Quer durch die Sahara - Der ultimative Marathon

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 11.06.2009 | VÖ: 29.05.2009 | Herausgeber: Polyband | Kategorie: Dokumentation

Am 20. Februar 2007 berhrten Charlie Engle (USA), Ray Zahab (Kanada) und Kevin Lin (Taiwan) das Rote Meer nachdem sie in 111 Tagen 6 Lnder durchquerten und insgesamt 7400 Kilometer durch die Sahara liefen. "Quer durch die Sahara Der ultimative Marathon" (Originaltitel: "Running the Sahara") ist ein Dokumentarfilm, der sich mit drei Mnnern auseinander setzt, die sich entschieden haben, durch eine einzigartige Erfahrung ihr Leben zu verndern. Nach etwas mehr als zwei Jahren verffentlichte die Firma Polyband am 29. Mai 2009 hierzulande das Abenteuer auf DVD.

Bereits der Anfang des Films hinterlsst einen interessanten Eindruck der Regionen, welche die drei Lufer in der darauf folgenden Dokumentation passieren werden. Zusammenschnitte vieler kurzer Szenen stimmen auf die Reise durch die Sahara ein, bevor es schlielich losgehen soll.

Die ersten 10 Minuten der Dokumentation bringen dem Zuschauer die drei Charaktere etwas nher: Sie erzhlen von ihrer Idee, zusammen durch die Sahara zu laufen, schildern ihre Geschichte und ihren Entschluss von damals, mit dem Laufen allgemein zu beginnen. Diese Einleitung ist durchaus sinnvoll, denn das ganze Team wirkt dadurch sofort sympathisch und menschlich vor allem auch aus dem Grund, dass trotz ihres sportlichen Willens die Wichtigkeit des Bezugs zu Familien und Freunden gezeigt wird, welche die Mnner bei ihrem Vorhaben immer tatkrftig untersttzen.

Gefolgt von einigen Momenten der Vorbereitung beginnt recht zgig der Lauf durch die Sahara. Schne und passende Musikuntermalungen sorgen im gesamten Film fr eine angenehme Atmosphre. Auch durch die Tatsache, dass die Musik nicht stndig in den Vordergrund rckt, wird umso mehr Wirkung erzielt, wenn sie es dann gelegentlich tut. Auch an emotionalen Momenten mangelt es nicht, was auch grtenteils an der Musik liegt. Dies fllt besonders in den Szenen auf, welche dadurch nichts Gesprochenes enthalten, sondern fr einige Minuten die faszinierenden Aufnahmen der Wste auf den Zuschauer wirken lassen. Auch wenn man denken knnte, dass Wste nur "Nichts" ist, beweist die Dokumentation das Gegenteil, denn der riesige Ozean aus Sand kann tatschlich fesseln.

Hufig wird am unteren Bildschirmrand der aktuelle Stand bzw. Tages- und Kilometerzhler sowie der aktuelle Ort, an dem sich das Team befindet, eingeblendet. Am Anfang war in dem Zusammenhang eine Karte wnschenswert, welche die momentane Position anzeigt und ich hatte fast schon aufgehrt, daran zu glauben, dass diese auftauchen wrde, doch dann trat sie tatschlich als gelegentlich wiederkehrendes Element in der Dokumentation auf, um den Zuschauer ber die Route und die Position der drei Lufer zu informieren - eine gute Wahl!

Wer eventuelle Zweifel hatte, dass der Film mit einer Lnge von ca. 103 Minuten mglicherweise schnell an Spannung nachlassen knnte, wird schnell vom Gegenteil berzeugt. Denn neben dem Ziel, das Unmgliche mglich zu machen und die Sahara zu durchqueren, liegt das Hauptaugenmerk hufiger auf den Gefhlen der drei Mnner und verdeutlicht mehrmals, dass man es hier nicht mit einer Extremsport-Dokumentation zu tun hat, die von mutigen Sportlern handelt, welche vor nichts zurck schrecken, sondern Menschen gezeigt werden, die auch zu ihren Schwchen stehen und auf der langen Reise ihre Verwandten und Freunde vermissen. Viele Verhaltensweisen sind fr den Zuschauer daher nachvollziehbar, sodass sich eine gewisse Identifikation mit den Charakteren entwickelt.

Somit wird mit "Quer durch die Sahara Der ultimative Marathon" nicht blo ein groer Survival-Kampf gezeigt, bei dem die Lufer an ihre Grenzen stoen. Es steckt viel mehr dahinter und oftmals gibt es Momente, in denen man den drei Sportlern auch den Spa an der ganzen Sache ansieht, wenn sie beispielsweise fremde Stdte erreichen und auf andere Kulturen treffen - ein durchaus gelungen dargestelltes Abenteuer!

Der Film liegt im Bildformat 16:9 vor. Sowohl an der Bild- als auch an der Tonqualitt gibt es nichts zu bemngeln, denn auch die Nachtaufnahmen sind ziemlich akzeptabel und weisen kein groes oder strendes Rauschen auf.

Auch die Verpackung der DVD ist annehmbar: Neben einigen netten Bildern und der viel versprechenden Aussage "Fr diese 3 Mnner wird nichts mehr sein wie zuvor!" befindet sich eine kleine Textbeschreibung auf der Rckseite der Hlle, die bereits hervorhebt, was in der Dokumentation eine sehr groe Rolle spielt: Die Lufer und ihr Charakter sowie deren Erfahrungen und Herausforderungen scheinen von groer Bedeutung zu sein und versprechen daher mehr als nur eine einfache Aufzeichnung von drei Extremsportlern. Vielmehr scheint das Ziel zu sein, dem Zuschauer die Mglichkeit zu geben, eine Beziehung zu den Charakteren aufbauen zu knnen und es ist gut, dass darauf hingewiesen wird.

