Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 13.04.2009 | VÖ: 12.04.2009 | Herausgeber: Lustspielhaus | Kategorie:

Der Komiker Piet Klocke ist seit den 90er Jahren vor allem durch seine Auftritte bei privaten Fernsehsendern wie RTL ("RTL Samstag Nacht") bundesweit sehr bekannt. Sein Markenzeichen als Kabarettist ist es, keinen Satz zu Ende zu bringen. Auf der Bhne scheint er in Gedanken schon bei ganz anderen Stzen zu sein und vergisst dabei, das, was er artikulieren wollte, ordentlich abzuschlieen. Das Ergebnis sind scheinbar ungewollte Wortwitze, wirre Satzgebilde und Versprecher, die den Zuschauer zum Lachen animieren sollen. Durch manche Versprecher bekommen gewisse Aussagen auch einen ganz anderen Sinn, der sich nicht selten als kritischer Hintergedanke entpuppt. Bisher kannte ich Auftritte von Klocke nur durch das Fernsehen. Dort waren es stets kurze Auszge aus seinem Programm bzw. kleine Sketche, die fr sich einen gewissen Unterhaltungsgrad haben, aber auch irgendwie Geschmackssache sind. Dass Piet Klocke mit diesem sehr eintnigen Stilmittel einen ganzen Abend unterhaltsam fllen kann, konnte ich mir bislang aber nicht vorstellen.

Gestern Abend hatte ich dank Piet Klockes Auftritt im Mnchner Lustspielhaus die Mglichkeit, mich von seinen Live-Qualitten zu berzeugen. Viel erwartet habe ich nicht, da mich seine Art schon im Fernsehen wenig begeistern konnte. Pnktlich um 20:30 Uhr kam Piet Klocke mit seiner Kollegin, der Saxofonistin Simone Sonnenschein, mit der er schon viele Jahre zusammen arbeitet, auf die Bhne. Nach einem kurzen musikalischen Vorspiel in typischer Klocke-Manier, ging es dann nach wenigen Minuten mit dem eigentlichen Programm los. Das hatte jedoch keine klare Linie. Klocke sa den ganzen Abend an seinem Tisch und sprang von einem Thema zum anderen. Es war richtig anstrengend ihm zu folgen und die Lacher waren rar gest, obwohl es einige Zuschauer im Saal gab, die sehr angetan von seiner Sprachakrobatik waren und aus dem Lachen kaum raus kamen. Seine Kollegin als Sidekick und auch so manch musikalische Einlagen brachten etwas Abwechslung mit ins Spiel. Ansonsten gab es natrlich immer mal wieder witzige und unterhaltsame Stellen, doch im allgemeinen war es eher mhsam und das sorgte dafr, dass der Abend viel lnger erschien, als es eigentlich sein sollte.

Ich fr meinen Teil war jedenfalls eher enttuscht von Piet Klocke. Sein Auftreten war zwar sehr sicher und professionell, doch die Art seines Humors ist sehr speziell und drfte nur den Wenigsten gefallen. Zu einfach sind die meisten Wortwitze, Verhaspler und grammatikalischen Wirrungen und zu inhaltslos seine Darbietungen. Ab und zu beginnt Klocke interessante Geschichten zu erzhlen, die auch ohne Wortspiele einen gewissen Witz haben, doch diese Geschichten werden ebenso wie die meisten Stze nicht zu Ende gefhrt und das ist schade. Piet Klocke ist ein Komiker mit einem ganz eigenen Stilmittel. Dieses muss man mgen um auch einen ganzen Abend lang davon unterhalten werden zu knnen. Bei mir war es nicht der Fall. (sk)

Wertung: 3 von 10 Punkten (3 von 10 Punkten)

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.