl

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 16.07.2009 | VÖ: 05.06.2009 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

Wer bei der dnischen Produktion "Fightgirl" an knallharte Action aller Chuck Norris oder Jean-Claude Van Damme denkt, der findet sich in diesem Film nur teilweise wieder. "Figthgirl" ist vielmehr ein Drama um ein Mdchen, dass auf der einen Seite aus einem moslemischen Elternhaus stammt, andererseits aber ein modernes Leben fhren will.

Die Geschichte dreht sich um die Schlerin Aicha, die Kung Fu zu ihrer Leidenschaft gemacht hat. Ihre trkischen Eltern verbieten ihr an eine professionelle Kung Fu Schule zu gehen, sondern wnschen sich ein normales Mdchen, dass gut in der Schule ist und spter Medizin studiert. Sie beginnt trotzdem an der Kung Fu Schule und lernt Emil kennen, einen jungen Dnen der sich ihrer annimmt. Doch damit beginnen die Probleme mit ihrer Kultur und ihrem Leben.

Der Film erzhlt ber seine 97 Minuten Laufzeit eine Eindrucksvolle Geschichte rund um Aicha und den Konflikt zwischen der Traditionen des Islams und der Kultur der westlichen Welt. Dabei gelingt es dem Film kulturelle Unterschiede aufzuzeigen, diese aber zu keinem Zeitpunkt zu bertreiben. So ist Aichas Familie bereits relativ offen eingestellt, hlt aber an grundstzlichen Traditionen fest.

"Fightgirl" wre sicher kein passender Name fr den Film, ohne entsprechende Kampfszenen. Diese sind wunderbar in die Geschichte integriert. Man hat es geschafft diese so in den Film einzuarbeiten, dass sie zwar einen groen Part einnehmen, die Geschichte jedoch nicht berdecken. Dies ist der Unterschied zu herkmmlichen Kampfsportfilmen. Fr die Qualitt der Kampfchoreographien steht Xian Gao, bekannt aus "Tiger & Dragon". Er demonstrierte auch in diesem Film, dass er ein Meister seines Fachs ist.

Die Schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin Semra Turan ist der eines B-Movies alle mal wrdig. Sie schaffte es durch ihren Ausdruck den Zuschauer zu fesseln und an der Filmgeschichte Teil haben zu lassen. Auch die anderen, berwiegend unbekannten Schauspieler berzeugten auf ganzer Linie.

Zusammenfassend gesehen ist "Fightgirl" ein gut gemachtes Drama, dass sich Integration und kulturelle Differenzen zum Thema gemacht hat. Kung Fu als Grundlage fr diese Geschichte zu verwenden klingt zwar abwegig, wurde hier aber genial umgesetzt. Alles in allem zeichnet sich das Drama das durch eine Gefhlvolle Handlung, gepaart mit Top choreographierten Kampfszenen aus.

Bei den Extras der DVD findet sich neben mehreren Trailern ein Making of des Films, das Einblicke hinter die Kulissen und Interviews mit den Darstellern zeigt. (pst)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.