Das neue FSK-Logo auf der Vorderseite ist brigens nicht so strend wie bei vielen anderen DVDs. Das weie Kstchen "FSK - ab 0 freigegeben" passt sogar einigermaen zu dem Cover und verunstaltet die DVD-Verpackung daher glcklicherweise nicht so sehr. Ich htte jedoch die Freigabe noch eine Stufe hher gesetzt, denn die Entscheidung "ab 0" ist bei dieser Dokumentation mglicherweise etwas fragwrdig, wenn man beachtet, dass man an einigen Stellen Verletzungen (beispielsweise Verbrennungen) oder die Kpfe der Kamele sieht, die in der Region gegessen werden, aber dies ist natrlich immer eine Ansichtssache.

Die Innenseite der DVD-Hlle zeigt neben einer weiteren kleinen Bilderreihe eine Karte mit der Route, welche die drei Sportler in dem Film einschlagen. Dabei sind einige interessante Stationen, die auf der Strecke liegen, wie beispielsweise der Trans-Sahara-Highway, die Salzminen von Fachi oder auch Kairo und die Pyramiden von Gizeh, welche den letzten Abschnitt des Weges darstellen, auf der Route vermerkt.

In der Verpackung befindet sich ein kleines Booklet von Polyband, das fr weitere DVD-Produktionen der Firma wirbt. Aufgeteilt in unterschiedliche Themengebiete knnen Genreinteressierte schauen, ob sie sich zuknftig fr weitere DVDs der Firma entscheiden werden. Schner wre es natrlich, wenn auch ein kleines Heft zur Dokumentation selbst dabei wre, doch es war schon nicht verkehrt, das Werbeheftchen beizulegen, denn die vielfltige Auswahl knnte Interessierte durchaus ansprechen.

Die DVD selbst ist recht simpel aufgebaut, aber dennoch bersichtlich gestaltet. Das Hauptmen zeigt das gleiche Bild wie das Cover auf der DVD-Verpackung, dazu den Titel und einige bewegte Sequenzen aus dem Film. Unterlegt wird das Ganze mit dem Soundtrack, den man zu Beginn des Films zu hren bekommt. Eine Auswahl am unteren Bildschirmrand beinhaltet die Punkte "Film starten", "Kapitel", "Sprachen" und "Making Of".

Das "Sprachen"-Men enthlt eine Auswahl zwischen "Deutsch Dolby Digital 5.1" und "Englisch Dolby Digital 5.1". Bei dem Tonformat an sich kann man sich daher nicht beschweren. Whrend bei der deutschen Fassung doku-typisch im Hintergrund der Originalton zu hren ist, die deutschen Sprecher dennoch sehr gut zu verstehen sind, bekommt man in der Originalfassung Matt Damon, welcher brigens auch der Executive Producer dieser Dokumentation war, als Erzhler zu hren. Etwas rgerlich ist jedoch, dass es keine Untertitel gibt. Besonders fr Fans des Originaltons ist dies sicherlich eine Enttuschung. Lediglich das "Making Of" enthlt deutsche Untertitel, was aber auch daran liegt, dass dieses nicht mit einer deutschen Tonspur unterlegt wurde.

Der Menpunkt "Kapitel" hat eine Auswahl aus 8 Kapiteln zu bieten, die in Form einfacher Einzelbilder dargestellt werden. Hier htte man sicherlich noch etwas mehr draus machen knnen und zumindest einzelne Bezeichnungen fr die Kapitel einbauen knnen, die zum Beispiel den aktuellen Kilometerstand oder Ort beinhalten, sodass man bei einer Unterbrechung ungefhr wei, an welcher Stelle man wieder einsteigen kann. Mit der Karte aus der Innenseite der Verpackung htte man auerdem eine nette Vorlage fr eine Kapitelauswahl gehabt, die sich nach der Route richtet.

Da sich die Dokumentation hauptschlich mit den Lufern und ihren Gefhlen auseinandersetzt und somit auf berflssige Informationen ber die einzelnen Regionen verzichtet, damit die Atmosphre nicht komplett zerstrt wird, beinhaltet die DVD neben dem Hauptfilm ein ca. 45-mintiges "Making Of", welches die Hintergrnde der Expedition nher beleuchtet.

Medizinische Hintergrnde und Vorbereitungen, die gesamte Planung der Expedition, das Equipment und auch brokratische Hrden, die berwunden werden mussten, werden in dieser kleinen Zusatz-Dokumentation behandelt. Auch ist es interessant, dass sich dieses "Making Of" mit den Kamera- und Versorgungsteams, die es nicht immer einfach hatten, beschftigt. So wird man neben Informationen ber die aufwndigeren Aufnahmen in der Wste auch ber einige Schwierigkeiten des Teams whrend der Expedition unterrichtet.

Dieses Bonusmaterial bezeichne ich daher als uerst gelungen und interessant fr jeden, der mehr ber die Hintergrnde der Reise durch die Sahara erfahren mchte.

Insgesamt hat man mit "Quer durch die Sahara Der ultimative Marathon" eine interessante und etwas andere Dokumentation ins Leben gerufen, die viel Wert auf die Charaktere legt, aber trotzdem beeindruckende Aufnahmen der Sahara zu bieten hat und somit auch fr Nicht-Extremsportler etwas sein knnte. Einzig und allein der aktuelle Preis von durchschnittlich 18 bis 19 Euro ist eventuell etwas zu hoch angesetzt. (sz)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.